Internationalität groß geschrieben

Workshop "Challenges of Intercultural Management" im Fernstudium Internationale Betriebswirtschaftslehre (MBA) an der Hochschule Ludwigshafen

Internationaler Workshop im Rahmen des Fernstudiums Internationale Betriebswirtschaftslehre (MBA)  / Foto: Hochschule Ludwigshafen am Rhein (PresseBox) ( Ludwigshafen / Koblenz, )
Das berufsbegleitende MBA-Fernstudium Internationale Betriebswirtschaftslehre, hat seine internationale Ausrichtung gleich mehrfach unter Beweis gestellt: Zum einen sorgten Studierende aus verschiedenen Nationen für einen interkulturellen Austausch und darüber hinaus sind die Studieninhalte auf globale Anforderungen ausgerichtet.

Modul Internationale Kompetenz

Anlass war eine Präsenzveranstaltung an der Hochschule in Ludwigshafen im Modul Internationale Kompetenz, in dessen Rahmen Prof. Dr. Rainer Busch die MBA-Fernstudierenden sowie internationale Studierende (Incomings) in einem eintägigen Workshop „Challenges of Intercultural Management“ zusammenführte. Hier ging es um die gemeinsame Bearbeitung von Fallstudien zu den Themen „Innovationsstrategien für sich entwickelnde Märkte“, „CSR-Herausforderungen multinationaler Unternehmen“ sowie „Bausteine eines interkulturellen Trainingskonzeptes“. Neben der fachlichen Diskussion bestand für die Studierenden aus Marokko, Albanien und Kosovo die Möglichkeit zu einem intensiven Austausch bezüglich der Herausforderungen des Arbeitsmarktes in Deutschland, die in einer anschließenden Präsentation aufgegriffen wurde. Der Workshop stieß bei allen Beteiligten auf eine positive Resonanz und wird auch zukünftig als fester Bestandteil in das MBA-Fernstudium integriert.

Für den internationalen Markt qualifizieren

Das berufsbegleitende Fernstudium Internationale Betriebswirtschaftslehre richtet sich an Berufstätige, die sich nach ersten Jahren Berufserfahrung für neue Aufgabenbereiche oder eine Führungsposition weiterqualifizieren möchten. Der Fernstudiengang spricht Absolventen eines wirtschaftswissenschaftlichen Erststudiums an, die ihre BWL-Kenntnisse vertiefen und sich für Aufgaben in einem internationalen Umfeld qualifizieren möchten. Das Studienangebot setzt betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen voraus. Unter bestimmten Voraussetzungen können auch Interessierte ohne Erststudium über eine Eignungsprüfung zugelassen werden.

Jetzt informieren

Für alle Interessierten findet am Samstag, den 16. Juni um 11:00 eine ausführliche Informationsveranstaltung zum Fernstudium Internationale Betriebswirtschaftslehre (MBA) statt. Den Besuchern bietet sich neben einer ausführlichen Vorstellung des Studienprogramms ein vielfältiges Rahmenprogramm, das von einem gemeinsamen Campusrundgang über eine Schnuppervorlesung des Studiengangleiters Prof. Dr. Busch bis hin zum Austausch mit aktuellen Studierenden reicht. Auch für das leibliche Wohl ist an diesem Tag gesorgt. Alle Interessierten sind an der Hochschule Ludwigshafen, Ernst-Boehe-Straße 15, Raum E114 (Postbankgebäude) herzlich willkommen - für eine bessere Planung wird um eine Voranmeldung unter eva.nefen@hs-lu.de gebeten.

Bei der ZFH anmelden

Die Hochschule Ludwigshafen führt den MBA-Fernstudiengang Internationale Betriebswirtschaftslehre in Kooperation mit der Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) durch. Hier können sich Interessierte bis zum 15. Juli für das kommende Wintersemester 2018/19 bewerben: www.zfh.de/anmeldung

Weitere Informationen: www.hs-lu.de/zww und www.zfh.de/mba/bwl
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.