Projekt bringt Hoffnung für Patienten mit Gangstörungen

Rehabilitation mitlaufende Stimulusmuster (PresseBox) ( Isny, )
Die zebris Medical GmbH ist ein Industriepartner des Forschungsprojekts zum Thema "Einsatz virtueller Elemente in der Rehabilitation", das von der Arbeitsgruppe Neuropsychologie der Klinik für Physikalische Medizin und Rehabilitation, Campus Großhadern, in ihrem MotorLab durchgeführt wird.

Ein viel versprechender Therapieansatz zur Rehabilitation von Gangstörungen wird hier zur Zeit erprobt und dokumentiert. Hierbei werden mitlaufende Stimulus-Muster auf das Laufband projiziert, die der Patient beim Gehen mit seinen Füßen treffen soll - um krankhafte Gangmuster zu verändern.

Dazu wird das Laufbandsystem zebris FDM-T mit integrierter Messsensorik und Gewichtsentlastung verwendet.

Projektleiter Dr. Josef Ilmberger, Klinik für Physikalische Medizin und Rehabilitation: "Der neue Ansatz des Gangtrainings mit dynamischer visueller Stimulation stellt eine sichere und erfolgversprechende Methode dar. Es sind sehr breit gefächerte Einsatzgebiete im neurologischen, orthopädischen und geriatrischen Bereich möglich."

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.