PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 244821 (zebris Medical GmbH)
  • zebris Medical GmbH
  • Max-Eyth-Weg 42
  • 88316 Isny
  • http://www.zebris.de
  • Ansprechpartner
  • Marion Haaga
  • +49 (7562) 9726-0

Die modulare computergestützte Kieferregistrierung

(PresseBox) (Isny, ) Die diesjährige IDS wird ein Gradmesser für die Akzeptanz von Kieferregistrierystemen und ihren Möglichkeiten sein.

Standardisierte Arbeitsabläufe in der Zahnarztpraxis sowie aufgeklärte Patienten verlangen dokumentierbare Untersuchungsmethoden und reproduzierbare Messdaten. Messgeräte dieser Gattung müssen sich mit möglichst geringem Mehraufwand in den zahnärztlichen Arbeitsablauf integrieren lassen.

Die zebris Medical GmbH entwickelt Messsysteme zur Analyse der Bewegungsmuster des Kiefergelenks. Das Messsystem JMA ermöglicht die Erfassung aller Freiheitsgrade des Unterkiefers. Das auf der Laufzeitmessung von Ultraschallimpulsen basierende System besteht aus einem Oberkiefer-Gesichtsbogen mit integrierten Empfängermodulen und einem Unterkiefersensor mit Ultraschallmarkern. Geringes Gewicht, gelenknahes Erfassen der Kieferbewegung sowie die paraokklusale Befestigung des Unterkiefersensors ermöglichen die Registrierung unter funktionellen Gesichtspunkten.

Die modulare Bauweise des JMA-Systems unterstützt den Anwender in der systemorientierten Kiefergelenksdiagnostik, bei der Programmierung volladjustierbarer Artikulatoren und bei der neuromuskulären Bestimmung der Kieferrelation. Neben den Bewegungsmustern lassen sich ergänzend auch die Muskelaktivität durch ein 8-Kanal-EMG sowie Gelenkknackgeräusche durch hochsensible Mikrofone erfassen.

Die zukunftsorientierte Bauweise spiegelt sich auch in der Softwareschnittstelle VDDS wieder, womit das System in der Lage ist, Datenfiles in die Zahnarztsoftware zu transferieren.

Die JMA Anwendungsprogramme lassen sich durch Updates erweitern. Die Elektronische Positionsanlayse gibt Aufschluss über die Positionierung der Kondylen im Kiefergelenk. Eine spezielle Programmerweiterung hilft bei der Untersuchung von Kaumustern. Die Bestimmung der palatinalen Frontzahnkontur dient der Umsetzung von Führungsflächen der Frontzähne unter Funktion.

Nach der Datenaufnahme können Messabläufe in Echtzeit wiederholt, Zeitabschnitte ausgewählt und Details mit einem Rechenmodul vermessen werden. Bildschirminhalte sind als Momentaufnahme ausdruckbar.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand-Nr. 22, Gang U in Halle 10.2.