Zarafa fördert Kreativität der Basis

Sponsor für Wettbewerb "Baden-Württemberg Goes Mobile"

(PresseBox) ( Hannover/Plochingen, )
Die Zarafa GmbH ist einer der Sponsoren des Wettbewerbs "Baden-Württemberg Goes Mobile. Der Groupware-Spezialist möchte damit die innovative Kraft kleiner Unternehmen und des IT-Nachwuchses aus dem Bundesland unterstützen und den Open-Source-Trend stärken.

Ausgeschrieben haben den Programmierwettbewerb die MFG Innovationsagentur für IT und Medien, Stuttgart, und die Open Source Business Alliance, der Zusammenschluss von Linux-Verband und Linux Solutions Group, in dem Zarafa Mitglied ist. Jeweils 5.000 Euro erhalten die besten Arbeiten in den Kategorien:

- Intermodale Verkehrkonzepte: Hier geht es um die Entwicklung einer Remote-Mobility-Lösung für Transport- oder Beförderungskonzepte, bei der eine Transporteinheit ohne Warenumschlag, zum Beispiel ein Container, mit verschiedenen Verkehrsmitteln befördert wird.

- Remote Desktop Lösung für mobile Endgeräte: Das Ziel ist eine Unterstützung des FreeRDP-Projekts über die bestehenden Implementierungen für Linux-Desktops und Android hinaus. Gesucht sind eine Free-RDP-Portierung auf die RIM-Plattform Playbook oder eine für den Chrome-Browser von Google (client-seitig auf Basis von Java-Script).

- Kommunikations- und Kollaborationssoftware: Microsoft löst seine Schnittstellen zum Zugriff auf den Exchange Server (MAPI) durch Webservices ab. Also geht es hier darum, Lösungen zu entwickeln, welche die Kompatibilität der existierenden Systeme sichert. Das gilt zum einen in Richtung Groupware-, zum anderen auch in Richtung ERP- oder Projektmanagement-Software auf Basis von Open Source.

- Mobiler Dateiaustausch: Es gilt Client-Architekturen zu schaffen, mit denen sich Daten zwischen nicht permanent vernetzten mobilen Devices in dezidierten Benutzergruppen austauschen lassen. Dabei sollte eine Portierung des Clients auf verschiedene Endgeräte erfolgen.

Bewerben können sich Studierende, Young Professionals, Start-ups und Kleinunternehmen, die in Baden-Württemberg wohnen bzw. ihren Firmensitz haben oder in dem Bundesland an einer Hochschule immatrikuliert sind. Sie müssen ihr Konzept schriftlich bis zum 11.11.1011 bei der MfG einreichen. Eine Jury wählt bis Mitte Dezember als Gewinner die interessantesten und realistischsten Projekte aus. Sie müssen dann bis zum 20.4.2012 ihr Konzept auf Basis der Open-Source-Lizenz Apache v2 in die Praxis umsetzen. Die Preisverleihung findet im Mai nächsten Jahres auf dem LinuxTag in Berlin statt.

"Dieser Wettbewerb verbindet mehrere für uns positive Aspekte", erklärt Zarafa-Geschäftsführer Helmuth Neuberger: "Er wird zeigen, wie viel Innovationskraft die kleinen Unternehmen und Studierenden in Baden-Württemberg haben. Das Ziel sind praxisorientierte Lösungen, die außerdem unter einer Open-Source-Lizenz allen Interessierten für Weiterentwicklungen offen zur Verfügung stehen werden. Deswegen freut es uns auch, dass Unternehmen wie IBM, Daimler und SAP ebenfalls Sponsoren des Wettbewerbs sind." Neuberger ist bei Zarafa Ansprechpartner für Interessierte am Wettbewerb und steht ihnen als Ratgeber zur Verfügung.

Mehr Informationen zum Wettbewerb: www.bw-goes-mobile.mfg.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.