Made in Hoyerswerda: Dekarbonisierung mit YADOS Effizienztechnologie

Hoval Erdgaskessel (PresseBox) ( Hoyerswerda, )
Über 20 Jahre sorgte die Braunkohle für eine stabile Wärmeversorgung in Kamenz. Nun weichen die alten Erzeugungsanlagen einem maximal effizienten Konzept aus vier Blockheizkraftwerken (BHKW), drei Erdgaskesseln und einem Pelletkessel. Die technisch hochentwickelten BHKW-Aggregate stammen vom Energieanlagenspezialisten YADOS aus Hoyerswerda.

Wärme und Strom werden in Kamenz zukünftig vorwiegend mit klimafreundlicher Kraft-Wärme-Kopplung-Technologie (KWK) und CO2-neutralen Holzpellets erzeugt. Gemeinsam mit lokalen Partnerunternehmen errichtet die YADOS GmbH im Auftrag der Energie und Wasserversorgung Aktiengesellschaft Kamenz (ewag kamenz) bis Ende 2019 die modernsten Heizkraftwerke der Region.

Gleich vier YADOS Blockheizkraftwerke werden dann an zwei Standorten höchst energieeffizient den nahezu gesamten jährlichen Strommengenbedarf im Netzgebiet der ewag kamenz erzeugen. Die ersten beiden BH KWs sollen dort bereits im November dieses Jahres ihren Betrieb aufnehmen, zwei weitere baugleiche Module folgen jeweils Ende 2019. Für Kamenz sind die überaus leistungsstarken Erzeugungsanlagen erstmalig mit Siemens-Motoren ausgestattet.

Bereits im vergangenen Juni wurde die ca. 80 Tonnen schwere, braunkohlestaubbefeuerte Kesselanlage im Heizwerk Christian-Weißmantel-Straße abgebaut. Ab November übernimmt ein YADOS BHKW mit annähernd einem Megawatt elektrischer Leistung und 1.074 Kilowatt thermischer Leistung die Energieerzeugung. Zur Abdeckung von Lastspitzen wird die Anlage von einem Erdgaskessel mit einer Heizleistung von 5 MW und einem Holzpelletkessel mit 1,25 MW thermischer Leistung unterstützt werden.

Anfang August wurde ein weiterer entscheidender Meilenstein des Großprojektes erfolgreich umgesetzt: Im Heizkraftwerk Friedensstraße gingen die heizölbefeuerten alten Kessel außer Betrieb und wurd en durch zwei gasbefeuerte Hoval-Warmwassererzeuger mit einer Heizleistung von je 5 MW ersetzt. Auch hier wird ab November ein YADOS BHKW seinen Betrieb aufnehmen.

Niedriger Primärenergiefaktor mit BHKW und Holzpelletkessel

BHKWs nutzen eingesetzte Ressourcen höchst effektiv und reduzieren so spürbar den Verbrauch von Primärenergie. Die gasbefeuerten Energieerzeuger in Kamenz arbeiten mit Wirkungsgraden von über 90%. Zudem liegen die CO2-Emissionen bei der Verbrennung von Erdgas deutlich unter denen fossiler Energieträger.

Ergänzt wird die KWK-Lösung durch einen Holzpelletkessel mit 1,25 MW Leistung, der für zusätzliche Wärmeenergie sorgt. Die CO2-neutrale Heizmasse stammt aus dem stadteigenen Wald. Das trägt zur Stärkung der Wirtschaftsregion bei und reduziert die Abhängigkeit von externen Preisen und Ressourcen.

In Kombination erz ielen die Systeme einen äußerst günstigen Primärenergiefaktor (PEF) von 0,55 und erfüllen damit vollumfänglich einschlägige gesetzliche Anforderungen, wie etwa die der Energieeinsparverordnung (EnEV).

BHKW-Aggregate, Wärmeauskopplung und Wärmeverteiler werden komplett von YADOS hergestellt und steckerfertig geliefert. Die aufeinander abgestimmten, kompatiblen Bauteile sind passgenau für die Leistungs- und Energieanforderungen im Netzgebiet der ewag kamenz ausgelegt und können zukünftig − unabhängig von der Art des verwendeten Energieträgers − im Verbundsystem überwacht, geregelt und gesteuert werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.