Heiztechnik-Professoren bei YADOS: Heizen auf höchstem Niveau

Arbeitskreis Heiztechnik / Jahrestagung 2018 / Anforderungen an einen europäischen Qualitätsstandard für Wärmeübergabestationen auf dem Prüfstand

Jahrestreffen 2018 der Professorinnen und Professoren des AK Heizungstechnik bei der YADOS GmbH in Hoyerswerda / Bildrechte: YADOS GmbH (PresseBox) ( Hoyerswerda, )
Das jährliche Treffen der Heiztechnik-Professoren − ein Zusammenschluss von über zwanzig Professorinnen und Professoren namhafter deutscher Fachhochschulen – fand dieses Jahr bei der YADOS GmbH in Hoyerswerda statt. Im Fokus der Veranstaltung standen energieeffiziente Fernwärmeversorgung durch hochentwickelte Technologien und exakt ausgeregelten Anlagenbetrieb sowie die Anforderungen an einen europäischen Qualitätsstandard für Wärmeübergabestationen.

Wirtschaftlich solide, umweltschonende Erzeugungslösungen und ein exakt aufeinander abgestimmtes, variabel konfigurierbares Komponenten-Portfolio zur flexiblen Übergabe, Verteilung und Speicherung von Heizwärme und Trinkwarmwasser, machen die YADOS GmbH zum perfekten Gastgeber wenn es um Fernwärme geht: Das Unternehmen, mit einem Jahresumsatz von über 35 Mio. € und 200 Mitarbeitern, fertigt – und das ist in Deutschland einzigartig – die gesamte Produktpalette von der Erzeugung bis zur Verteilung aus einer Hand.

„Uns geht es heute vor allem darum, zu zeigen, wie es gelingt, hohe Versorgungssicherheit zu gewährleisten und effiziente, nachhaltige und wegweisende Technologien für Fernwärmenetze zu entwickeln“, erklärt Olaf Besser, Prokurist bei der YADOS GmbH. „Dass dieses wichtige Treffen bei YADOS stattfindet, ist für uns als Hersteller eine hervorragende Möglichkeit zum intensiven Austausch mit maßgeblichen Fachleuten aus dem wissenschaftlich-theoretischen Bereich.“

Eco-efficient Substations for District Heating CWA 16975:2015 am Beispiel der Wärmeübergabestation YADO|GIRO
Die Erarbeitung einheitlicher Qualitätsstandards und Regeln – mit dem Ziel einer zukünftigen europäischen Norm und einem etablierten europäischen Gütesiegel – soll vor allem Produkthersteller bei der standardisierten, marktgerechten und zukunftssicheren Ausrichtung und Entwicklung ihrer Wärmeübergabestationen unterstützen. Entsprechend liefert CWA 16975:2015 (Infokasten) in der technischen Spezifikation eine markenneutrale Definition grundlegender und erforderlicher Produkteigenschaften, die der Ermittlung zukünftiger Anforderungen dient. Daneben berücksichtigt das CWA Umweltaspekte und gibt eine Vorlage zum Prüfverfahren von Wärmeübergabestationen, erläuterte Lutz Birnick, Produktmanager bei YADOS, in seinem Vortrag.

Die Probe aufs Exempel machte die hauseigene Wärmeübergabestation YADO|GIRO. Die Anlage übergibt das jeweilige Wärmemedium druck-, temperatur- und bedarfsabhängig an die (hydraulisch durch einen Plattenwärmeübertrager getrennte) Gebäudeheizungsanlage. Das Ergebnis der Testbewertung nach CWA 16975:2015 kann sich sehen lassen: Die hocheffiziente Wärmeübergabestation schlug sich in allen geprüften Kategorien gut bis sehr gut.

360° Rundumblick von der Erzeugung bis zur Kundenanlage mit der Leittechnik YADO|LINK
Um Energiezentralen, Wärmenetze oder die Kombination aus beidem exakt zu steuern, benötigen die komplexen Systeme eine sichere, intelligente Leit- und Steuertechnik. Leitsysteme wie das vorgestellte YADO|LINK und die zugehörige Regelungstechnik bieten die Möglichkeit, Betriebsabläufe umfassend zu visualisieren, zu überwachen und zu optimieren. Die Regelungseinheit übermittelt alle anlagenrelevanten Daten an das Leitsystem. Die automatisierte Visualisierung der Daten bietet vollen Zugriff auf die Anlagenparameter und zeichnet diese transparent auf. Abgestimmt auf das jeweilige Nutzerverhalten können die Anlagenfahrweise und die Ausregelung der Rücklauftemperaturen während des Netzbetriebes über das Leitsystem korrigiert und optimiert werden. Anforderungsabhängig – privat oder gewerblich genutzte Anlagen, Betreiber von Nah- und Fernwärmenetzen, Stadtwerke oder Energieversorger – stehen passende Systemvarianten zur Verfügung.

Der leittechnische Rundumblick von Tilo Hesselbarth, Abteilungsleiter MSR-Technik YADOS, wurde vervollständigt mit einer spannenden Live-Demo: Die Teilnehmer erlebten wie die hauseigene, vernetzte YADOS-Anlage im laufenden Betrieb anhand der grafischen Aufbereitung optimal überwacht und geregelt wird.

Gute Zukunftsaussichten
Für den Arbeitskreis der Professoren für Heiztechnik und die YADOS GmbH brachte die fachlich anspruchsvolle Veranstaltung und der rege Austausch zwischen Forschung und Praxis viele neue Erkenntnisse, Einblicke und Impulse zur gezielten Weiterentwicklung von effizienten Fernwärmetechnologien und zukunftsweisenden Leit- und Kommunikationstechniken. Der Aufbau gesicherter und belastbarer, europäischer Qualitätsstandards für leistungsstarke, innovative Wärmeübergabestation, bleibt weiterhin wichtiges und zu forcierendes Anliegen der Experten.

„Und nicht zuletzt erhoffen wir uns von der Veranstaltung eine deutliche Werbewirkung für YADOS als Arbeitgeber“, erklärt Besser. „Die Professoren sind wichtige Multiplikatoren an den Hochschulen und Ansprechpartner für Bachelor-, Master- und Diplomstudenten, die wir bei YADOS gerne begleiten, betreuen und einstellen.“

CEN Workshop Agreement (CWA)
Ein CEN Workshop Agreement (CWA) wird auf europäischer Ebene unter Projektleitung des europäischen Normungsinstituts CEN erarbeitet und gibt den Konsens zwischen den Teilnehmern des Workshops wieder, die für den Inhalt (Regeln und Anforderungen für bestimmte Produkte, Prozesse, etc.) verantwortlich sind. Das Dokument hat nicht den Status einer Europäischen Norm und muss nicht verpflichtend auf nationaler Ebene übernommen werden. Ein CWA darf nicht im Widerspruch zu Europäischen Normen stehen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.