PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 189214 (Convotis AG)
  • Convotis AG
  • Lyoner Straße 11
  • 60528 Frankfurt/Main
  • http://www.convotis.com
  • Ansprechpartner
  • Meike Schneider
  • +49 (711) 410772-0

BMBF setzt beim Kreativitätsmanagement auf xdot

Softwaretechnisches System soll Innovationspotenziale unterstützen

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) xdot, der Software-Dienstleister für einfaches Suchen und schnelles Finden, beteiligt sich am Forschungsprojekt "Management kreativitätsintensiver Prozesse" (ManKIP). Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Vorhabens führt die xdot GmbH das Teilvorhaben "Entwicklung eines wissensbasierten Systems zur Unterstützung kreativer Aufgaben" durch.

Als Fähigkeit zielgerichtet schöpferisch zu denken und zu handeln, stellt Kreativität eine wichtige Voraussetzung für das Innovationspotenzial von Unternehmen dar. Das wiederum liefert die Basis für neuartige Produkte und innovative Dienstleistungen. Folgerichtig bestimmt das Kreativitäts- und Innovationsmanagement entscheidend über die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen.

Damit bekommt Kreativität eine hohe gesellschaftliche Relevanz. "Unsere beständigen Bemühungen, die verantwortlichen Politiker von der Brisanz der Suchmaschinen-Technologie zu überzeugen, waren erfolgreich. Wir müssen in Europa eigene Such-Technologien fördern und entwickeln. Nur so können wir der Dominanz der großen US-Anbieter wie Google & Co. begegnen. Denn schon bald gibt die Informationssuche der Wirtschaft den Takt vor", unterstreicht Jürgen Lange, Geschäftsführer der xdot GmbH.

Trotz der herausragenden Bedeutung kreativitätsintensiver Prozesse berücksichtigt die Betriebswirtschaft das Management und die Unterstützung dieser Prozesse nur sehr unzureichend. Das Forschungsprojekt ManKIP will dieses Defizit in den nächsten drei Jahren sowohl auf methodischer Seite als auch in Bezug auf IT-Unterstützung schrittweise abbauen.

Das Projektkonsortium setzt sich aus Forschungspartnern, Anwendungspartnern und einem Projektrat zusammen. Die wissenschaftliche und organisatorische Gesamtkoordination von ManKIP hat das European Research Center for Information Systems (ERCIS) unter der Leitung von Prof. Dr. Jörg Becker als Konsortialführer übernommen. Die Anwendungspartner IDS Scheer AG, IQ-optimize Software AG und xdot GmbH verantworten dabei die methodische und softwaretechnische Realisierung des Forschungsprojektes.

xdot erarbeitet die softwaretechnische Umsetzung eines wissensbasierten Systems, das die Aufgaben im Rahmen kreativitätsintensiver Prozesse unterstützen soll. Auf Basis eines Frameworks für die IT-Unterstützung analysiert das Unternehmen zuerst die Anforderungen und dokumentiert diese in einem entsprechenden Lasten- und Pflichtenheft. Dann entwickelt xdot das wissensbasierte System und integriert dieses in ein flexibles Workflow-System für kreativitätsintensive Prozesse. Anschließend erfolgt die Evaluation im praktischen Einsatz.

Schon seit der Gründung beschäftigt sich xdot mit zahlreichen Aspekten des Wissensmanagement und bietet die in vielen deutschen Unternehmen bereits etablierte Enterprise-Search-Lösung xfriend an. Diese installieren Unternehmen auf ihre Server. Der Zugriff auf xfriend erfolgt dann über einen beliebigen Browser. Dabei garantiert eine leistungsfähige integrierte Benutzerrechteverwaltung, dass jeder auch nur die Daten finden kann, auf die er zugreifen darf. Zusätzlich unterstützt xfriend alternativ vollständig vorhandene ADS/NTFS Rechtestrukturen.

Convotis AG

Die xdot GmbH, gegründet 2000, ist eine 100% Tochtergesellschaft des Frankfurter Software- und Beratungshaus Convotis AG. An drei Standorten in Deutschland sind über 40 Mitarbeiter in den Bereichen Forschung, Entwicklung, Produktmanagement und Customer Service tätig. Weltweit vertrauen bereits über 30.000 Anwender in über 800 Unternehmen und Organisationen auf die Softwarelösungen aus den Bereichen Enterprise Search, Business Intelligence, CRM und Groupware. Kunden sind die Deutsche Post World Net, die Deutsche Bahn Energie GmbH, die EnBW AG und das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland.

Weitere Informationen unter www.xdot.de