Chancen im norwegischen Bausektor

Schleswig-Holstein auf der Baumesse Bygg Reis Deg vom 22. bis 27. September 2009 in Oslo

(PresseBox) ( Kiel, )
Die Bygg Reis Deg, die größte Baumesse Skandinaviens mit internationaler Beteiligung, findet alle zwei Jahre in Lillestrøm bei Oslo statt. Vom 22. bis zum 27. September 2009 wird die Bygg Reis Deg zum 23. Mal Treffpunkt für die Baubranche und ihre Kunden sein. Die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) und die Handwerkskammer Schleswig-Holstein bieten norddeutschen Unternehmen erstmals mit einem Gemeinschaftsstand eine Plattform für den Markteinstieg in Norwegen.

„ In Norwegen gibt es ein großes Interesse an deutschen Produkten und deutscher Handwerksarbeit. Die Bygg Reis Deg bietet die ideale Gelegenheit für einen Einstieg unserer Unternehmen in den norwegischen Markt.“, so Dr. Bernd Bösche Geschäftsführer der WTSH.

Mit dabei ist die Firma DE PAOLI Granit Industrie aus Oldenburg i. H. Norddeutschlands große Granit-Industrie bietet skandinavischen Granit höchster Güteklasse aus eigener Blocksägerei. „Internationale Messen wie die Bygg Reis Deg sind ideale Plattformen, um unser Unternehmen und unsere Produkte potenziellen Kunden und Geschäftspartnern zu präsentieren“, so Egon de Paoli.

Die Giebelstein Elektrotechnik GmbH & Co. KG aus Flensburg nutzt die Gelegenheit, auf der Bygg Reis Deg Kontakte zu norwegischen Entscheidungsträgern zu knüpfen. Mit über 40 Mitarbeitern aus allen Bereichen der E-Technik planen, projektieren, überwachen und installieren sie Gewerbeobjekte wie Banken, Gewerbehallen und Wohnanlagen seit über 35 Jahren.

Die Firma Frank Michael Jacobsen aus Schwentinental ist als Meisterbetrieb im Rollladen- und Jalousiebau seit 01.10.2000 tätig. „Die Teilnahme an der Bygg Reis Deg in Oslo bietet uns die Möglichkeit, norwegische Architekten und Auftraggeber kennen zu lernen.“

Weiterhin ist die Firma Hansebeton-Vertriebs-Union GmbH aus Lauenburg/Elbe am norddeutschen Gemeinschaftstand vertreten. Als einer der führenden Hersteller Norddeutschlands vertreibt das Unternehmen eine umfassende Palette hoch¬wertiger Betonprodukte. „Wir nutzen auf der Bygg Reis Deg die Möglichkeit zur Information, zum Austausch und zur Präsentation unseres Unternehmens.“, so Matthias Funck.

LehmBauTec aus Stoltebüll - Uwe Voigt ist seit 1983 im ökologischen Hausbau tätig. Er war an der Entwicklung alternativer Lehmbaukonstruktionen bis hin zur europäischen Patenterteilung maßgeblich beteiligt. „Wir können auf der Bygg Reis Deg wertvolle Geschäftskontakte knüpfen und wichtige Vertriebs- und Kooperationspartner finden“, so Uwe Voigt.

Seit über 100 Jahren ist das Kieler Unternehmen Glas + Spiegel Schulz GmbH & Co. KG (GSK) mit innovativen Produkten und Lösungen rund um den Werkstoff Glas tätig. „Die Nachfrage am Bau für Glas mit Mehrfachfunktionalitäten steigt national wie international, daher bietet uns die Bygg Reis Deg eine gute Gelegenheit, unsere Produkte internationalem Publikum zu präsentieren“, so Axel Schulz, Geschäftsführer von GSK.

Am norddeutschen Gemeinschaftsstand präsentiert sich auch das Norwegen-Portal, das neue und einzige Portal deutscher Handwerker wird in Norwegen. Es wird gezielt auf Messen, bei Architekten, Institutionen und privaten Auftraggebern beworben, die als potenzielle norwegische Auftraggeber in Frage kommen. „Unser Ziel ist es, Norwegische Auftraggeber mit deutschen Handwerksbetrieben zusammen zu bringen“, so Anna-Griet Hansen, Außenwirtschaftsberaterin der WTSH bei der Handwerkskammer Flensburg. Weitere Informationen können unter www.handwerk-norwegen.de abgerufen werden.

Die Bygg Reis Deg 2009 ist für Fachbesucher täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr, am Wochenende von 10.00-18.00 Uhr geöffnet.

Das zukunftsprogramm Wirtschaft
wird aus dem Europäischen Fonds für
regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.


Hinweis für die Redaktion:
Die Baumesse Bygg Reis Deg konnte mit 439 Hauptausstellern im Jahr 2007 ihre 55.037 Besucher begeistern. Auf 22.000 m² stellten über 500 nationale und internationale Dienstleister und Lieferanten aus der Baubranche aus.

Im Rahmen der Handwerkskammer Schleswig-Holstein arbeiten die Außenwirtschaftsberatungsstellen in Flensburg und Lübeck eng zusammen. Die Außenwirtschaftsberatungsstellen sind Teil der Netzwerkes „Norddeutsches Handwerk international“, einer Kooperation der norddeutschen Handwerkskammern Flensburg, Hamburg, Lübeck sowie der niedersächsischen Handwerkskammern. Der Verbund führt gemeinsame, auf das Handwerk zugeschnittene Veranstaltungen und Unternehmerreisen durch. Außerdem unterstützt der Verbund norddeutsche Gemeinschaftsstände auf internationalen Messen. Die Außenwirtschaftsberatung wurde gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) ins Leben gerufen. Weitere Informationen zur Außenwirtschaftsberatung finden Sie auch im Internet unter: www.hwk-luebeck.de/Au?003c/a>enwirtschaftsberatung, www.hwk-flensburg.de/Au?003c/a>enwirtschaftsberatung

Das Land Schleswig-Holstein bietet schleswig-holsteinischen Unternehmen eine Förderung ihrer Auslandsaktivitäten an. Zentraler Ansprechpartner und Vergabestelle ist die WTSH. Die WTSH berät und unterstützt kleinere und mittlere Unternehmen intensiv bei der Erschließung neuer Märkte, steht den Unternehmen beim Ausbau von Markt- und Wettbewerbsposition zur Seite und stellt Fördermittel für Außenwirtschaftsaktivitäten bereit wie zum Beispiel die Teilnahme an nationalen und internationalen Messen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.wtsh.de .
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.