"Gesunde Rituale" in der Max Grundig Klinik

Offenburg, (PresseBox) - Man hetzt von Termin zu Termin, nimmt sich keine Zeit für gesundes Essen, geschweige denn für eine kurze Pause. Professor Dr. Curt Diehm, Medizinischer Leiter der Max Grundig Klinik in Bühl, erläuterte am Montag im Rahmen der von der Wirtschaftsregion Ortenau (WRO) organisierten Veranstaltungsreihe „Informationen aus erster Hand“, wie man sich mit überschaubarem Aufwand trotz herausfordernden Berufsumfeld gesund halten kann.

„Die Hektik des Berufsalltags geht häufig auf Kosten der eigenen Gesundheit“, begrüßt Nicolas Erdrich, Vorsitzender des Wirtschaftsbeirats der WRO, die Gäste am Montag in den Räumlichkeiten der Max Grundig Klinik. „Solange es uns gut geht, denken wir nicht daran, etwas für unsere Gesundheit zu tun. Diese Einsicht kommt erst dann, wenn es ernst wird“, mahnt auch Curt Diehm, Medizinischer Leiter der Max Grundig Klinik. Während laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) 1990 die häufigsten Todesursachen noch Pneumonie und Durchfallerkrankungen waren, werden es einer Studie zufolge im Jahr 2020 Herzerkrankungen und Depressionen sein.

Diehm rät dazu, gesunde Rituale in den Alltag einzubauen. „Rituale stabilisieren unseren Alltag und geben uns das Gefühl, etwas Gutes zu tun“, erklärt er. Wichtig sei, Aktivitäten mindestens 30 Mal zu wiederholen, erst dann empfinde man es selbst als Ritual. Dass diese nachweislich zu einer guten Gesundheit beitragen können, lasse sich mit der Epigenetik erklären: „Unsere Genetik lässt sich zu bis zu 70 Prozent durch eine gesunde Lebensweise beeinflussen“, so Diehm.

Die wichtigsten Rituale seien besonders regelmäßige Bewegung und ausreichend Schlaf. Sieben Stunden Schlaf pro Nacht seien optimal, erklärt Diehm und warnt: „Das Smartphone hat im Schlafzimmer nichts zu suchen.“ Auch ein sogenannter Power Nap am Nachmittag sei gesund. Das werde viel zu selten gemacht, weil viele das Gefühl haben, sie würden etwas verpassen. Dabei sollen diese kurzen Erholungsphasen am Nachmittag die Lebenserwartung nachweislich steigern. Ein weiteres gesundes Ritual sei das Trinken von Grünem Tee. Dieser aktiviere ein Gen, das Krebs bekämpfen könne. Optimal sei ein dreiviertel Liter Grüntee pro Tag. Verschiedene Entspannungsmethoden wie Progressive Muskelentspannung, Meditation und autogenes Training wirken sich ebenso gut auf unsere Gesundheit aus.

Eine besonders große Rolle für unsere Gesundheit spiele die Ernährung. „Vermeiden Sie fettige Lebensmittel“, fordert Diehm auf. Bevorzugen solle man eine mediterrane Ernährung mit vielen Ballaststoffen, Ölen, Vollkornprodukten und ausreichend Obst und Gemüse. „Wenn Sie sich ausgewogen ernähren, sind Nahrungsergänzungsmittel nicht mehr notwendig“, so Diehm.

Diese Tipps lassen sich leicht auf den Berufsalltag übertragen. Die Treppe anstatt den Aufzug nehmen, ausreichend Pausen mit Lockerungs- und Entspannungsübungen einplanen, im Stehen telefonieren und immer Tee, Obst und Nüsse in der Nähe haben. Das alles seien laut Diehm schon kleine Rituale, die den Berufsalltag wesentlich gesünder machen.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.