WMD informiert als einer der Hauptsponsoren auf dem DSAG Jahreskongress 2018 über XRechnung und mehr

SAP Silver Partner zeigt in Leipzig Workflow- und Prozesslösungen auf Basis der für S/4HANA und SAP NetWeaver zertifizierten xSuite®

DSAG Jahreskongress 2018: Hauptsponsor WMD informiert über XRechnung und mehr. Abb. WMD Group (PresseBox) ( Ahrensburg, )
Auf der größten und wichtigsten Veranstaltung der deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe, dem DSAG-Jahreskongress (16. - 18. Oktober), ist die WMD Group auch 2018 wieder einer der Hauptsponsoren. Als Aussteller zeigt WMD im Congress Center Leipzig SAP-integrierte und -zertifizierte Workflow- und Prozesslösungen basierend auf der Informationsmanagement-Plattform xSuite. Mit dabei am WMD-Messestand ist wie im Vorjahr die edoc solutions ag, langjähriger Partner der WMD und Spezialist für komplexe Projekte im Bereich des unternehmensweiten Informations- und Dokumentenmanagements.

Elektronische Workflows für die Rechnungsbearbeitung sind eines der Topthemen von WMD in Leipzig. Gezeigt wird die erst kürzlich von der IA4SP als „Best Partner Project“ gekürte Rechnungseingangslösung „xFlow Invoice for SAP“. Live können sich Besucher/innen am WMD-Stand Vorteile und Einsparungen beim Einsatz eines zentralen Rechnungseingangs mit der WMD-Software vorführen lassen. Basis des Rechnungsworkflows wie aller weiteren WMD-Lösungen ist die xSuite, die in ihrer aktuellen Version 5.2 von der SAP SE sowohl für die Integration mit SAP S/4HANA 1709 als auch für die Integration mit SAP NetWeaver 7.40 zertifiziert wurde. Damit deckt WMD die Anforderungen sowohl von SAP-ERP-Anwendern ab wie von Kunden, die bereits auf SAP S/4HANA umgestiegen sind.

Am 17. Oktober (17:45 bis 18:30 Uhr) berichten die Freie Hansestadt Bremen und WMD in einem gemeinsamen Vortrag auf dem DSAG-Jahreskongress, wie sich die bremische Verwaltung u.a. mit der WMD xSuite auf die XRechnung vorbereitet. Titel des Vortrags: „Rechnungseingang und -prüfung von morgen, der Countdown läuft…“.

XRechnung als verbindliches Standardformat für eine E-Rechnung
Alle öffentlichen Landeseinrichtungen und Kommunen müssen vor dem Hintergrund der EU-Richtlinie 2014/55/EU bis spätestens April 2020 in der Lage sein, E-Rechnungen anzunehmen und zu verarbeiten. Das Land Bremen nimmt eine Vorreiter-Rolle ein und wird bereits ab 27. November 2018 XRechnungen annehmen. Für Unternehmen, die an öffentliche Auftraggeber verkaufen möchten, bedeutet die Richtlinie: Sie müssen sich gleichfalls mit dem Thema E-Rechnung auseinandersetzen. Als verbindliches Standardformat für eine E-Rechnung, das die Anforderungen der EU-Richtlinie erfüllt, hat der IT-Planungsrat des Bundes und der Länder daher Mitte 2017 die XRechnung vorgestellt.

WMD zeigt außerdem, wie sich im Zuge fortschreitender Digitalisierung Arbeitsschritte mit der xSuite zu durchgängigen Order-to-Cash- bzw. Procure-to-Pay-Prozessen verbinden lassen. Für das Zusammenspiel zwischen ausgehenden Bestellungen und Auftragsbestätigungen im P2P-Prozess wurde die SAP-integrierte Software xFlow Order Confirmation entworfen. Sie vergleicht eingehende Auftragsbestätigungen aus beliebigen Eingangskanälen automatisiert mit der zugrunde liegenden Bestellung, die zuvor aus SAP MM an den Lieferanten abgesetzt wurde, und prüft die Auftragsbestätigung auf sachliche Plausibilität. Auch das SAP-zertifizierte „xFlow Archive“ sowie Personal-, Kunden- und Lieferanten-Aktenlösungen werden in Leipzig zu sehen sein.

Weitere Informationen zum WMD-Auftritt auf dem DSAG-Jahreskongress 2018 unter
https://www.wmd.de/events/dsag-jahreskongress-2018.html
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.