Piezo-Einspritztechnik wird mit Deutschem Zukunftspreis ausgezeichnet.

(PresseBox) ( Pforzheim, )
Für die Entwicklung der Piezo-Einspritztechnik bei Diesel- und Benzinmotoren hat die Siemens AG gemeinsam mit der Robert Bosch GmbH den Deutschen Zukunftspreis 2005 erhalten. Die Auszeichnung erfolgte Ende 2005 durch Bundespräsident Horst Köhler in Berlin. Die Pforzheimer Witzenmann Gruppe, Spezialist für flexible metallische Elemente, hat dazu ein wichtiges Funktionselement entwickelt.

Die Piezo-Technik ermöglicht eine gezieltere Dosierung des Kraftstoffs beim Einspritzen in den Verbrennungsraum. Damit können Verbrauch und Emissionen deutlich gesenkt werden.

Ein wesentliches Funktionsteil dieser Technologie ist ein kleiner, hochflexibler Miniaturbalg. Dieser umschließt das eigentliche Piezoelement ( mehrere hintereinander angeordnete Piezokristalle) und schützt es vor Feuchtigkeit. Ebenso überträgt der Miniaturbalg die sehr kleinen und extrem schnellen Bewegungen des Elementes auf die Einspritz-Düsennadel. In rund sechs Jahren Entwicklungszeit hat der Metallschlauch- und Kompensatorenspezialist, die Pforzheimer Witzenmann Gruppe, in enger Zusammenarbeit mit Siemens ein Bauteil entwickelt, das ein bisher nicht gekanntes Leistungsspektrum erfüllt. Der Balg ist für einen Druck von 200 bar ausgelegt, hat einen Durchmesser von 3mm und kann kleinste Bewegungen in der extrem kurzen Zeitdauer von 0,2 Millisekunden – das ist ungefähr 200mal schneller als ein Wimpernschlag, übertragen. Gefertigt aus rostfreiem Edelstahl ist er aus-gelegt für 1 Milliarde Lastwechsel, dies entspricht einer Autolaufleistung von ca. 250.000 km. Der Qualitätsanspruch für dieses zentrale Bauteil ist extrem hoch, die geforderte Null-fehlerquote erlaubt nur Ausfallraten im einstelligen ppm-Bereich (parts per million). Der eingesetzte Witzenmann-Minibalg ist weltweit das erste Bauteil, das diese Anforderungen alle erfüllt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.