PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 373465 (WITTENSTEIN SE)
  • WITTENSTEIN SE
  • Walter-Wittenstein-Straße 1
  • 97999 Igersheim
  • http://www.wittenstein.de
  • Ansprechpartner
  • Sabine Maier
  • +49 (7931) 493-10399

Wer nichts riskiert, kann nicht einmal scheitern

Sommerkolleg 2010 der WITTENSTEIN AG im Bad Mergentheimer Kursaal / Kabarettist und Coach Johannes Warth mit "Mut tut gut!"

(PresseBox) (Igersheim, ) "Erfolg beginnt morgens im Badezimmer vor dem Spiegel", davon ist Johannes Warth, nach eigenen Worten Ermutiger und Überlebensberater, überzeugt. Beim diesjährigen Sommerkolleg der WITTEN-STEIN AG im Bad Mergentheimer Kursaal am Dienstagabend veranschaulichte der ebenso sprachgewaltige wie tiefsinnigkomische Kabarettist und Unternehmenscoach aus Oberschwaben mit einer überzeugenden und mitreißenden Mischung aus Schauspielkunst, Musik und Artistik, wie jeder einzelne Mensch nicht nur den eigenen persönlichen Erfolg, sondern damit auch den Erfolg eines ganzen Unternehmens positiv beeinflussen kann.

In seinem gut einstündigen Auftritt gelang es Warth durch seine mitreißende Art mühelos, den rund 500 Mitarbeitern und Gästen der WITTENSTEIN AG tiefgründige Unternehmensthemen treffend und dennoch leicht zu vermitteln. Dazu gehörte ein eigens für den Anlass kreierter "Erfolgssong" ebenso dazu wie regelrecht artistische Elemente. Und trotzdem - oder vielleicht gerade deshalb - schaffte es Johannes Warth, seinem Publikum im wahrsten Sinne des Wortes "Mut" zu machen. Mal lachten seine Zuhörer, dann blieb ihnen das Lachen fast wieder im Halse stecken - so treffend beschrieb der "Narr" auf der Bühne, den eigenen Berufsalltag, die eigenen negativen Alltagsgewohnheiten. Beleuchtet hat Johannes Warth den Begriff "Mut" von verschiedenen Seiten: Neben der "Almmut" - dem Mut sich zurückzuziehen - und Froh- oder Wagemut, drehte sich Wortspiel und Wortwitz u.a. auch um den Edelmut oder um den Mut, ganz einfach zusammenzuhalten.

Mit einer Kerze, Pfeilen und einem riesigen englischen Langbogen visualisierte Johannes Warth schließlich eine typische Unternehmenssituation: Nur wenn ein Ziel - hier symbolisch die Kerze - für alle Beteiligten klar definiert sei, könne dieses Ziel auch erreicht werden. Bereits beim ersten Versuch, die Flamme der Kerze mit einem Pfeil zu löschen, versetze der selbsternannten "Ermutiger" sein gesamtes Publikum mit einem gezielten Treffer in Erstaunen. Kein Wunder, dass es ihm danach ein Leichtes war, im Kursaal genau das zu vermitteln, was ihm ein Anliegen ist: Mut zu haben und mutig zu sein, etwas zu wagen. Dazu passte ein Zitat der Bergsteiger-Ikone Reinhold Messner: Wer nichts riskiert, kann nicht einmal scheitern. "Unternehmer müssen immer auch ein wenig verrückt und mutig sein, um neue Ideen hervorzubringen und auf Dauer erfolgreich zu sein", so die Überzeugung von Johannes Warth. Man müsse als Unternehmer vielfältig denken, aber einfach handeln und Produkte nicht zu kompliziert gestalten. Es sei zudem wichtig, vorzudenken; zu viele Leute würden jedoch nachdenken.

Zu Beginn des WITTENSTEIN-Sommerkollegs 2010 wurden am Dienstagabend zum zweiten Mal herausragende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der WITTENSTEIN AG mit der WI:SIONA ausgezeichnet. Die Ehrung erhielten in diesem Jahr gleich zwei Mitarbeiter: Isolde Veit, Leiterin Personalbetreuung, und Uwe Fries, Leiter Montage Motoren und Systeme.