Die Hybrid-Spannplatte

Neu: MagVac

Hybrid-Spannplatte MagVac mit Magnet-Oberfläche und zwei auswechselbaren Vakuum- Adapterplatten
(PresseBox) ( Bleckede, )
Magnet- und Vakuumspannplatten wurden bisher zum Halten unterschiedlicher Materialien verwendet.

Während Magnetplatten ausschließlich für magnetisierbare Werkstoffe wie Eisen, Kobalt, Nickel eingesetzt wurden, findet die Vakuumspanntechnik für eine wesentlich größere Auswahl an Materialien Verwendung. Jedoch müssen die zu spannenden Werkstücke gewisse Kriterien wie z.B. relativ große Auflagefläche, Oberflächenbeschaffenheit, Dünnwandigkeit etc., erfüllen.

Magnetspannplatten bieten höhere Haltekräfte; die Vakuumspanntechnik erfordert zusätzlich betriebene Vakuumerzeuger (Vakuumpumpe oder Ejektor). Um nun die Vorteile beider Systeme besser nutzen und Synergien erreichen zu können, wurden die spezifischen Eigenschaften von Magnet- und Vakuumspanntechnik zu einem Produkt zusammengeführt: MagVac Somit können mit einem Spannsystem sowohl magnetische als auch nicht-magnetische Werkstücke gehalten werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.