Countdown zu "Studenten on Snow" läuft

Networking auf dem Hochzeiger in 2.450 Metern Höhe - für die Weltmarktführer in Heilbronn-Franken ist die Fachkräftegewinnung wichtigstes Thema der Wirtschaftsförderung

"Langweilige Provinz - immer nur Platz 1", Heilbronn-Franken, die Heimat der Weltmarktführer präsentiert sich bei Europas höchster Jobmesse vom 11.-13.12. im österreichischen Pitztal
(PresseBox) ( Heilbronn, )
Dort, wo der österreichische Olympiasieger Benni Raich schon seit Wochen im schneesicheren Pitztal für den Saisonauftakt trainiert, findet vom 11.-13. Dezember Europas höchste Jobmesse statt. In Jerzens in Pitztal treffen sich Unternehmen und Studenten zu „Studenten on Snow – Connect 2009“ auf 2450 Meter Höhe. Der Run auf das zum dritten Mal durchgeführte Ski- und Snowboard Wochenende inklusive Jobsuche ist jetzt schon groß. Über 300 Studenten von 25 Hochschulen haben sich bereits angemeldet. Aufgrund der Schneevorhersage in der kommenden Woche erwarten die Veranstalter jetzt einen Run auf die Plätze. Studenten können bereits ab 129 Euro drei Tage Skilaufen und am unterhaltsamen Rahmenprogramm teilnehmen.

Steffen Schoch ist sich sicher, wenn der Schnee kommt, dann werden auch die Anmeldungen zu Europas höchster Jobmesse vom 11.-13. Dezember reinflattern. „Bei den milden Temperaturen denkt doch niemand an das Skilaufen. Aber für die nächsten Tage ist ein Temperatursturz und heftiger Schneefall vorausgesagt“, so Steffen Schoch, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF). Gemeinsam mit dem Gaildorfer Unternehmer Reiner Gauger organisiert er „Studenten on Snow“ bereits zum dritten Mal zusammen mit der Kontaktmesse „Connect 2009“.

Die Krise vergeht, aber die demografische Entwicklung ist nicht aufzuhalten. Deshalb muss auch in Zeiten schwieriger wirtschaftlicher Verhältnisse an die Zeit danach und damit an die Rekrutierung qualifizierter Fachkräfte und Akademiker gedacht werden. Nur dadurch kann das Wirtschaftswachstum in einem von der Industrie geprägten Land gesichert werden. „Mit dem Ski- und Snowboardwochenende und der vom 11. bis 13. Dezember Kontaktmesse Connect 2009 bieten wir unseren regionalen Unternehmen eine Plattform, um mit bis zu 1000 Studenten von Hochschulen, vorwiegend aus dem süddeutschen Raum, Österreich und der Schweiz ins Gespräch zu kommen.“, so Steffen Schoch, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF).

Erstmals mit dabei sind die Arbeitsagenturen der Region Heilbronn-Franken zusammen mit der Zentralen Auslandsvermittlung (ZAV). Die Heilbronner German Graduate School of Management & Law bewirbt ihre Master- und Aufbaustudiengänge und der Existenzgrüner KINSA APPLICATIONS aus Bad Rappenau, finanziert unter anderem aus dem Venture Forum Neckar, unterstützt die Studenten bei der Gestaltung ihrer Bewerbungen. Campus Tours vertritt dutzende Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet und die Wirtschaftsförderung des Landes Baden-Württemberg Baden-Württemberg International (BW-I) wirbt im Auftrag des Wirtschaftsministeriums vor allem um Ingenieure.

Diese Idee von „Europas höchster Jobmesse“ realisiert die WHF in Kooperation mit der Agentur Gauger-Marketing aus Gaildorf. „Wir haben 60 Promotoren an Hochschulen gewinnen können. In diesem Jahr sind erstmals auch österreichische Hochschulen wie Kufstein, Salzburg, Hall in Tirol und Innsbruck sowie im Nordosten Stralsund und Wismar dabei“, freut sich der Chef der Agentur Reiner Gauger.

Bereits ab 1.900 Euro können sich Unternehmen präsentieren und in entspannter Atmosphäre ganz gezielt mit qualifiziertem Nachwuchs in Kontakt treten. Zum Pauschalpreis von 2.900 Euro gibt es die Möglichkeit zur Produktpräsentation im Rahmen von Messeständen und Vorträgen sowie Promotionsaktionen direkt im schönen Skigebiet Hochzeiger im Pitztal. Darin enthalten sind für die teilnehmenden Firmen unter anderem die kompletten Kosten für Skipass und Hotelübernachtungen für zwei Personen.

Unternehmen, auch von außerhalb der Region Heilbronn-Franken, können sich ab sofort als Aussteller anmelden. Studenten können bereits ab 129 Euro drei Tage Skilaufen und am unterhaltsamen Rahmenprogramm teilnehmen.

„Die Gewinnung von qualifizierten Fachkräften ist auch in Zeiten der Krise zum wichtigsten Element unserer Standortmarketingaktivitäten für die Region Heilbronn-Franken geworden“, so WHF-Geschäftsführer Steffen Schoch. Das bestätigten auch die Teilnehmer beim „2. Strategietreffen der Weltmarktkführer“ in der Hohenloher Jagstmühle. „80 Prozent betonten, dass die Aktivitäten unsere Aktivitäten zur Fachkräftegewinnung „sehr wichtig“ seien. 20 Prozent halten diese für „wichtig“. Keiner der Unternehmer sprach sich gegen diese Maßnahmen aus“, berichtet Schoch von der Auswertung des Treffens. „Studenten on Snow“ ist im Rahmen der vielfältigen europaweiten Aktivitäten der WHF an Hochschulen und in Partnerregionen sicher die außergewöhnlichste.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.