Regionale Jobbörse im ersten "Feldtest"

Region Nordschwarzwald bei Europas höchster Jobmesse in Kärnten

Studenten on Snow Kärnten
(PresseBox) ( Nordschwarzwald, )
Der boomenden Wirtschaft gehen die Fachkräfte aus. Allein in der Region Nordschwarzwald gibt es derzeit 3.200 gemeldete offene Stellen. Neue Wege sind zukünftig notwendig, um potenzielle Fachkräfte auf die Region Nordschwarzwald und die Jobangebote der erfolgreichen und dynamischen Unternehmen hinzuweisen. Bei Europas höchstem Recruitingevent "Students on Snow" (SoS) präsentierte die WFG Nordschwarzwald vor über 400 Studenten aus dem gesamten süddeutschen Raum mehr als 1.200 Jobangebote der regionalen Unternehmen. Die Präsentation ist Teil der Fachkräfteanwerbestrategie der WFG Nordschwarzwald im Rahmen der Aktivitäten der Fachkräfte-Allianz Pforzheim Nordschwarzwald. Und auch die Jobbörse www.jobs-im-nordschwarzwald.de ging an diesem Wochenende online und gleich zum Start gute Noten bekam, wie aktuelle Befragungsergebnisse zeigen.

Nicht im strengen Businessoutfit, sondern im Skianzug trafen am vergangenen Wochenende über 400 Studierende von Hochschulen aus Heilbronn, Weingarten, Karlsruhe, Aachen, Stuttgart, München und Ulm auf Personalchefs und Vertreter internationaler Unternehmen wie Bayer, Siemens oder der SAP-Tochter Ecenta. Und auch die Region Nordschwarzwald war in diesem Jahr erstmals mit einem Infostand im Cube-Hotel im Nassfeld vertreten, um den Einstieg in das Berufsleben mit einem Einkehrschwung zu erleichtern.

"Students on Snow" wurde 2006 von heutigen WFG-Chef Steffen Schoch und dem Gaildorfer Unternehmer Reiner Gauger für die Region Heilbronn-Franken entwickelt. Heute ist Simsalabim Reisen Veranstalter dieses einzigartigen Events.

Im Kärtner Skigebiet Nassfeld präsentierte sich die Region Nordschwarzwald als dynamischer Arbeits- und Lebensraum mit hoher Lebensqualität und mit guten beruflichen Perspektiven sowohl für Berufseinsteiger als auch für Professionals mit ihren Familien. "Unsere Branchenvielfalt, eine hohe Patent-Dichte und ein innovativer Mittelstand, mit oftmals vom Inhaber geführten und weltweit erfolgreichen Unternehmen, bieten beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Berufseinstieg in einer bestens mit den Metropolen Stuttgart und Rhein-Neckar vernetzten Region", so Schoch, der den Studierenden die Wirtschaftsförderungsgesellschaft als persönlichen Ansprechpartner für "den Zugang in die Region" anbot.

"Bei einem Glühwein oder beim gemeinsamen "Lifteln" bricht das Eis zwischen Bewerbern und Unternehmern schnell und man gewinnt ein besseres Bild von seinem Gegenüber", sagt Simsalabim-Geschäftsführer Jörg Orlowski, der die Börse als "Networking-Event zum Kontaktaustausch zwischen Studierenden aller Fachbereiche und Vertretern der Wirtschaft beschreibt. Am Abend tauschten die Teilnehmer ihre Skischuhe gegen Tanzschuhe und pflegten den Austausch und Kontakt untereinander.

Regionale Jobbörse im ersten "Feldtest"

Im Rahmen ihrer Aktivitäten zur Gewinnung von qualifizierten Fachkräften hat die WFG Nordschwarzwald regionale Jobbörse www.jobs-im-nordschwarzwald.de konzipiert. Dieses Projekt wurde wesentlich unterstützt vom "Talent-Pool" der fischerwerke in Waldachtal. Die Jobbörse ging jetzt erstmals online und hatte sich im "Feldtest" bei den Studierenden zu bewähren. In einer Befragung und im persönlichen Gespräch mit den Studierenden hat die WFG weitere wichtige Anregungen zur Optimierung des Angebots erhalten. "Diese Jobbörse bietet allen Unternehmen und Handwerksbetrieben in der Region Nordschwarzwald die Möglichkeit, kostenfrei ihre Angebote für Auszubildende, Praktikanten, Diplomanden und Absolventen, aber auch für Berufserfahrende und Führungskräfte abzubilden", so Steffen Schoch. Ziel sei es, Transparenz über das gesamte Angebot der Region zu schaffen, gleichzeitig auch die Region als Arbeits- und Lebensort näher zu bringen und mit gebündelter Kraft und mit ganz konkreten Angeboten in die Fachkräfteansprache zu gehen.

Für die Optik und Suchfunktion gaben die Studierenden die Schulnote "gut" - ausbaufähig sind nach Meinung der Befragten die Qualität der Jobangebote selbst. Steffen Schoch betont, dass in der Anfangsphase bereits 1.200 Angebote von über 400 Unternehmen erfasst wurden und er sicher sei, dass die Unternehmen dieses Angebot für sich entdecken werden. Es sei ein dynamischer Prozess, der von allen Akteueren in der Region begleitet und gestaltet werden kann um die Qualität und Aktualität zu haben, die von den Suchenden gefordert wird. "Wir möchten die Unternehmen auffordern, insbesondere Angebote für Praktikanten und Abschlussarbeiten auf die Jobbörse abzubilden", so der WFG-Chef. Denn die "Region auf Probe" ist die beste Möglichkeit dafür, um mit potenziell an einem Job interessierten ins Gespräch zu kommen, Unternehmen und Region näher zu bringen. Wichtig ist den Befragten vor allem die Informationen zu den Unternehmen und der anmeldefreie Zugang sowie die regelmäßige Information über neu eingestellte Jobangebote.

Mitmachen und Mitgewinnen

"Wir wollen ein erstklassiges Jobportal werden", so das Ziel der WFG Norschwwarzwald. Ab Januar 2014 und bis Juli 2014 läuft daher eine Befragung zum Angebot und zur Gestaltung des Portals. Mitmachen kann jeder unter www.jobs-im-nordschwarzwald.de/... und hat damit die Chance auf den Gewinn von tollen Preisen.

Weitere Informationen unter www.nordschwarzwald.de und www.jobs-im-nordschwrwazwald.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.