PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 186992 (Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH)
  • Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH
  • Bertolt-Brecht-Allee 22
  • 01309 Dresden
  • http://www.wfs.sachsen.de
  • Ansprechpartner
  • Burkhard Zscheischler
  • +49 (351) 2138-255

"Erfolg macht Schule"

Internationales Business-Barbecue auf Dresdner Annen-Campus

(PresseBox) (Dresden, ) Bereits zum zweiten Mal laden die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH und die in Sachsen ansässigen internationalen Wirtschafts-Vereinigungen zum "International Business Barbecue" nach Dresden ein. Das Motto "Erfolg macht Schule" am Montag, 7. Juli, Beginn 19 Uhr, nehmen die Veranstalter wörtlich. Denn das Barbecue findet auf dem Annen-Campus der Dresden International School auf der Annenstraße 9 statt. Hier sollen Gäste aus Wirtschaft und Politik die Gelegenheit haben, Neuigkeiten auszutauschen, Beziehungen zu vertiefen und neue zu knüpfen. Gäste sind willkommen.

Die Partner der WFS an diesem Abend sind: AmCham Germany, Chapter Saxony; British Chamber of Commerce in Germany, Regional Chapter Saxony; Deutsch-Französischer Wirtschaftsclub für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen e.V.; Italienische Handelskammer für Deutschland e.V., Regionalbüro Leipzig; das japanische JETRO-Büro in Sachsen; Netherlands Business Support Office, Leipzig; Österreichische Handelsdelegation Berlin, Büro Dresden und der Schweizerisch-Deutsche Wirtschaftsclub in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Für Sponsoren-Engagement geht der Dank der Veranstalter an: Freiberger Brauhaus GmbH, Hilton Dresden Hotel, Oppacher Mineralquellen GmbH & Co. KG, SAM PRODUCTION GmbH, TENZA eventkultur Dresden sowie an das Weingut Schloß Proschwitz Prinz zur Lippe Die WFS-Datenbank zählt rund 600 ausländische Investments in Sachsen. Die meisten stammen aus den USA (135), der Schweiz (98), Österreich (72), Frankreich (54), den Niederlanden (36), Großbritannien und Japan (je 27), Italien (26), Schweden (22) und Belgien (18), um nur die ersten zehn zu nennen. Mit 71 entfallen die meisten ausländischen Investments auf die Mikroelektronik, gefolgt von der Kraftfahrzeugtechnik (51), der Fertigungstechnik (46), Telematik (40), Bio- und Umwelttechnik sowie Neue Materialien (je 17). Die Höhe der Investments und die Zahl der Arbeitsplätze können nicht verlässlich angegeben werden. Zu den größten Investments (nach Mitarbeiterzahl bzw. Investment) gehören IKEA Chemnitz (Schweden), AMD Saxony (USA), Dow Olefinverbund (USA), MIBRAG (USA), Bombardier (Kanada), IT-Services and Solutions Chemnitz (USA), SECURITAS (Schweden), VESTAS (Dänemark), STRABAG (Österreich) oder ABB (Schweiz).