PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 332762 (Wirtschaftsförderung Dortmund)
  • Wirtschaftsförderung Dortmund
  • Töllnerstrasse 9-11
  • 44122 Dortmund
  • https://www.wirtschaftsfoerderung-dortmund.de
  • Ansprechpartner
  • Pascal Ledune
  • +49 (231) 50-29200

Wirtschaftsförderung Dortmund stellt die Initiative "Effizienz Dortmund" vor

(PresseBox) (Dortmund, ) .
- Standort Dortmund setzt auf Effizienztechnologien zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit
- Studie der VDI|VDE-IT GmbH zeigt Potenziale auf
- Schwerpunkthemen: Simulation, Mobilität, Ressource und Energie

Der Erfolg der Wirtschaft hängt immer mehr von der Effizienz ihrer Technologien, Produkte und Dienstleistungen ab. Grund genug für die Wirtschaftsförderung Dortmund, Effizienztechnologien in den Mittelpunkt einer neuen Initiative zu rücken. Dass der Standort über das Potenzial verfügt, sich zum Effizienz-Standort zu entwickeln, zeigt eine Studie der VDI|VDE-IT GmbH.

Vor dem Hintergrund steigender Kosten für Ressourcen, Material und Energie hat das Thema Effizienz in den vergangenen Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Es gilt, globalen Trends wie der fortschreitenden Globalisierung, der absehbaren Verknappung von Rohstoffen, den Anforderungen an eine moderne Wissensgesellschaft und dem demografischen Wandel mit neuen Lösungsansätzen zu begegnen. Um die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu steigern, sind effiziente technologische Lösungen gefragt.

"Mit der Initiative 'Effizienz Dortmund' soll der Standort im Zukunftsmarkt der Effizienztechnologien an vorderster Stelle positioniert werden", so Udo Mager, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund. Die Chancen dafür stehen gut - das ergab eine Studie der VDI|VDE-IT GmbH. Ihr Fazit: Dortmunds spezifische Unternehmens- und Hochschullandschaft verfügt über das Potenzial, technologieorientierte Lösungen für die verschiedenen Facetten des Themas Effizienz bereit zu stellen. Gleichzeitig besteht ein hohes Anwenderpotenzial insbesondere für die traditionellen Unternehmen Dortmunds. Denn als Standort des Mittelstands verfügt Dortmund über einen engen, technologisch getriebenen Verbund von Industrie und Dienstleistung, zu dem etwa die Informationstechnologien, die Mikro-/Nanotechnologie, die Biomedizin, die Logistik, der industrienahe Dienstleistungsbereich und das Handwerk zählen. Daneben wirken aber auch zahlreiche traditionsreiche Produktionsunternehmen nach wie vor an der Entwicklung des Standorts mit. Die Initiative "Effizienz Dortmund" vereint künftig Akteure aus allen Branchen unter einem Dach.

Vier Schwerpunktthemen

In ihrer Studie haben die Gutachter von VDI|VDE-IT vier Schwerpunktthemen für den Standort Dortmund identifiziert: Simulation, Mobilität, Ressource und Energie. Sie sollen das breite Feld der Effizienztechnologien leichter bearbeitbar, praktisch umsetzbar und kommunizierbar machen. Das Handlungsfeld der Simulation reicht von der Produktentwicklung und der Prozessoptimierung am Computer bis hin zur Finanzmathematik, die aufwendige und teure Vorversuche und Studien überflüssig machen. Das Feld der Mobilität begrenzt sich nicht nur auf moderne Themen wie die Elektromobilität oder die Telekommunikation. Vielmehr trägt Mobilität auch dazu bei, den demografischen Wandel besser zu gestalten. Hinter dem Themenfeld Ressource verbergen sich sowohl der schonende Umgang mit Rohstoffen als auch die Entwicklung neuer Recyclingverfahren, durch die Produktionskosten deutlich gesenkt werden können. Über das Schwerpunktthema Energie werden die Bereiche Erneuerbare Energien und CO2-Reduktion oder Energieeinsparung durch neue Wärmedämmverfahren abgedeckt. Ein wichtiger Bereich, da energieeffiziente Produkte und Verfahren die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen steigern.

Im Rahmen ihrer strategischen Ausrichtung setzt die Wirtschaftsförderung Dortmund bereits seit einiger Zeit verstärkt auf das Thema Effizienz. Bereits Ende 2008 wurde daher die VDI|VDE-IT GmbH mit der Studie beauftragt, deren Ergebnisse heute präsentiert wurden. Darüber hinaus spiegelt sich das Thema Effizienz in zahlreichen Initiativen und Aktivitäten der Wirtschaftsförderung Dortmund und ihrer Partner wider. Für Wirtschaft und Forschung wird eine neue Internetplattform entstehen, um Erfahrungen auszutauschen, gemeinsame Projekte zu generieren oder über Förderprogramme zu informieren. Neben neuen Veranstaltungen wie dem Effizienzdialog oder dem Dortmunder Effizienztag werden erfolgreiche bestehende Veranstaltungsformate um Effizienzthemen ergänzt. Neue entstehende Netzwerke wie das Kompetenzzentrum TIE-IN für Elektromobilität oder das Kompetenznetzwerk Simulation (KoSim) werden bei der Außendarstellung wie Messen und Tagungen unterstützt. Dortmunder Effizienzthemen werden in den Bundes- und Landesclustern proaktiv vertreten, um den Technologiestandort Dortmund zu stärken.