NRW-Staatssekretär Dr. Baganz nimmt am Pressegespräch zur Konferenz "Zukunftsstandorte im Vergleich" teil

(PresseBox) ( Dortmund, )
Am 17. und 18. Januar 2008 stellt die internationale Fachtagung "Zukunftsstandorte im Vergleich" im Kongresszentrum Westfalenhallen Dortmund die Frage, welche Rolle die Produktionswirtschaft heute und in Zukunft spielt. Zwei Tage lang haben Teilnehmer aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik die Möglichkeit, sich im Rahmen von Vorträgen und Workshops über Entwicklungstrends und -perspektiven zu informieren und auszutauschen. Veranstalter ist das European Institute for Comparative Urban Research (EURICUR) in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Dortmund.

EURICUR präsentiert im Rahmen der Konferenz erstmals die bislang unveröffentlichten Ergebnisse einer vergleichenden Studie zu neun internationalen Produktionsstandorten, darunter Dortmund. EURICUR ist an der Erasmus School of Economics in Rotterdam angesiedelt und führt seit 1989 Studien zur Entwicklung von Städten und Ballungsgebieten durch.

Am kommenden Donnerstag, dem 17. Januar 2008, findet anlässlich der Konferenz ein Pressegespräch statt. Für Fragen rund um die Veranstaltung stehen Ihnen zur Verfügung: Prof. Dr. Leo van den Berg, Direktor des EURICUR, Dr. Willem van Winden, Projektleiter am EURICUR, sowie Udo Mager, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund.

Aus diesem Anlass laden wir Sie herzlich ein zum Pressegespräch
am Donnerstag, dem 17. Januar 2008,
um 10.30 Uhr,
im Best Western Parkhotel Westfalenhallen,
Saal 4/5 Strobelallee 41
44139 Dortmund
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.