PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 753306 (WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG)
  • WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG
  • Alexander-Wiegand-Straße 30
  • 63911 Klingenberg
  • http://www.wika.de
  • Ansprechpartner
  • Monika Adrian
  • +49 (9372) 132-8012

Temperatur-Standardlinie: Kalibrierung noch zügiger

(PresseBox) (Klingenberg, ) Das DAkKS-akkreditierte WIKA-Kalibrierlabor für die Messgröße Temperatur verfügt jetzt über eine neue Kalibriereinrichtung. Sie ermöglicht eine ebenso rasche wie kostengünstige Durchführung.

Selbst große Stückzahlen von Geräten können auf diesem Weg noch schneller kontrolliert werden, z. B. bis zu 20 Messmittel mit denselben Kalibrierpunkten innerhalb von zwei Arbeitstagen. Die neu konzipierte Linie umfasst drei Kalibrierbäder und einen Eispunkt. Damit können mechanische, mechatronische und elektrische Temperatur-Messgeräte in einem Messbereich von 0°C bis 200°C kalibriert werden. Die Prüfpunkte bestimmt der Kunde individuell. Der Service ist für Thermometer und Fühler aller Hersteller möglich. Nach erfolgreicher Kalibrierung stellt WIKA entweder ein Abnahmeprüfzeugnis 3.1 oder ein DKD/DAkkS-Zertifikat aus.

Website Promotion

WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG

Seit über 60 Jahren gilt die WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG als anerkannter Partner und kompetenter Spezialist für alle Aufgaben der Druck-, Temperatur- und Füllstandsmesstechnik. Mit der ständig steigenden Leistungsfähigkeit werden innovative Technologien in neue Produkte und Systemlösungen umgesetzt. Die Zuverlässigkeit der Produkte und die Bereitschaft, sich allen Herausforderungen des Marktes zu stellen, verhalfen WIKA, eine Spitzenposition im Weltmarkt zu erringen. In der WIKA Firmengruppe stehen 8.500 Mitarbeiter im Dienste des Fortschritts der Druck- und Temperaturmesstechnik. Mehr als 500 erfahrene Mitarbeiter der Vertriebsorganisation beraten Kunden und Anwender kompetent und partnerschaftlich. Über 250 Ingenieure und Techniker forschen im Auftrage von WIKA nach innovativen Produkten, verbesserten Materialien und wirtschaftlicheren Produktionsmethoden. In enger Zusammenarbeit mit bedeutenden Universitäten, Instituten und Industrieunternehmen werden anwendungsspezifische Lösungen entwickelt.