Intelligenzeinheit von WIKA für neue Gaszylinder der Linde Group

Linde Genie (PresseBox) ( Klingenberg, )
Für die innovativen GENIE®-Gaszylinder der Linde Group hat WIKA eine einzigartige, bedienerfreundliche Intelligenzeinheit entwickelt: Das digitale Messsystem zeigt nicht den Druck an - wie bei herkömmlichen Gasflaschen üblich - sondern die anwenderspezifische Reichweite des Inhalts.

Die für die Linde Group realisierte Lösung besteht aus drei Elementen: ein Druckmessumformer mit Dünnfilmsensor, eine Display-Logik-Einheit mit integriertem Temperaturfühler sowie ein Verbindungskabel. Der Messumformer ist auf Basis des Typs MH-2 für robuste Mobilhydraulik-Anwendungen kundenspezifisch entwickelt worden. Er kommuniziert über eine serielle Schnittstelle mit der Logik-Einheit. Diese wird nach Art des Gases sowie nach Sprache und Maßeinheit der jeweiligen Lieferländer vorprogrammiert.

Die Eingabe der notwendigen Anwendungsparameter vor Ort, zum Beispiel die Durchflussrate beim Schweißen, erfolgt unkompliziert über wenige Tastendrücke. Auf Basis des Druckmesswerts, der Umgebungstemperatur und der gespeicherten Gas-Koeffizienten berechnet die Logik-Einheit kontinuierlich die exakte Reichweite des Flascheninhalts. Das Display informiert den Anwender graphisch und in Ziffern zum Beispiel darüber, wie viele Minuten er noch schweißen oder wie viele Ballons er noch füllen kann.

Das digitale "Herz" des wegen der Kombination aus Stahl, Karbonfaser und Polyethylen leichten GENIE®-Gaszylinders arbeitet schock- und vibrationsfest. Eine Hochleistungsbatterie garantiert drei Jahre Lebensdauer.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.