So klingt pure Lebensfreude - die Hörgerätefamilie Widex Magnify setzt Maßstäbe für den Klang in der Economy- und Basic-Class

Die Hörsystemserie Widex Magnify ist in vielfältigen Bauformen erhältlich, darunter Bluetooth-fähige und aufladbare Modelle
(PresseBox) ( Stuttgart/Hannover, )
Auf dem 65. Internationalen Hörakustik-Kongress in Hannover setzt Widex Maßstäbe in der Economy- und Basic-Class. Bewährte Premiumtechnologien von Widex sind Bestandteil der Magnify-Chipplattform und machen die Hörsystemserie zu einem Highlight für natürlichen Klang und reines Sprachverstehen auch in dieser Hörgeräteklasse.

Die Leidenschaft, Klang zu perfektionieren, ist fest in unserer Unternehmens-DNA verankert. Auf dem Weg zum natürlichen Klang von Hörsystemen hat Widex mehrfach in der Branche technologische Meilensteine gesetzt. Die Erfassung des gesamten Klangspektrums mit einer linearen Eingangsdynamik von 5 dB bis 113 dB SPL sowie die Filterbank mit IIR-Filtern für geringe Durchlaufzeiten bilden bis heute die wichtige Grundlage für eine natürliche Klangqualität und klares Sprachverstehen. Die Signalverarbeitung erfolgt für alle Preisklassen in sechs Frequenzkanälen, was eine gute Anpassung an den individuellen Hörbedarf des Hörgeräteträgers ermöglicht und ein klares Klangbild gewährt.

TruAcoustics – für eine Anpassung so individuell wie ein Fingerabdruck

Die individuellen biometrischen Voraussetzungen des Ohrs beeinflussen den Klang von Hörsystemen maßgeblich. Der intelligente Algorithmus TruAcoustics liefert eine präzise Methode, die Anatomie des Ohres in der Hörsystemanpassung zu berücksichtigen. Im Zusammenspiel mit der präzisen Signalverarbeitung von Widex sorgt TruAcoustics in der Economy- und Basic-Class für einen unvergleichlichen Klang. Dies führt auch bei Menschen, die erstmals Hörgeräte tragen, zu einer schnellen Spontanakzeptanz bei der Erstanpassung.

Vielfältiges Produktportfolio in der Economy- und Basic-Class

Widex Magnify ist in den Technologiestufen 100, 60 und 40 verfügbar. Widex Magnify 100 bietet in der gehobenen Economy-Class ein breites Modellportfolio, darunter das weltkleinste Bluetoothfähige und wiederaufladbare Lithium-Ionen-RIC-Hörsystem mRIC R D. Ein wiederaufladbares Bluetoothfähiges HdO-Modell BTE R D ergänzt das Portfolio. Die Bluetooth-Anbindung mit den Modellen BTE 13 D und RIC 312 D ist bereits ab der Einstiegsklasse im Economy-Bereich Magnify 60 gegeben.

Insgesamt stehen für das Magnify-Portfolio zehn Bauformen in unterschiedlichsten Verstärkungsausführungen zur Verfügung. Diese bieten Hörakustikern vielfältige Möglichkeiten, individuelle Hörverluste optimal auszugleichen und somit für jeden Kunden immer die richtige Lösung parat zu haben.

Erweiterte Bluetooth-Konnektivität für direkte Klangübertragung

Ein Thema, das die Handhabung von Hörsystemen verändert, ist der Einsatz von Smartphone-Technologie. Mit der Magnify-Plattform sind die Bluetooth-fähigen Modelle der Technologiestufen 100 und 60 auch mit der Bluetooth-TV-Zubehörlösung TV Play kompatibel, die den Fernsehton in brillanter Stereoqualität direkt in die Hörgeräte überträgt. Der Bluetooth-Chip ermöglicht ebenso eine direkte Klangübertragung vom iPhone sowie von ASHA-kompatiblen Android-Smartphones. Selbst bereits verkaufte Hörsysteme können via Firmware-Update von der neuen Funktion profitieren. Darüber hinaus gibt es vielfältige Optionen für eine kabellose Kommunikation mit dem gesamten Dex-Zubehör-Programm. Dazu zählt beispielsweise das beidohrige Telefonieren mit dem Festnetztelefon PHONE-DEX 2.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.