PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 644086 (LINK Mobility GmbH)
  • LINK Mobility GmbH
  • Alter Teichweg 23
  • 22081 Hamburg
  • http://www.linkmobility.de
  • Ansprechpartner
  • Berit Huyke
  • +49 (40) 888808-45

whatever mobile zeigt Solidarität mit Kampf gegen Aids

Initiative „dotHIV“ erhält finanzielle und technische Unterstützung

(PresseBox) (Hamburg, ) Vor 25 Jahren hat die WHO erstmals den Welt-Aids-Tag ausgerufen. Seitdem finden jährlich am 1. Dezember rund um den Erdball die verschiedensten Aktionen statt, um das Bewusstsein für eines der größten lebensgefährlichen Gesundheitsrisiken wachzuhalten. Und um aufzurufen, aktiv zu werden. Aktiv wie die whatever mobile GmbH. Für den Mobile Solution Provider aus Hamburg ist es selbstverständlich, sich für soziale Zwecke zu engagieren und damit Verantwortung für unsere Gesellschaft zu übernehmen. So unterstützt whatever mobile nun auch die Arbeit des eigenständigen gemeinnützigen Vereins "dotHIV".

Investment in soziales Engagement

"Durch soziales Engagement lernt man sehr inspirierende Menschen kennen - Menschen, von denen man noch lernen kann ", erzählt Michael Lützenkirchen, Gründer und Geschäftsführer von whatever mobile. "Wie zum Beispiel Michael Trautmann, den Mitgründer von dotHIV. Die Idee von dotHIV finde, ich einfach klasse. Sie bringt HIV und Aids zurück in die öffentliche Wahrnehmung. Und sie funktioniert virtuell. So wie unser tagtägliches Geschäft. Das passt einfach zusammen."

Die digitale Rote Aids-Schleife

"dotHIV" unterstützt den globalen Kampf gegen Aids, indem er das weltweit zugängliche virtuelle "Produkt" Internetdomain zu einem Solidaritätssymbol macht. Dazu bringt dotHIV die Domain-Endung ".hiv" ins Internet. Das Ziel: ".hiv" soll die digitale Rote Aids-Schleife werden.

Zu 100 Prozent soziale Ziele

Die Idee ist simpel: Unternehmen kaufen ihre ".hiv"-Domain für eine jährliche Registrierungsgebühr. Die ".hiv"-Seiten leiten auf die "normale" Unternehmenswebseite weiter. Jeder Besuch einer ".hiv"-Seite löst eine Kleinstspende aus. Sämtliche Spendengelder fließen in Aids-Projekte rund um den Globus.

whatevermobile.hiv kommt im Sommer 2014

Es liegen bereits über 8.000 Vorregistrierungen für ".hiv"-Domains vor, unter anderem von Levi's und MTV. Im Sommer 2014 soll die Top-Level-Domain ".hiv" live gehen. Auch whatever mobile wird dann mit "whatevermobile.hiv" Solidarität mit dem Kampf gegen Aids zeigen.

Unterstützung auf der Zielgeraden

Das Engagement von whatever mobile geht jedoch über das Tragen der digitalen Aids-Schleife "whatevermobile.hiv" hinaus. Das Unternehmen hat sich finanziell an dem Projekt beteiligt, um "dotHIV" auf der Zielgeraden aktiv zu unterstützen. Und auch technische Sachleistungen kommen von whatever mobile. Hierbei geht es um den Benutzercheck auf der Kunden- und Nutzerplattform von "dotHIV". Dieser soll im Frühjahr 2014 live gehen.

Auch beim Holocaust-Denkmal engagiert

Das soziale Engagement bei "dotHIV" ist das zweite dieser Art für den Mobiltechnologie-Spezialisten. Bereits seit mehr als zwei Jahren engagiert sich whatever mobile für das Holocaust-Denkmal in Berlin. Hier kümmert sich das Unternehmen als technischer Dienstleister um die technische Abwicklung des SMS-Payments an den Förderkreis ohne dafür Gebühren zu erheben.

Website Promotion

LINK Mobility GmbH

Die whatever mobile GmbH ist ein international agierender Mobile Solutions Provider mit Sitz in Hamburg. 2002 von Michael Lützenkirchen und André Weber gegründet, beschäftigt das Unternehmen heute mehr als 70 Mitarbeiter bei einem Umsatz von 22,2 Mio. Euro in 2012. Als technischer Spezialist für die Integration von Mobiltechnologie in Geschäftsprozesse bietet whatever mobile innovative und sichere Lösungen für weltweites SMS-Messaging, OTA-Handykonfiguration und zuverlässiges Mobile Payment. Zum Portfolio gehören darüber hinaus mit "IDme" eine Authentifizierungs-Lösung für sichere mobile Identifikation via Handy und mit "Prepaid Bonus" eine Marketinglösung, mit der Kleinstbeträge auf Prepaid-Konten von Endkunden gebucht werden können.

whatever mobile ist sowohl für international agierende Organisationen als auch für kleine und mittelständische Unternehmen als technischer Dienstleister und Lösungsanbieter tätig, und dank einer eigenen Softwareentwicklungsabteilung einer der wenigen Service Provider, die maßgeschneiderte und individuelle Lösungen entwickeln und qualitativ hochwertig betreiben können.