W&H mit Salzburger Wirtschaftspreis ausgezeichnet: Platz 1 in der Kategorie "Innovation"

Bürmoos, (PresseBox) - Die außerordentliche Entwicklungsleistung des Medizintechnikunternehmens W&H Dentalwerk Bürmoos GmbH stand im Blickpunkt der diesjährigen Salzburger Wirtschaftspreis-Verleihung am 27. April im WIFI Salzburg. In der Kategorie „Innovation“ überzeugte das Unternehmen mit einer weltweit neuen und einzigartigen Antriebs- und Beleuchtungstechnologie für Dentalturbinen. Dieses patentierte System eröffnet Zahnärzten völlig neue Dimensionen einer minimalinvasiven, präzisen sowie schonenden Zahnbehandlung. Damit sorgt W&H für einen Technologiesprung in der modernen Zahnheilkunde, der von einer hochkarätig besetzten Jury mit dem 1. Platz ausgezeichnet wurde.

Auch bei der diesjährigen Verleihung des Salzburger Wirtschaftspreises standen wieder Vorzeige-Projekte heimischer Unternehmen im Mittelpunkt. Vergeben wird die renommierte Auszeichnung vom Land Salzburg und der Salzburger Wirtschaftskammer. In vier Kategorien wurden die jeweils besten drei Einreichungen ausgewählt und prämiert. Von insgesamt 35 Einreichungen in der Kategorie „Innovation“ konnte W&H mit seiner Weltneuheit im Bereich der luftbetriebenen zahnärztlichen High-Speed Präparation überzeugen. W&H Geschäftsführer Dipl.-Ing. Peter Malata, Dr. Wilhelm Brugger vom Leitungsteam Forschung und Entwicklung sowie weitere Mitglieder des W&H Entwicklungsteams in Bürmoos durften die Auszeichnung für den 1. Platz entgegennehmen.

Mehr Sicherheit in der zahnärztlichen Behandlung

Mit der Entwicklung einer neuen Antriebstechnologie für Dentalturbinen gelang es dem Bürmooser Familienunternehmen als weltweit erstem Anbieter, eine innovative Lösung mit sehr vorteilhaften und erweiterten Einsatzmöglichkeiten in der zahnärztlichen Restauration & Prothetik bereitzustellen. In Kombination mit einer ringförmigen LED-Beleuchtung am kleinen Turbinenkopf wird zusätzlich erstmals eine 100% schattenfreie Ausleuchtung der Behandlungsstelle ermöglicht. Zahnärzte profitieren damit in jeder Behandlungssituation von einer optimalen Beleuchtungssituation im Mundraum sowie von einem hohen Maß an Sicherheit bei der Präparation. „Als problematisch für Zahnärzte bei den Behandlungen mit Dentalturbinen gelten in erster Linie die fehlende Kontrolle der Präparationsgeschwindigkeit sowie eine schlechte Ausleuchtung der Behandlungsstelle“, erklärt Dr. Wilhelm Brugger. „Durch die einzigartige Kombination von Luftantrieb und elektronischer Steuerung – im Gegensatz zu den klassischen Turbinen – gewährleistet unser Primea Advanced Air System einstellbare, vollautomatisch geregelte und entsprechend der jeweiligen Behandlungssituation angepasste Präparationsbedingungen, wie sie für intensive Abtragsarbeiten oder sensitive Finierarbeiten immer erforderlich sind. Durch diese kombinierte und einzigartige Multifunktionalität bieten wir Zahnärzten zu jedem Zeitpunkt bestmögliche Behandlungsbedingungen.“ Besonders erfreut über die Auszeichnung zeigt sich auch Dipl.-Ing. Peter Malata: „Der Salzburger Wirtschaftspreis hat eine große Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Salzburg. Als einziger österreichischer Dentalhersteller sind wir stolz, dass wir mit unserer technologischen Neuheit erneut unsere Innovationskraft unter Beweis stellen konnten.“

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.