Microblogging mit Westaflex-Twitter

Twitter Westaflex (PresseBox) ( Gütersloh, )
Wie kann man einer Marke noch näher kommen als über den alltäglichen Blick seiner Mitarbeiter auf ihr Unternehmen? Hinzu kommt, dass Microblogging unseren Lesern einen Einblick in das Herz der Westaflex-Gruppe liefert. Wenn dann noch – soweit möglich – ein tatsächlicher Dialog mit den Usern/Followern gepflegt wird, ist der Marken-Twitter DAS Mittel, um den Kunden unser Unternehmensgruppe öffentlich wahrnehmbaren Online Customer Service anzubieten. Es geht um Personal Relations mit öffentlicher Wirkung.

Westaflex bringt mit Twitter auch ein Stück Heimat zu seinen Kunden und Lieferanten, gleich wo diese sind. Wir wissen, dass wir treue Fans in Ostwestfalen-Lippe haben. Menschen, die teilweise schon seit Jahrzehnten beziehungsweise seit Generationen unsere SHK-Produkte einsetzen. Einigen von ihnen, haben wir bisher ab und zu unseren Newsletter senden dürfen, Mails oder Leserbriefe von ihnen gelesen, seltener haben wir mit ihnen auch einmal am Telefon gesprochen. Durch unseren Marken-Twitter sind wir nun kontinuierlich in Kontakt mit ihnen. Wir sehen darin nicht nur die Möglichkeit, unseren Followern unsere verschiedenen Produktgruppen, unsere Sparten und unsere Mitarbeiter näherzubringen, sondern zugleich auch unser Zuhause, OWL. Obwohl es sich bei Twitter sachlich gesehen um Technik handelt, menschelt es eben gewaltig. Microblogging hat Westaflex mehr Türen geöffnet und zu mehr Gesprächen geführt, als wir es anfänglich für möglich gehalten haben! Zudem lernen wir durch das standort-übergreifende Microblogging nicht nur, was die Kollegen machen, sondern wir lachen auch gemeinsam und lernen uns, Projektteams und Freelancer international besser kennen.

Der Westaflex-Twitter ist eine neue Kommunikationsform, weil es eine Lücke schließt zwischen synchroner Kommunikation, bspw. Chatten im Internet, und asynchroner Kommunikation, bspw. Mail. Wir haben sehr schnell gemerkt, dass die Tweets, die an uns gesendet wurden, oft sehr wertvolle Informationen enthielten, bspw. über Bugs auf unseren Webseiten, Produktgestaltung und Marktbegleiter. Interessante Inhalte übernehmen wir in unser Wiki, Westapedia genannt. Relevante Begriffe wie „SHK“ tracken wir, da es sich hierbei um ein extrem offenes, schnelles und interaktives Medium handelt. Per #wxtodo sammeln wir To Dos und informieren uns so untereinander über wichtige Dinge, die zu erledigen sind oder über neue Entwicklungen im Außendienst und Veröffentlichungen. Es hat sich gezeigt, dass es sehr einfach ist, über den Westaflex-Twitter zu bestimmten Themen und Projekten Kompetenzträger zu finden, indem wir gezielt im Social-Media-Monitoring danach suchen. Durch den intensiven Gebrauch von Tagging zu einzelnen Microblogpostings können wir unseren Aufmerksamkeit auf gezielte Projekte oder auch dem internen Support zuordnen.

Auch für die Bekanntmachung unserer Podcasts, Vodcasts und Hausmessen ist Twitter einsetzbar. In Folge stiegen die mit Westaflex relevanten Suchergebnisse bei Google um mehr als 2.000 Prozent! Vom Call for Papers über den Call for Speakers bis hin zur Bekanntgabe von Datum und Ort eines Events bzw. der Veröffentlichung notwendiger und schnell zu kommunizierender Änderungen. Mittels Twitter-Wall können Besucher unser Veranstaltungen, aber auch Interessierte aus aller Welt, Kommentare u.a. in der Blogger-Lounge zum Event abgeben. Zumal die Westaflex Corporate Twitterer hierüber auch Referenten, Freikarten und Sponsoren vorstellen....

Interessenten finden unseren Marken-Twitter im Internet unter
twitter.com/westaflex
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.