IBC-Produktserie "NUTRiline" von WERIT schmeckt der (E-)Foodbranche

Intermediate Bulk Container erfüllen Reinheits- und Qualitätskriterien sowie offizielle Normen und Standards für Transport von Lebensmitteln

IBC-Produktserie "NUTRiline" von WERIT schmeckt der (E-)Foodbranche
(PresseBox) ( Altenkirchen, )
Ob Nahrungsmittel-, Kosmetik- oder Pharmaindustrie, sie alle haben hohe Anforderungen und Regularien in Bezug auf Industrieverpackungen. WERIT Kunststoffwerke (www.werit.eu) entwickelt Lösungen, die auf Branchenspezifika zugeschnitten sind. Für den Transport von Lebensmitteln und ähnlichen hochsensitiven Füllgütern setzen viele Unternehmen auf die IBCs der WERIT-Produktserie „NUTRiline“. Diese erfüllen die speziellen Standards und werden auch den stetig wachsenden Anforderungen bezüglich Hygiene in den Produktionsprozessen gerecht.

Anwender und letztlich deren Endkunden stellen entsprechend hohe Reinheits- und Qualitätsanforderungen an die IBCs. Lebensmittel-IBCs müssen den Vorgaben der externen offiziellen Stellen wie FDA, BRC etc. sowie Herstellungsprozessen nach HACCP oder GMP gerecht werden, wobei sich letztere an der Richtlinie 203/94/EG zur Herstellung von Arzneimitteln orientiert. Darüber hinaus gibt es weitere Anforderungen, die die IBCs erfüllen müssen.

„Der Transport von Lebensmitteln und deren Hilfsstoffen wie Aromen, Farbstoffe etc. gewinnt stetig an Bedeutung. Wir sind dafür gut aufgestellt. Die Erfolge der vergangenen Jahre im Bereich der Lebensmittelindustrie zeigen, dass unser NUTRiline-Standard den Bedürfnissen unserer Kunden umfänglich entspricht und in Teilbereichen von Marktbegleitern zuweilen nur schwer erreicht wird“, erklärt Volker Wiegmann, Gesamtvertriebsleiter Deutschland der WERIT Kunststoffwerke.

Die Rückverfolgbarkeit der eingesetzten Rohstoffe, die besondere Filterung der Blasluft, der Verzicht auf silikonhaltige Stoffe in der Fertigung, JIT-Prozesse, spezielle Verpackung und Lagerung der eingesetzten Komponenten und vieles mehr zeichnen die NUTRiline-IBCs aus. Im Produktspektrum befindet sich auch ein IBC, der durch den Einsatz spezieller Rohstoffe über antimikrobielle Eigenschaften verfügt. Durch diese Ausrüstung ist das Medium im IBC vor einer Kontaminierung gegenüber einer Vielzahl verschiedener Keime geschützt.

„Durch Rückmeldungen unserer Kunden werden die Lebensmittel-IBCs von WERIT kontinuierlich weiterentwickelt und optimiert. Im Herbst 2016 stellen wir dementsprechend die NUTRiline-IBCs mit signifikanten Neuerungen vor“, erklärt Volker Wiegmann.

WERIT-Hygiene-Team immer auf dem neuesten Stand
Um auf die wachsenden Anforderungen vorbereitet zu sein und zur Sicherung der Qualität verfügt WERIT über ein Hygiene-Team. Dieses aktualisiert die Hygienehandbücher, untersucht in Risikoanalysen die einzelnen Fertigungsprozesse und optimiert diese. Weiterhin werden in Bezug zu aktuellen Verordnungen labortechnische Untersuchungen an IBCs durchgeführt. Diese Ergebnisse spiegeln sich beispielsweise in einer lebensmittelrechtlichen Konformitätserklärung wider.

Aktuell befasst sich das Hygiene-Team mit der Einführung der FSSC 22000. Diese Bestimmung erfüllt die Vorgaben der Global Food Safety Initiative (GFSI) im Benchmarking-Verfahren für Lebensmittelsicherheitsstandards. Die Norm zur Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit richtet sich auch an Verpackungshersteller und integriert moderne Verfahren der Risikoanalyse und  Präventivprogramme.

So ist gewährleistet, dass sich die IBCs von WERIT hygienetechnisch immer auf dem neuesten Stand befinden – rundum eine saubere Sache.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.