WEMAG verbessert Infrastruktur für Elektroautos

Förderzusage des Bundes für sieben Ladestationen in Westmecklenburg erhalten

WEMAG-Projektmanager Benjamin Hintz schließt ein Elektroauto an der Ladesäule an, Foto: WEMAG/Stephan Rudolph-Kramer (PresseBox) ( Schwerin, )
Die WEMAG wird an sieben Standorten im Netzgebiet Ladestationen für Elektroautos errichten. Eine entsprechende Förderzusage kam jetzt von der zuständigen Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen. „Mit unserer Initiative wollen wir die Attraktivität der Kommunen steigern und die erforderliche Infrastruktur für mehr Elektromobilität schaffen“, sagte Thomas Murche, technischer Vorstand der WEMAG.

Künftige Standorte der Stromtankstellen sind in Neustadt-Glewe am Rathaus und an der Burg, in Warin Am Mühlentor, in Sternberg Am Markt, in Crivitz am Amtsparkplatz, in Plau am See am neuen Parkplatz an der B103 und in Bützow am Hafen.

„Die Kommunen haben als Grundstückseigentümer die freudige Nachricht bereits erhalten. Jetzt werden die Gestattungsverträge geschlossen und die Ladestationen bestellt“, erläuterte Benjamin Hintz. Außerdem wird die WEMAG Netz GmbH die Voraussetzungen für den Anschluss an das Stromnetz schaffen. „Als Standorte haben wir öffentliche Parkplätze gewählt, von wo aus Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Geschäfte oder die Arbeitsstelle bequem zu Fuß erreicht werden können. Wichtigste Voraussetzung war jedoch die Nähe zu einer Transformatorenstation“, sagte der WEMAG-Projektmanager. Er geht davon aus, dass im Frühjahr die Ladestationen an den sieben Standorten aufgestellt werden können.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.