Planungsphase beim geförderten Glasfaserausbau verlängert

Vier Projektegebiete im Landkreis Ludwigslust-Parchim profitieren / WEMAG stellt digitale Informationsangebote zur Verfügung

Die WEMAG hat eine digitale Version ihrer Einwohnerversammlung zum geförderten Breitbandausbau erstellt. Das Video ist auf der Internetseite des Unternehmens abrufbar. Foto: WEMAG/skrmedia (PresseBox) ( Schwerin, )
Die WEMAG und ihre Tochter, die WEMACOM Breitband GmbH, reduzieren zum Schutz aller Kunden, Mitarbeiter und Partner den direkten Kundenkontakt beim geförderten Breitbandausbau weiterhin auf ein Minimum. Vor-Ort-Termine können nur unter erhöhten Schutzmaßnahmen wahrgenommen werden. Doch es gibt auch gute Nachrichten: Für die abgesagten Einwohnerversammlungen gibt es eine digitale Lösung, die sehr gut angenommen wird. Gleichzeitig haben die Bürger in vier Projektgebieten im Landkreis Ludwigslust-Parchim nun einen Monat länger Zeit, sich ihren kostenlosen Hausanschluss zu sichern.

Verlängerung der Planungsphase

„In den ersten vier Projektgebieten, in denen der Beginn der Bauphase für den 1. Mai 2020 geplant war, wird die Planungsphase für die Kunden um einen Monat verlängert“, sagt Volker Buck, Geschäftsführer der WEMACOM Breitband GmbH. Das betrifft folgende Cluster und Gemeinden:

Cluster LUP23_06 Stadt Crivitz, Demen, Barnin, Bülow, Zapel, Zölkow

Cluster LUP24_13 Stadt Zarrentin, Lüttow-Valluhn, Gallin, Greven, Bengerstorf, Tessin bei Boizenburg, Kogel

Cluster LUP24_14 Stadt Wittenburg, Vellahn, Toddin

Cluster LUP 24_20 Stadt Brüel, Kuhlen-Wendorf, Leezen, Pinnow, Dobin am See, Raben Steinfeld, Cambs, Gneven, Langen Brütz

Die Planungen für die restlichen Cluster bleiben zunächst unverändert.

Die förderfähigen Haushalte aus diesen vier Projektgebieten können ihren kostenlosen Glasfaser-Hausanschluss (in Kombination mit einem Internet-Tarif, wie z.B. WEMAG Surf) noch bis zum 31. Mai 2020 beantragen. Alle Informationen, Antragsformulare sowie die Möglichkeit, den Antrag direkt online einzureichen, gibt es unter www.wemag.com/Internet.

Planung und Bau laufen eingeschränkt weiter

Die WEMACOM Breitband GmbH hält ihren Betrieb und damit auch die Steuerung und Planung des geförderten Glasfasernetzes weiter aufrecht. „Nachdem nun auch von politischer Seite einige Lockerungen bei den Kontakteinschränkungen erfolgt sind, haben wir uns mit unseren Partnerunternehmen zum weiteren Vorgehen verständigt:  Soweit möglich, können unter erhöhten Schutzbestimmungen sowie in enger Abstimmung mit den Kunden und Behörden die ersten Vor-Ort-Termine und Bauarbeiten stattfinden“, berichtet Volker Buck, Geschäftsführer der WEMACOM Breitband GmbH. Voraussetzung für einen reibungslosen Start der Bauarbeiten sei jedoch eine sichere Genehmigungssituation.

Wie groß die Verzögerungen sein werden, die sich durch die Corona-Maßnahmen für den Bauablauf und damit für den Fertigstellungstermin des Glasfasernetzes ergeben, sei zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschätzbar. „Um das sagen zu können, müssen wir wissen, wann die Corona-Maßnahmen endgültig vorbei sind und das ist aktuell noch nicht der Fall“, so Buck. „Auch, wenn wir heute noch nicht alle Details benennen können, informieren wir unsere Kunden sobald Entscheidungen getroffen sind.“

Weiter für die Kunden da

Die Corona-Pandemie hat in vielen Bereichen des Lebens für ein Umdenken gesorgt. So haben die WEMAG und ihre Tochter nach Möglichkeiten gesucht, die förderfähigen Haushalte trotzt Veranstaltungsverbot über den Breitbandausbau und das Glasfaserinternet zu informieren.  Unter www.wemag.com/internet#einwohnerversammlung ist seit dem 1. April 2020 eine digitale Version einer Einwohnerversammlung abrufbar. „Inzwischen wurde dieses Video mehr als 10.000 Mal angesehen“, berichtet Michael Hillmann, Vertriebsleiter der WEMAG. „Wir freuen uns, dass das Interesse am Glasfaserinternet nach wie vor groß ist und dass wir einen Weg gefunden haben, dem Informationsbedürfnis der Kunden auch ohne Versammlung gerecht zu werden.“ Das Video war zudem vier Wochen lang zweimal täglich im Fernsehprogramm des regionalen Senders TV:Schwerin zu sehen.

Außerdem hat die WEMAG auf Ihrer Internetseite ein Erklärvideo zum Ausfüllen der Antragsformulare zur Verfügung gestellt. Diese ist unter www.wemag.com/internet#Fragen-Antworten in den Punkten 14 und 15 zu finden.

Selbstverständlich werden eingehende Kundenanfragen und Antragsformulare weiterhin bearbeitet. Der Kundenservice ist wie gewohnt unter internet@wemag.com sowie unter 0385 . 755-3755 erreichbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.