Offizieller Baustart für Glasfasernetz in den Regionen Lenzen, Karstädt und Perleberg

Spatenstich für geförderten Breitbandausbau im Landkreis Prignitz

Am 22.07.2021 war es im Landkreis Prignitz endlich so weit: In der Gemeinde Lenzen (Elbe) erfolgten der Spatenstich und damit der Baustart für den Breitbandausbau. V. l. n. r.: Harald Ziegler, Direktor des Amtes Lenzen-Elbtalaue, Kreistagsvorsitzender Harald Pohle, Landrat Torsten Uhe, WEMACOM-Geschäftsführer Volker Buck, Christopher Scholz als Vertreter des Projektträgers ateneKom, Ute Reinecke, stellvertretende Bürgermeisterin von Perleberg und Udo Staeck, Bürgermeister der Gemeinde Karstädt übernahmen den symbolischen Baustart. Foto: WEMAG/SKRmedia
(PresseBox) ( Schwerin/Lenzen (Elbe), )
Am 15. Juli 2020 haben der Landkreis Prignitz und die WEMACOM Breitband GmbH die Zuwendungsverträge für den geförderten Breitbandausbau in fünf Gemeinden unterschrieben. Etwa ein Jahr später erfolgt in Lenzen der offizielle Spatenstich und damit der Baustart für das 224 Kilometer lange Trassennetz. Dafür kamen Vertreter des Landkreises, der Lokalpolitik und der WEMACOM zusammen.

„Ein gigabitfähiges Netz im ländlichen Raum zur Verfügung zu haben, ist ein enorm wichtiger Faktor für die Infrastruktur. In Krisenzeiten wird deutlich, dass der Digitalisierung außerordentliche Bedeutung zukommt und diese noch über einige Jahre hinweg stets ein Thema sein wird“, betont Landrat Torsten Uhe. „Daher freue ich mich, dass heute der nächste Schritt für eines der größten Infrastruktur-Projekte der Prignitz vollzogen wird.“

„Nun finden auch unsere Glasfasern den Weg über die Landesgrenzen von Mecklenburg-Vorpommern hinaus. Wir freuen uns, dass es nach Monaten der Planung nun auch für die Bürgerinnen und Bürger sichtbar vorangeht“, freute sich WEMACOM-Geschäftsführer Volker Buck, der am 22.07.2021 für dieses feierliche Ereignis nach Brandenburg kam.

Auch Thomas Murche, technischer Vorstand der WEMAG, ist froh über den Start der Baumaßnahmen und die weitere gute Zusammenarbeit mit dem Landkreis: „Die Bürgerinnen und Bürger der Prignitz kennen die WEMAG bereits als Energieversorger. Bald können sie auch ihr blitzschnelles Internet von uns beziehen. Nachdem wir bereits in Mecklenburg-Vorpommern über mehr als drei Jahre Erfahrungen im Breitbandausbau sammeln konnten, freuen wir uns darauf, auch in Brandenburg einen Beitrag zur Digitalisierung leisten zu können.“

Mit den ersten ausgehobenen Metern startet für die WEMACOM nun die Bauphase dieses wichtigen Infrastrukturprojektes. Bis zu 1.400 förderfähige Haushalte wird das Telekommunikationsunternehmen in den kommenden Monaten ausbauen und mit Bandbreiten von mindestens 100 Mbit/s ausstatten. Bis Mitte 2023 wird der geförderte Breitbandausbau der WEMACOM im Landkreis voraussichtlich abgeschlossen sein.

Die Anwohner der förderfähigen Adressen in der Gemeinde Karstädt, im Amt Lenzen-Elbtalaue (ohne Cumlosen) sowie der Stadt Perleberg können sich auch noch während der Bauphase für einen vergünstigen Glasfaser-Hausanschluss entscheiden. Ausführliche Informationen hierzu erhalten Interessierte im Internet unter www.wemag.com/Internet sowie www.wemacom-breitband.de.

Über die WEMACOM

Die 1997 gegründete Telekommunikationsgesellschaft WEMACOM betreibt in Westmecklenburg ein umfangreiches Telekommunikationsnetz für Geschäfts- und Privatkunden. Als Regional- und City-Carrier vermarktet die WEMACOM Übertragungskapazitäten und realisiert mit Partnern den Ausbau des eigenen Glasfasernetzes. Das Telekommunikationsunternehmen ist ein Joint Venture der WEMAG AG und der Stadtwerke Schwerin GmbH.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.