Fotoqualität: Apples 12er iPhones schlechter als die Vorgänger, Huawei überzeugt mit aktuell bestem Ultraweitwinkel

Der aktuelle camera quality benchmark für Smartphone-Kameras von connect und COLORFOTO zeigt große Unterschiede bei der Bildqualität aktueller Top-Smartphones / Die neuen iPhone-12-Modelle schneiden teils schlechter ab als die Vorgängergeneration

Apple iPhone 11 Pro Frauen_WW_Low
(PresseBox) ( Haar bei München, )
Der von connect und ColorFoto entwickelte camera quality benchmark (qb) deckt große Qualitätsunterschiede bei aktuellen Top-Smartphones auf. Apple schafft auch mit der neuen iPhone-12-Generation bei der Fotoqualität nicht den erwarteten Sprung nach vorne – dies zeigen die Messergebnisse des qb. Huawei überzeugt hingegen beim Mate 40 Pro mit dem aktuell besten Ultraweitwinkel und Google beim Pixel 5 mit einer der besten Hauptkameras auf dem Markt.

iPhone 12 Pro: Top-Smartphone mit mittelmäßiger Hauptkamera

Während die beste Bewertung im camera qb aktuell bei 86 Punkten liegt (Huawei P40 Pro), erreichen iPhone 12 und 12 Pro nur 40 respektive 47 Punkte, was jeweils einem „befriedigend“ entspricht. Das Top-Modell iPhone 12 Pro Max erzielt 57 Punkte und erhält die Note „gut“.

Die Experten waren überrascht von der nur durchschnittlichen Fotoqualität der 12er iPhones, gehörte doch vor Jahren die Kamera zu den großen Stärken der Apple-Smartphones. Bei der aktuellen Generation sehen connect und ColorFoto teils sogar Rückschritte: Apple iPhone 12 und 12 Pro erreichen mit der Hauptkamera (75 und 74 Punkte) nicht einmal die Leistung des iPhone 11 Pro (85 Punkte). Gerade feinere Details werden bei den neuen Modellen schlechter wiedergeben. Apple steilt Kanten bei den 12ern weniger auf. Das ist gut für einen natürlichen Bildeindruck, schießt hier aber über das Ziel hinaus und führt zu matschigen Bilddetails.

Im Fall des neuen Top-Modells, dem iPhone 12 Pro Max, schneidet die Hauptkamera trotz eines neuen und größeren Sensors ebenfalls nur mit 71 Punkten ab. Gerade bei schwachem Licht hatten die Tester ein deutliches Plus erwartet, aber nur geringe Unterschiede feststellen können. Verbesserungen sieht das Testlab beim Ultraweitwinkel: Hier steigt der Score beim iPhone 12 Pro im Vergleich zum 11 Pro von 48 auf 55 Punkte. Dies liegt hauptsächlich an deutlich weniger Verzerrungen an den Bildrändern, einer besseren Detailauflösung und dem neuen Nachtmodus. An das Mate 40 Pro kommt Cupertino jedoch nicht heran.

Was die Fotoqualität betrifft, sind viele Hersteller mit teils deutlich günstigeren Geräten an Apple vorbeigezogen. Immerhin kostet das iPhone 12 ab 876 Euro, das 12 Pro und Pro Max starten bei 1120 beziehungsweise 1217 Euro. Zum Vergleich: Platz zwei der qb-Bestenliste belegt das Huawei P40, das aktuell 480 Euro kostet.

Google Pixel 5: Eine der besten Hauptkameras für wenig Geld

Die Hauptkamera (Weitwinkel) des Google Pixel 5 erreicht mit 97 Punkten Höchstwerte im qb. Google berechnet sehr geschickt aus Serienbildern eine Aufnahme mit hoher Detailwiedergabe und liefert auch in Aufnahmesituationen mit suboptimalen Lichtmengen sehr gute Bildergebnisse. Allerdings ist die Signalverarbeitung recht hart. Für die ausgezeichnete Fotoqualität und den Preis von 613 Euro bietet das Pixel 5 ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Vorausgesetzt, man kann auf eine Telebrennweite verzichten. 

Huawei mit bestem Ultraweitwinkel auf dem Markt

Mit 106 Punkten erreicht das Mate 40 Pro beim Ultraweitwinkel die dort bislang höchste Teilpunktzahl und lässt den bisherigen Spitzenreiter Huawei P40 Pro (90 Punkte) hinter sich. Vor allem die hohe Auflösung und sehr gute Detaildarstellung auch bei nachlassendem Licht führen zu diesem Topergebnis. Mit einem score von 91 Punkten liefert auch die Hauptkamera eine überzeugende Qualität, sowohl bei guten als auch bei schlechten Lichtbedingungen. Die Telebrennweite kann da nicht mithalten, schafft aber mit einer fünffachen optischen Vergrößerung die bei modernen Smartphones maximale Zoomstufe. Mit 1200 Euro ist das Mate 40 Pro zwar auch kein Schnäppchen, bietet aber mehr als ein vergleichbar teures iPhone 12 Pro Max.

Fazit connect und ColorFoto: Beim iPhone 12 Pro lässt die Performance der Hauptkamera gegenüber dem 11 Pro etwas nach. Besonders stark sind die Unterschiede bei wenig Licht (200 Lux) – hier ist der Abstand zum 11 Pro am größten. Dass Apple bei der Fotoqualität der neuen iPhone-Generation teilweise Rückschritte macht, ist mit Blick auf die hohen Preise der Smartphones und der besseren Fotoqualität der teils günstigeren Konkurrenz überraschend. Huawei und Google sind weiterhin gewohnt stark.

Volle Auflösung und qb-Bestenliste: https://cloud.wekanet.de/s/p38E7CAc4jQZKKw

Über den camera quality benchmark

Der camera quality benchmark (qb) von connect und COLORFOTO, Deutschlands renommierten Fachmagazinen für Telekommunikation und Fotografie, ist der erste Test, der Smartphone-Kameras wie professionelle Systemkameras prüft. Die Testexperten im Testlab bewerten unabhängig und mit einem wissenschaftlich fundierten Messverfahren, basierend auf 100.000 Messpunkten, alle Optiken wie Ultraweitwinkel, Weitwinkel und Zoom. Gemessen wird zudem bei drei verschiedenen Helligkeitsstufen. Weitere Infos unter: https://www.connect-testlab.com/qb-smartphone-camera
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.