Business-Monitor-Test: PC Magazin vergleicht die Favoriten der Hersteller

Sechs Monitore zwischen 360 und 1.280 Euro im Test / Eizo FlexScan EV3285 ist "Business-Monitor des Jahres" / Durchweg "sehr gute" bis "gute" Bewertungen

(PresseBox) ( Haar bei München, )
Wie sieht der optimale Business-Monitor aus? Das PC Magazin klärt diese Frage in seiner aktuellen Ausgabe 6/19 (Erscheinungsdatum: 3. Mai). Das Besondere an diesem Vergleichstest: die Hersteller Dell, Eizo, HP, LG, NEC und Samsung konnten selbst entscheiden, welches Gerät sie ins Rennen schicken und ihre Wahl zudem mit einem Nominierungstext begründen. Am Ende testete die Redaktion sechs Business-Monitore mit Bildschirmgrößen zwischen 23,8 und 49 Zoll und Preisen von 360 bis 1.280 Euro. Diese mussten sich in den Kategorien „Bildqualität“ (35 Prozent), „Ergonomie“ (20 Prozent), „Ausstattung“ (20 Prozent), „Energieeffizienz“ (5 Prozent) und „Service“ (20 Prozent) beweisen.

Die untersuchten Displays zeigen eindrucksvoll, welche unterschiedlichen Einsatzszenarien heute Business-Monitore bedienen. Von 49-Zoll-Ultrabreitbild-Boliden (Dell, Samsung) über Displays für Multi-Monitor-Setups (NEC) und Multimedia-Experten mit HDR10 (LG) bis zur schlanken 23,8-Dockingstation (HP) ist alles vertreten. „Den besten Querschnitt aus diesen Talenten bietet der Eizo FlexScan EV3285“, erklärt Matthias Metzler, Leitender Redakteur des PC Magazins. „Als Allrounder ist der als ‚Business-Monitor des Jahres’ ausgezeichnete Testsieger für praktisch jeden Schreibtisch eine hervorragende Wahl.“

Eizo überzeugt mit präziseren Farbverläufen und höchster Pixeldichte

Der Eizo FlexScan EV3285 erhält als einziger Monitor im Vergleich mit 86 von 100 möglichen Gesamtpunkten die Note „Sehr gut“. Den Modellen des Wettbewerbs geben die Tester des PC Magazins bei 74 bis 84 Punkten allesamt die Note „Gut“. „Dank vierfacher Full-HD-Auflösung ist der EV3285 bestens für professionelle Anwendungen geeignet“, urteilt Eizo selbst über sein 31,5 Zoll großes IPS-Display und verspricht laut Tester damit nicht zu viel. Bei überdurchschnittlich guter Bildqualität besitzt er unter den getesteten Modellen neben einem 10-Bit-LUT für präzisere Farbverläufe auch die höchste Pixeldichte von 140 PPI – er kann also feine Bildstrukturen besonders genau wiedergeben. Wirkliche Schwachstellen hat der Eizo laut Tester nicht, sie bemängeln einzig den im Vergleich hohen Preis von 1.280 Euro.

Auf Platz zwei folgt der NEC MultiSync EA271Q mit der Endnote „Gut“ sowie 84 Gesamtpunkten. Er schneidet im Vergleich zu den Wettbewerbern in der Kategorie „Ausstattung“ am besten ab – kein Wunder, ist er doch für Multi-Monitor-Setups bestens vorbereitet: Bis zu sieben weitere Monitore lassen sich über ihn zentral steuern. Der Samsung C49J890 landet mit der Gesamtpunktzahl von 83 Punkten und der Endnote „Gut“ auf Platz drei. Als Preis-Leistungs-Sieger überzeugt schließlich der HP EliteDisplay E243d mit einem Preis von 360 Euro, 82 Gesamtpunkten sowie der Endnote „Gut“.

Unterschiedliche Eigenschaften sprechen unterschiedliche Vorlieben an

Zur Analyse der Bildqualität verwendete das Test-Team das Spektralradiometer CS-2000 von Konica Minolta sowie die Software CalMAN Studio. Bei der Ausstattung zählen bei dem Vergleich neben Schnittstellen auch Extras wie ein USBHub oder KVM-Switch, bei der Ergonomie-Wertung zum Beispiel eine möglichst flexible Monitorstütze und ein Helligkeitssensor. Die Effizienz bewerteten die Experten schließlich anhand der Lichtleistung pro Watt, während beim Service die Garantiedauer das ausschlaggebende Moment war. „Je nach Anforderungsprofil kann der persönliche Testsieger daher auch für jeden ganz anders heißen: Durch ihre teilweise sehr unterschiedlichen Eigenschaften bietet sich jeder der sechs Business-Monitore für einen bestimmten Einsatzzweck am besten an“, sagt Matthias Metzler.

Die komplette Auswertung und den Vergleich der Business-Monitore lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des PC Magazin 6/19, EVT 3. Mai 2019, sowie online unter www.pc-magazin.de/3200618.

Über PC Magazin

Technik auf hohem Niveau, Hardware-Kompetenz und up-to-date-Reports zeichnen eines der erfolgreichsten IT-Magazine Deutschlands aus. Für alle, die mehr wollen: mehr Tiefe, mehr Praxis, mehr Trends. Seit fast 30 Jahren schauen wir hinter die Kulissen und testen mit hoher technischer Tiefe in unserem hauseigenen Testlab. PC Magazin ist das Fachmagazin für IT-Enthusiasten und Entscheider im SMB-Bereich.
Neben den Marken connect, PCgo, video, COLORFOTO, AUDIO und stereoplay gehört PC Magazin zum Verlag der WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH, mit Sitz in Haar bei München.

Weitere Informationen finden Sie unter www.pc-magazin.de sowie www.weka-media-publishing.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.