PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 757267 (Weidmüller)
  • Weidmüller
  • Klingenbergstraße 16
  • 32758 Detmold
  • http://www.weidmueller.de
  • Ansprechpartner
  • Horst Kalla
  • +49 (5231) 14-291190

Weidmüller auf der SPS/IPC/DRIVES 2015: Halle 9, Stand 351

(PresseBox) (Detmold, ) Weidmüller „u-remote“: Neues SSI- Modul und 230-V-AC-Modul. – Mit SSI-Modul „SSI-Absolutwertgeber“ dezentral anbinden und Positionierungsaufgaben hoch performant lösen. Mit 230-V-AC-Modul 110/230-V-AC-Signale dezentral erfassen und hohe AC-Spannungssignale verarbeiten. – Jeder einzelne Kanal ist galvanisch getrennt.

Weidmüller bietet zwei neue Module bei seinem Remote I/O-System „u-remote“ an. Erstens das SSI-Modul, hiermit lassen sich SSI-Absolutwertgeber dezent­ral anbinden – zur hoch performanten Lösung von Positionie­rungsaufgaben. Im Maschinenbau hat sich beim Einlesen von Absolutdrehgeberwerten der SSI-Standard etabliert, „u-remote“ erleichtert und verein­facht die Nutzung von SSI-Lösungen. Zweitens das 230-V-AC-Modul, es dient der dezentralen Er­fassung von 110/230-V-AC-Signalen bzw. der Verarbeitung von hohen AC-Spannungssignalen. „u-remote“ erfasst bis zu vier unter­schiedliche Spannun­gen über ein einziges I/O-Modul, wobei jeder einzelne Kanal eine galvanische Trennung aufweist.

„u-remote“ SSI-Modul: SSI-Absolutweretgeber dezentral anbinden

In vielen Applikationen gilt es, Positionen präzise zu erfassen. Synchron-Serielle Schnittstellen, kurz SSI, geben dank ihrer seriellen Datenübertragung Absolutwerte zuverlässig weiter und liefern exakte Informationen über die Position. Mit dem neuen, einkanaligen „u-remote“ SSI-Modul von Weidmüller können Anwen­der alle Standard-SSI-Geber einfach anschließen, sie kommunizieren über diverse Feldbusse bidirektional mit dem Master.

Das neue „u-remote“ Modul ist perfekt auf die Anforderungen des Maschinenbaus zugeschnitten: Es nutzt den bewährten SSI-Standard zur einfachen und hoch performanten Lösung von Positionierungsaufgaben. Dank des echtzeitfähigen Systembusses von „u-remote“ lassen sich selbst schnellste Positionierungs­aufgaben mit dem SSI-Modul automatisieren – bei einer internen Übertragungsrate von 48 MBit/s. Auch die Feldbuseinbindung erfolgt auf einfache Weise: Übertragungsrate, Datenformat und Datenbreite können Anwender flexibel parametrieren, also das „u-remote“-SSI-Modul optimal auf ihre spezifische Aufgabe hin anpassen.

Das neue „u-remote“ Modul eignet sich gleichermaßen für 5-V- und 24-V-SSI-Geber auch in schnellen Anwendungen. Ein FE-Anschluss gestattet zudem die direkte Anbindung des benötigten Leitungsschirms.

Beim einkanaligen SSI-Modul (Differenzsignal RS-422) sind diverse Übertragungs­raten parametrierbar und zwar 125 kHz, 250 kHz, 500 kHz, 1 MHz, 1.5 MHz und 2 MHz. Auch die Verzögerungszeit ist in einem breiten Spektrum einstellbar (1 μs, 2 μs, 4 μs, 8 μs, 16 μs, 32 μs, 48 μs und 64 μs). Die Datenbreite beträgt 8 bis 32 Bit, mit Binary und Gray-Code Datenformaten. Der SSI-Modus ist als Listening oder Master Modus wählbar. Bis max. 320 m bei 125 kHz reicht die Leitungslänge, sie ist geschirmt ausgeführt.

„u-remote“ 230-V-AC-Modul: 110/230-V-AC-Signale dezentral erfassen

Im Maschinenbau erfordern einige Applikationen die Nutzung von höheren Spannungen, hierzu zählen etwa Heizungsanlagen. Das neue „u-remote“ 4DI-2W-230V-AC-Modul verarbeitet jetzt auch hohe AC-Spannungen. Und dank der zuverlässigen galvanischen Trennung jedes einzelnen Kanals lassen sich bis

zu vier unterschiedliche Spannungen auf einem I/O-Modul einlesen. Die derzeit platzsparendste Remote-I/O-Lösung am Markt eignet sich nun auch für 110/230-V-AC-Eingänge – und ist offen für gängige Feldbus­systeme.

Das neue „u-remote“ 230-V-AC-Modul fungiert als flexible, einfach steckbare Lösung für die Erfassung von bis zu vier unterschiedlichen Spannungen. Es ist verwendbar für 110/230-V-AC-Signale mit 50/60 Hz und kompatibel gemäß EN 61131-2 Typ 3 (P-schaltend). An jeden der vier digitalen Eingänge lassen sich Sensoren wie Geber, Schalter und Näherungssensoren anschließen (2-Leiter Anschluss). Dabei können Anwender den Eingangsfilter kanalweise einstellen, die einstellbare Eingangsverzögerung beträgt 10 ms. Eine galvanische Trennung von 4 kV wird sowohl zwischen den Kanälen als auch zwischen Kanälen und Spannungs­versorgung umgesetzt. Umfangreiches Zubehör wie Kodierelemente, Schwenk-, Anschluss- und Modulmarkierer in verschiedenen Ausführungen komplettieren das Angebot.

Zusätzliche Informationen: www.weidmueller.com

Website Promotion

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.