Weidmüller Photovoltaik-Lösung: Kompakte Generatoranschlusskästen PV SMART für Photovoltaikanlagen mit 1.000 VDC bzw. 1.500 VDC

Einfache und schnelle Installation von 8 bis 32 PV-Strings / PUSH IN Anschlusstechnik und Absicherung für jeden String

Detmold, (PresseBox) - Geräteanschlusskästen strukturieren PV-Anlagen in verschiedene Ebenen und bün­deln die Leistungen einzelner PV-Strings. Für diese Aufgabe offeriert Weidmüller die neuen Generatoranschlusskästen PV SMART, die für Photovoltai­kanlagen mit 1.000 VDC bzw. 1500 VDC ausgelegt sind. PV SMART ist bestimmt für preissensitive Anlagen, platzsparend und nahezu wartungsfrei konzipiert sowie einfach zu installie­ren. Der Anschluss einzelner Strings – Eingänge acht bis zweiunddreißig, Ausgänge ein bis zwei – erfolgt via PUSH IN-Anschlusstechnik an zwei zentralen Leiterplatten. Auf ihnen befindet sich auch die erforderliche einzelne Absicherung der Strings, re­alisiert mit eigens für DC-Anwendungen konzipierten Schmelzsicherungen (10 x 38 mm). Die in Schutzart IP 65 und schlagfestem GFRP-Kunststoff (Glass Fiber Reinforced Polyester) ausgeführten PV SMART Gehäuse lassen sich im Tempera­turbereich von -20°C bis +50°C zuverlässig einsetzen und individuell für jedes Pro­jekt zusammenstellen. Um eine lange Lebensdauer der PV SMART Gehäuse zu gewährleisten, unterzieht Weidmüller sie umfangreichen Labortests. Die in ihnen verbauten Komponenten sind nach IEC 61439-2 zertifiziert und erfüllen die neues­ten Sicherheitsstandards.

Der weltweite Einsatz von Photovoltaikanlagen geschieht unter allen Umweltbedin­gungen, in Wüsten und tropischen Gebieten, auf See oder in den Bergen, bei Kälte und Hitze – die Anlagen müssen überall zuverlässig funktionieren um einen höchstmöglichen Ertrag zu erwirtschaften. Für eine gute Anlagenperformance über die gesamte Betriebszeit hinweg, ist eine hohe Qualität der eingesetzten Kompo­nenten unabdingbar. Ein weiterer, sehr entscheidender Faktor für einen erfolgrei­chen Betrieb, gilt einer kurzen Amortisationszeit der eingesetzten Investitionen. Dieser Investitionsaspekt wird durch den wachsenden Wettbewerbsdruck zukünftig an Bedeutung gewinnen. Die gerade aufgezeigten Szenarien haben direkte Auswir­kungen auf Konzeption und Ausführungen der eingesetzten Generatoranschluss­kästen. Die Generatoranschlusskästen PV SMART von Weidmüller erfüllen und unterstützen die aufgezeigten Szenarien umfänglich. Beispielsweise wurden die PV SMART Boxen so entwickelt, dass sich der Aufwand bei der regelmäßigen Wartung deutlich verringert, dazu trägt auch eine deutliche Reduzierung der verbauten Leitungen bei – verglichen mit Standardlösungen. PV SMART ist komponentenop­timiert, so dass die Gehäuse problemlos bei hohen Temperaturen eingesetzt werden können. PV SMART eignet sich für eine freistehende, wie auch zur Wand­montage. Innerhalb des Gehäuses werden einzelne PV-Strings via PUSH IN An­schlusstechnik an den Leiterplatten direkt angeschlossen. Die Leiterplattenklemmen LUF 10.00 ermöglichen eine rationelle und werk­zeuglose Verdrahtung für Leiter­querschnitte von 0,5 bis 16 mm2 (AWG 20 …4) – mit einer 50%tigen Zeitersparnis bei der Installation. Die anzuschließen­den Leiter können ein- oder feindrähtig, mit und ohne Aderendhülse aus­geführt sein. Sie werden einfach in das PUSH IN-Anschlusssystem hineingesteckt. Fertig! Das Lösen des Leiters geschieht einfach per Hand, dazu wird der orange ausgeführte, gut dimensionierte Hebel an der LUF 10.00 betätigt.

Darüber hinaus werden PV SMART Boxen mit montierten WM4 C Steckverbindern angeboten, so dass der Kunde die Strings nur noch „anstecken“ muss – die interne Verdrahtung wurde werksseitig perfekt ausgeführt.

Forderungen der PV-Industrie verlangen die Absicherung von jedem einzelnen String. Weidmüller realisiert diese Forderung mit DC-Schmelzsicherungen (10 x 38 mm) die gut zugänglich auf der Leiterplatte verbaut sind. Offeriert werden die eigens für DC-Applikationen ausgelegten Sicherungen von 2 bis 20 Ampere. AC-Sicherun­gen eignen sich nicht.

PV SMART kann individuell auf die jeweilige PV-Anlage angepasst werden, bei­spielsweise durch Überspannungsschutz- und/oder Monitoring-Systeme. Monitoring-Systeme wie das Weidmüller „Transclinic“ in verschiedenen Ausführungen sichern einen steht‘s gleichbleibenden hohen Ertrag der Anlage – ein entschiedener Faktor zum wirtschaftlichen und wettbewerbsfähigen Betrieb. Das „Transclinic“ ermöglicht die punktgenaue Fehleranalyse, so dass gezielt Anlagenoptimierungen vorgenom­men werden können, dadurch lässt sich der Ertrag des Photovoltaik-Park steigern und War­tungskosten deutlich reduzieren. Zur Übertragung der gemessenen Strom- und Spannungsdaten verfügt „Transclinic“ über eine RS-485 Schnittstelle mit einem Modbus RTU Protokoll.

Weidmüller entwickelt, fertigt und liefert seit dem Jahr 2007 Generatoranschluss­kästen für Photovoltaik-Großprojekte in aller Welt und bietet dafür einen Support in fast 100 Ländern. Derzeit hat das Unternehmen mehr als 131.000 Generatorkästen mit einer ange­schlossenen Panelleistung von über 10,2 GWp installiert, das ent­spricht ca. 53 Millionen verbundene Panels. Die Photovoltaik-Spezialisten von Weidmüller begleiten das je­weilige Projekt verantwortungsvoll – von der ersten Pla­nung bis zum laufenden Be­trieb der Anlage.

Weidmüller – elektrische Verbindung, Übertragung und Wandlung von Energie, Signalen und Daten im industriellen Umfeld. – Let’s connect.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.