WBS und Stiftung Gute-Tat luden zum Praxisgespräch „Interkulturelles Handeln in heterogener Gesellschaft“ ein

WBS Training Stiftung Gute Tat Praxisgespräch (PresseBox) ( Berlin, )
Am 28. April 2016 veranstaltete die Stiftung Gute-Tat in Kooperation mit der WBS TRAINING AG in Berlin ein Praxisgespräch zum Thema „Interkulturelles Handeln in heterogener Gesellschaft“. Im Fokus standen für die Teilnehmer Fragen nach der Bedeutung und den Ursachen von Migration, aber auch, wie interkulturelle Kommunikation gelingen kann und wo Konfliktpotenziale liegen.

In regelmäßigen Abständen veranstaltet die Stiftung Gute-Tat Praxisgespräche. Diese kostenfreien Fortbildungen aus unterschiedlichen Themengebieten richten sich an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter gemeinnütziger Organisationen. Als Kooperationspartner dienen Unternehmen und Privatpersonen – wie diesmal die WBS TRAINING AG.

Der Workshop wurde durch die Referentin Frau Dr. Yildrim-Krannig fachlich bereichert, die von der WBS vermittelt wurde. Als interkulturelle Trainerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Jena im Bereich Interkulturelle Wirtschaftskommunikation, ist sie Expertin in diesem Feld und lieferte den Teilnehmenden wertvollen Input. Gemeinsam wurden Fragen zum Thema Migration in Deutschland und zum interkulturellen Handeln diskutiert. Im Gespräch stellten die Anwesenden fest, dass jeder einen „Migrationshintergrund“ hat – sei es durch Aus- oder Einwanderung von Familienmitgliedern bzw. Vorfahren oder längere (arbeitsbedingte) Auslandsaufenthalte. Die Diskussion ergab auch, dass der Umgang mit dem Fremden und Unvertrauten für beide Seiten nicht einfach ist. Schnell kommt es zu Missverständnissen und auch zu Misstrauen. Hier setzt interkulturelle Kommunikation an: Wie können Missverständnisse vermieden werden? Welche Gemeinsamkeiten gibt es zwischen dem Eigenen und der fremden Kultur und wie kann ich diese Übereinstimmungen nutzen?

Die WBS TRAINING AG engagiert sich mit ihrer über 35-jährigen Erfahrung in der beruflichen Weiterbildung, seit Oktober 2015 verstärkt für die Integration von Migranten. Zunächst durch die Bereitstellung von 50.000 Euro für kostenlose Deutschkurse für geflüchtete Menschen an WBS-Standorten in ganz Deutschland. Seitdem wurde das Angebot an Weiterbildungen und Umschulungen, die auf die Bedürfnisse von Migranten abgestimmt sind, stetig ausgebaut. Viele Kursangebote bei der WBS beinhalten beispielsweise berufsbezogene Deutschkurse, die entsprechendes Fachvokabular vermitteln. Aber auch Integrationskurse sowie Weiterbildungen für Lehrkräfte für Deutsch als Fremdsprache und Integrationshelfer gehören zum umfangreichen Portfolio.

Mehr Informationen zu den Angeboten der WBS im Themenfeld Migration finden Sie unter: www.wbstraining.de/willkommen-in-deutschland/
www.wbstraining.de/weiterbildung-paedagogik/
www.wbstraining.de/weiterbildung-sicherheit-und-objektschutz/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.