Universelle Endgeräte-Verwaltung

Zwei in einem: VXL baut Gerätemanager Fusion EMM zur umfassenden Administrationslösung für mobile und stationäre Endgeräte aus

VXL Fusion EMM (PresseBox) ( Moosburg / Manchester, )
VXL (www.vxl.net), Anbieter von Thin-Client- und VDI-Hard- und Software, hat seine Management-Suite Fusion EMM deutlich erweitert. Die ursprünglich für die Verwaltung mobiler Endgeräte wie Smartphones und Tablets konzipierte Lösung bietet jetzt auch Administrationsfunktionen für Desktop-PCs, Notebooks, Server, Thin Clients und weitere Geräte. VXL hat dazu wichtige Kernfunktionen des universellen Gerätemanagers Fusion UDM Premium (Universal Device Manager) integriert und das System zu einem echten Unified Endpoint Management ausgebaut, das zu sehr wettbewerbsorientierten, kostengünstigen Konditionen angeboten wird. Ein wesentlicher Vorteil für Unternehmen liegt in den deutlich reduzierten Betriebskosten, da nicht mehr zwei getrennte Produkte gekauft werden müssen. Außerdem kann somit eine einheitliche Lösung universell für Desktops und Mobilgeräte eingesetzt werden, was die Verwaltung vereinheitlicht und erheblich vereinfacht.

Diverse Betriebssysteme werden unterstützt

Die neue Version von VXL Fusion EMM eignet sich für das Management von Geräten unter verschiedensten Betriebssystemen von einer zentralen, browserbasierten Plattform aus. Unterstützt werden VXL Linux, Windows 7 und Windows 10 Professional, Windows Embedded 7, 8 und 10 IoT, Windows Mobile, Windows POS, Android, iOS und macOS. Fusion EMM kann im eigenen Netzwerk installiert oder als vom Hersteller gehostete Software betrieben werden.

Großer Funktionsumfang

Für Administratoren und IT-Verantwortliche stehen umfangreiche Verwaltungsfunktionen auf Enterprise-Level zur Verfügung, darunter Inventarisierung, Monitoring, Analyse, zentrale Installation und Aktualisierung von Apps, die automatische Provisionierung von Geräten sowie diverse Möglichkeiten für das Security-Management. Fusion EMM unterstützt dadurch auch BYOD-Konzepte („Bring your own Device“) beziehungsweise den sicheren geschäftlichen Einsatz von privaten Endgeräten. Zur besseren Organisation lassen sich zudem Richtlinien auf Basis von Gruppen und Geräten sowie Benutzerprofilen definieren.

„Die Realität sieht in vielen Unternehmen, Behörden und Organisationen heute längst so aus, dass eine sehr heterogene Gerätelandschaft mit einem bunten Mix aus mobilen und stationär genutzten Endgeräten besteht, die aber häufig für sich überschneidende Aufgaben eingesetzt werden“, sagt Frank Noon, VP Worldwide Sales bei VXL. „Hinzu kommen Hybrid-Geräte, die ohnehin nicht eindeutig zugeordnet werden können. Der aktuell oft noch vorherrschende Stand, zwei komplett getrennte Verwaltungslösungen für mobile und nicht-mobile Geräte zu betreiben, ist aus unserer Sicht daher veraltet und nicht mehr zielführend. Denn das bedeutet immer doppelte Arbeit und viel Aufwand aufgrund der Nutzung und Pflege von zwei Systemen, die möglicherweise auch noch vollkommen unterschiedliche Benutzeroberflächen aufweisen und so zu ständigen Brüchen bei der Arbeit des Admins führen. Wir haben Fusion EMM dahingehend erweitert, dass die Lösung nun als zentrale, universelle Device-Management-Plattform einsetzbar ist. Das erleichtert nicht nur Administratoren die Übersicht, sondern kann auch massiv zu Kosteneinsparungen beitragen. Denn Fusion EMM bedeutet echtes Unified Endpoint Management zu einem äußerst attraktiven Preis.”

Weitere Informationen finden sich unter http://www.vxlsoftware.com/... beziehungsweise http://www.vxlsoftware.com/....

Preis und Verfügbarkeit:

VXL Fusion EMM ist ab sofort verfügbar und über die Fachhandelspartner von VXL erhältlich. Die Endkunden-Listenpreise liegen je Gerät für die beiden Versionen Gold und Platinum bei ca. 37,00 bzw. ca. 49,00 Euro pro Einzellizenz. Preisangaben verstehen sich zzgl. MwSt. und ab Lager. Die exakten Konditionen sind abhängig vom Dollarkurs. Informationen zu Volumenrabatten sowie aktuelle Angebote sind über die VXL-Partner erhältlich. Test-Versionen zur Evaluierung sind jederzeit als Download verfügbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.