Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 1101287

VSC Bike GmbH Breite Str. 32 06542 Allstedt, Deutschland http://vsc.bike
Ansprechpartner:in Frau Alexandra Elschker +49 375 27066716
Logo der Firma VSC Bike GmbH

Vielfalt Lastenfahrrad: Die Ausführungen der Modellreihe VS3E

(PresseBox) (Allstedt, )
Der Transport über Lastenfahrräder wie das VS3E wird unter Zulieferern immer populärer. Denn mit der Fahrradnutzung wird nicht nur die Umwelt geschont, auch für Unternehmen ergeben sich ausschlaggebende Vorteile. Unter anderem kann durch Lastenräder – gerade auf der letzten Meile – der Kosten- und Platzverbrauch gesenkt werden. Ebenso lassen sich andere Prozesse effektiver gestalten, wie etwa der Transport auf dem Betriebsgelände.

Transport via Lastenrad: Das ist möglich

Laut einer aktuellen Studie[1] der Akademie für aktive Mobilität der Universität Westminster könnten mehr als 50 Prozent aller innerstädtischen Transporte mit Lastenfahrrädern effizienter bewältigt werden. Die Zusteller radeln am Stau vorbei und bringen die Waren auf direktem Weg zum Ziel. Das überraschend hohe Transportgewicht stellt dabei vielfältige Einsatzmöglichkeiten in Aussicht – ganz nach dem jeweiligem Bedarf und den lokalen Gegebenheiten.

Verschiedene Anforderungen – verschiedene Lastenfahrräder

Je nach individueller Herausforderung und Einsatzbereich gibt es unterschiedliche Typen an Lastenrädern. Allgemein sind die Fahrzeuge breiter und länger gebaut als das gängige Fahrrad und besitzen zwischen zwei und drei Rädern. Die zweirädrige Variante besticht dabei mit Wendigkeit, während die dreirädrige Ausführung sich komfortabler und stabiler beim Fahrgefühl verhält. Dabei sind auch Bauweisen mit einem kleineren Vorderrad und größerem Hinterrad möglich. Die Anbringung der Ladefläche kann je nach Typ vorne, hinten oder mittig erfolgen.  

Das Lastenrad, Typ VS3E

Das Lastenfahrrad VS3E von VSC.Bike ist ein Trike mit einem Vorderrad und zwei Hinterrädern. Diese Konstruktion verleiht dem Rad Stabilität, sodass auch sperrige Waren mit mehr Gewicht sicher durch die Straßen manövriert werden können. Die Standardvariante des VS3E kann mit Zubehör wie verschiedenen Abdeckungen, Flaschenhalterung und Utensilientasche ausgestattet werden. Darüber hinaus wurden unterschiedliche Modellvarianten dieses Lastenfahrrads entwickelt – jeweils inspiriert von europäischen Städten.

Modell Augsburg

Wer Getränkelieferungen effizient vom Depot zur nahen Wohnung der Kundinnen und Kunden transportieren möchte, kann auf das Modell Augsburg zurückgreifen. Dieses Lastenrad hat einen eigens konstruierten Korb, der Platz für den gleichzeitigen Transport von vier Kästen bietet.

Modell Ludwigshafen

Speziell für die gewerblichen Anforderungen der Chemieindustrie entwickelt, können mit dem Modell Ludwigshafen Waren und Güter transportiert werden, bei denen eine bestimmte Art der Aufbewahrung nötig ist. Dabei ist die Transportbox mit den Maßen 600 x 840 x 1050 Millimetern großzügig dimensioniert.

Modell Stockholm

Noch mehr Platz für die Unterbringung von Waren und Gegenständen bietet die Ausführung Stockholm mit 855 x 1451 x 1200 Millimetern, bei der die Box hinten und seitlich geöffnet werden kann.

Modell Berlin

Das Modell Berlin erinnert etwas an einen Lastkraftwagen, da die Ladebox mit einer Plane versehen ist. Diese schützt vor Wind und Wetter und lässt sich einfach nach oben stülpen, um die Box zu befüllen oder zu leeren.

Anreize helfen beim Umstieg auf das Lastenfahrrad

Bei dieser Modell- und Anwendungsvielfalt von VS3E und anderen Modellen stellt sich die Frage, wie die Verkaufszahlen von Lastenfahrrädern in Europa aktuell aussehen. Laut des European Cargo Bike Industry Survey[2] entwickelt sich der Absatzmarkt in Belgien am stärksten. Dort gibt es starke staatliche Anreize für den Kauf eines Lastenrads: Die geringe Mehrwertsteuer und Kilometerpauschalen für den Arbeitsweg machen die Radnutzung attraktiv. Dem Spitzenreiter folgen Frankreich und Deutschland. Ersteres verabschiedete letztes Jahr den „bonus écologique“, eine Kaufprämie von bis zu 2.500 Euro für ein Lastenrad bei Stilllegung des eigenen Autos. Auch hierzulande gibt es für Gewerbetreibende eine Bundesförderung in dieser Höhe. Hinzu kommen unterschiedliche länderspezifische Zuschüsse.

[1] https://www.theguardian.com/...

[2] https://www.elektrofahrrad24.de/...

VSC Bike GmbH

Seit 2017 produziert die VSC Bike GmbH am Standort in Allstedt Lasten- sowie Zustellräder und beschäftigt derzeit 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr 2020 schloss sich die VSC Bike GmbH mit der Pendix GmbH, einem E-Motorspezialisten aus Deutschland, zusammen und kann nun sowohl den Rahmenbau als auch den Antriebsbau anbieten. Die Produkte sind optimal aufeinander abgestimmt, da bei der Entwicklung die Rahmen- und Motorkonzeptionen in einem Haus erfolgen. Kunden profitieren von der großen Flexibilität bei der Produktwahl und den schnellen Anpassungen an ihre Bedürfnisse

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.