Volvo Trucks führt mit dem neuen Volvo FMX seinen robustesten Baustellen-Lkw in die Zukunft

Der neue Volvo FM für Schwerlasteinsätze ist als der ultimative Arbeitsplatz auf Rädern in allen Segmenten konzipiert (PresseBox) ( Ismaning, )
Volvo Trucks hat den komplett überarbeiteten Volvo FMX mit einem völlig neuen Fahrerhaus, mehr Nutzlast und innovativen Sicherheitsfunktionen auf den Markt gebracht. Mit größeren Vorderachslasten von bis zu 20 Tonnen und einem 38-Tonnen-Doppelachsaggregat ist der Volvo FMX für härteste Bedingungen und anspruchsvollste Aufgaben gebaut.

„Unsere Kunden aus der Bauindustrie sehen sich immer größeren Anforderungen gegenüber, sich in Bereichen wie Nachhaltigkeit, Kosteneffizienz, Sicherheit und Produktivität zu verbessern“, berichtet Roger Alm, Präsident von Volvo Trucks. „Mit der Einführung des neuen Volvo FMX stellen wir unser Engagement unter Beweis, diese Kunden zu unterstützen, indem wir robuste Lkw und innovative Dienstleistungen entwickeln, die dazu beitragen, ihren Betrieb einfacher, sicherer und rentabler zu gestalten.“

Völlig neues Fahrerhaus mit widerstandsfähigem Äußeren
Der neue Volvo FMX ist auf einer völlig neuen Fahrerhausplattform aufgebaut, die auf der langjährigen Erfahrung von Volvo in der erfolgreichen Bereitstellung robuster und funktioneller Baustellenfahrzeuge basiert.

„Der neue Volvo FMX ist dazu konzipiert, eine überragende Kombination von Agilität und Langlebigkeit zu bieten“, erklärt Ismail Ovacik, Chefdesigner Außendesign bei Volvo Trucks. „Das komplett neue Fahrerhaus verfügt über eine Frontpartie mit leicht austauschbaren robusten Teilen, Scheinwerferschutz und neuen V-förmigen LED-Scheinwerfern. Um den Fahrern das Ein- und Aussteigen zu erleichtern, haben wir neue Trittstufen mit rutschhemmender Oberfläche entwickelt.“

Stärkerer Fokus auf dem Fahrer
Der neue Volvo FMX bietet mehr Platz im Normalfahrerhaus und bis zu 800 Liter Stauraum. Dank einer abgesenkten Türlinie und neuer Rückspiegel erhalten die Fahrer außerdem eine bessere Sicht. Diese lässt sich noch mehr verbessern mit einer als Option erhältlichen Kamera auf der Beifahrerseite, die eine ergänzende Seitenansicht des Fahrzeugs auf dem zusätzlichen Display bietet.

Der Innenraum zeichnet sich durch ein neues Armaturenbrett mit mehr Stauraum, neuen Farben und einem modernen Instrumentenblock aus. Er verfügt über eine dynamische 12-Zoll-Instrumentenanzeige mit hoher Auflösung und einer benutzerfreundlichen Oberfläche, über die der Fahrer sofort relevante Informationen sehen und je nach Fahrsituation zwischen vier verschiedenen Bildschirmansichten wählen kann. Die Instrumentenanzeige ist für zukünftige Aktualisierungen und Connected Services vorbereitet.

Ein als Option erhältliches 9 Zoll großes zusätzliches Display bietet Infotainment, Navigationsunterstützung, Transportinformationen und Kameraüberwachung. Das leicht zu erreichende Display ermöglicht dem Fahrer zahlreiche Arten der Interaktion: mit den intuitiv angeordneten Tasten am Lenkrad, über die Sprachsteuerung oder direkt über den Touchscreen und die Bedienkonsole des Displays.

Sowohl die Instrumentenanzeige als auch das zusätzliche Display arbeiten in zahlreichen Sprachen.

Darüber hinaus ist der neue FMX mit einer neuen Traktionssteuerung ausgestattet, die dem Fahrer hilft, potenziell gefährliche Situationen auf der Straße und im Gelände einfach und schnell zu bewältigen. Der Fahrer kann mehr Traktion erzielen, indem er auf einfache Weise durch Drehen eines Bedienknopfs die Differenzialsperren aktiviert und gleichzeitig auf der Instrumentenanzeige den Traktionsstatus anzeigt.

Ein neues Lenkrad mit verstellbarer Lenkwelle bietet dem Fahrer eine ergonomischere Sitzposition.

Wohnbereich mit mehr Stauraum und größerem Komfort
Das neue Fernverkehrsfahrerhaus des neuen Volvo FMX bietet verbesserte Ablagemöglichkeiten, darunter ein großes Staufach unter der höher angebrachten Liege und ein rückwärtiges oberes Staufach mit LED-Paneln in den Fachteilern. Durch eine verbesserte Isolierung, die Kälte, Hitze und Lärm abhält, wird der Komfort im Fahrerhaus noch mehr erhöht. Mit dem neuen schlankeren, ergonomisch geformten I-Shift-Wählhebel ist es einfacher als je zuvor, sich vom Sitz zur Liege zu bewegen.

Gesamtzuggewicht bis zu 150 Tonnen erhöht die Produktivität
Der neue Volvo FMX ist der schwerste Neuzugang in der Fahrgestellpalette von Volvo – ein 38-Tonnen-Doppelachsaggregat, das ein Gesamtzuggewicht (GZG) von bis zu 150 Tonnen ermöglicht. Darüber hinaus wurde die vordere Luftfederung aktualisiert, sodass Vorderachslasten von bis zu 10 Tonnen bzw. 20 Tonnen bei zwei Vorderachsen möglich sind. Bei Fahrzeugen mit gelenkter Vor- oder Nachlaufachse wurden die Lenkwinkel vergrößert, was zu einer besseren Manövrierfähigkeit und geringerem Reifenverschleiß führt. Zusammen sorgen alle diese Verbesserungen für eine höhere Produktivität und Kosteneffizienz bei Bautransportaufgaben.

Sicherheitsfunktionen, die helfen, Unfälle zu vermeiden
Der neue Volvo FMX ist mit einem Abstandsregeltempomaten (ACC) ausgestattet, der jetzt bis hinunter zur Geschwindigkeit 0 km/h arbeitet. Zu den weiteren Funktionen des Volvo FMX zur Erhöhung der Sicherheit gehört der Bremstempomat, der eine Höchstgeschwindigkeit einstellt, um unerwünschtes Beschleunigen beim Bergabfahren zu vermeiden. Das elektronisch gesteuerte Bremssystem (EBS), das eine Grundvoraussetzung für Sicherheitsfunktionen wie die Kollisionswarnung mit Notbremse und die elektronische Stabilitätskontrolle ist, ist jetzt bei dem neuen Lkw Serienausstattung. Volvo Dynamic Steering mit den Sicherheitssystemen Spurhalteassistent und Stabilitätsassistent ist als Option ebenfalls erhältlich.

Ein neues System zur Verkehrsschild-Erkennung erhöht die Sicherheit des Volvo FMX, indem Verkehrsschilder wie Geschwindigkeitsbegrenzungen, Überholbeschränkungen und die Straßenart auf der Instrumentenanzeige dargestellt werden.

Für besonders raue Einsätze wie im Bergbau wird der Volvo FMX mit einer optionalen Stahldachluke mit Notausstiegsgriff geliefert, mit dem die gesamte Luke entfernt werden kann.

Ein robustes und vollständiges Paket
Durch die Entwicklung des robusten neuen Volvo FMX Baustellen-Lkw, der eine höhere Ladekapazität und eine einfachere Manövrierbarkeit hat, während der Fahrer von mehr Sicherheit und Komfort profitiert, kann Volvo Trucks dazu beitragen, die Produktivität und Rentabilität im Baugewerbe zu steigern.

Neuer Servicevertrag hilft Kunden, ihren Cashflow zu verbessern
Die rasche Entwicklung von Connected Services bietet Spediteuren völlig neue Möglichkeiten zur Erhöhung der Fahrzeugverfügbarkeit und zur Optimierung der Fahrzeugnutzung.

Volvo Trucks führt jetzt den Volvo Flexi Gold Servicevertrag ein, der den gleichen Leistungsumfang wie der Volvo Servicevertrag Gold zu den gleichen vorhersehbaren Kosten bietet, jedoch mit viel größerer Flexibilität zur Anpassung an sich wandelnde Geschäftsanforderungen. Dank einer Flexibilitätsspanne von 40 % variieren die monatlichen Gebühren für die geschätzte jährliche Laufleistung. Dies gibt Spediteuren mehr Flexibilität, um ihren Betrieb an saisonale Veränderungen und schwankende Nachfrage anzupassen.

„Viele Transportunternehmen benötigen größere Flexibilität bei den Serviceverträgen. Wir verfügen heute über die nötigen Technologien, um solche dynamischen und vernetzten Lösungen zu ermöglichen“, sagt Thomas Niemeijer, Business Development Manager, Service Contracts, Volvo Trucks.

Der Volvo Flexi Gold Servicevertrag ist in ausgewählten Märkten erhältlich und wird schrittweise auch in weiteren Märkten eingeführt.

Fakten über den neuen Volvo FMX
  • Fahrerhäuser: Normalfahrerhaus, niedriges Normalfahrerhaus, niedriges Fernverkehrsfahrerhaus, Fernverkehrsfahrerhaus, Globetrotter-Fahrerhaus, Mannschaftsfahrerhaus. Außen- und Innenausstattungspakete für individuelle Gestaltungsmöglichkeiten.
  • Ein neues Lenkrad mit verstellbarer Lenkwelle für eine ergonomischere Sitzposition.
  • Motoren: Dieselmotoren sind für unterschiedliche Abgasnormen erhältlich.
  • Gangwechselsystem: I-Shift und I-Shift mit Kriechgängen, mit Softwarepaketen für verschiedene Einsatzbereiche.
  • Leuchten: Halogen- oder LED-Scheinwerfer.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.