Smarte Maschinen effizient konstruieren

"2. Anwendertreff Maschinenkonstruktion" befasst sich mit neuen Entwicklungsmethoden und Digital Engineering

Smarte Maschinen effizient konstruieren / Bildhinweis: Vogel Communications Group (PresseBox) ( Würzburg, )
Der digitale Wandel beschäftigt den Maschinenbau intensiv. Sein Gelingen hängt wesentlich davon ab, wie Entwicklung und Konstruktion mit dieser Herausforderung umgehen. Der 2. Anwendertreff Maschinenkonstruktion zeigt Lösungen auf.

Der Maschinenbau steht vor riesigen Herausforderungen. Um mit Erfolg auch in Zukunft am Markt bestehen zu können, sind Durchgängigkeit, Virtualisierung und Transparenz in Entwicklung und Konstruktion zwingende Voraussetzung, davon ist auch Matthias Knoke überzeugt, Leiter des Zentralbereichs Virtuelle Produktentwicklung bei der Miele & Cie. KG. Wie der Zentralbereich Virtuelle Produktentwicklung bei Miele die immer komplexer werdenden Systeme beherrschbar macht und interdisziplinäre Teams in der Produktentwicklung orchestriert, darüber spricht Matthias Knoke auf dem 2. Anwendertreff Maschinenkonstruktion am 21. Mai 2019 in Würzburg.

Unter dem Motto „Smarte Maschinen effizient konstruieren“ will der Anwendertreff Maschinenkonstruktion, der sich an die wichtige Zielgruppe der Konstrukteure und Entwickler im Maschinen- und Anlagenbau richtet, zeigen, wie neue Entwicklungsmethoden und das Digital Engineering den Konstruktionsprozess effizienter machen, die Time-to-Market senken und gleichzeitig die Produktivität von Maschinen und Anlagen steigern.

Dazu gehört in Zukunft auch ein enormer Bedarf an IT- Ressourcen, der heute schon das Angebot bei weitem übersteigt – Bitcom spricht von 85.000 fehlenden Fachkräften. „Es ist illusorisch zu glauben, diese Lücke über Bildungspolitik oder Migration allein schließen zu können“, sagt Frank Maier. Wie dem Maschinenbau laut Maier, der im Vorstand von Lenze u.a. Forschung und Innovation verantwortet, dennoch ein Quantensprung bei der Produktivitätssteigerung im Software-Entwicklungsprozess gelingen kann, ist Inhalt von Maiers Vortrag auf dem Anwendertreff Maschinenkonstruktion.

Weitere Themen sind Methoden der Künstlichen Intelligenz, die Routineaufgaben in Konstruktion und Entwicklung automatisieren und so den Konstrukteur entlasten, neue Simulationstools, die schon während des Produktentstehungsprozesses eine Bewertung des Entwurfs ermöglichen oder aber der Einsatz des Digitalen Zwillings als Abbild des realen Produkts um – vor allem in Kombination mit der virtuellen Inbetriebnahme – Fehler frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden.

Neben Knoke und Maier wartet der Anwendertreff Maschinenkonstruktion mit einer Reihe weiterer Referenten sowohl aus der Industrie als auch aus Forschungseinrichtungen und Verbänden auf. Darunter sind Dr. Patrick Glauner, Innovationsmanager für Künstliche Intelligenz bei der Krones AG, Martin Hankel, Leiter Digital Business im Bereich Hydraulik bei Bosch Rexroth, Dr. Lydia Kaiser, beim Fraunhofer IEM in dem Bereich Produktentstehung von Prof. Dr.-Ing. Roman Dumitrescu Leiterin der Abteilung Systems Engineering, Dr. Franziska Schmid, beim VDMA Referentin für Bildungspolitik oder Marcel Pfeiffer, bei der Zimmer Group für Design, Brand und Digital Services verantwortlich. Die Teilnehmer können sich also auf eine hochkarätig besetzte, praxisorientierte Veranstaltung freuen.

Der „2. Anwendertreff Maschinenkonstruktion“ findet statt am
        21. Mai 2019 im Vogel Convention Center, Würzburg

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.anwendertreff-maschinenkonstruktion.de/

„Konstruktionspraxis“ ist das führende Fachmedium für Entwickler und Konstrukteure im Maschinen-, Apparate- und Fahrzeugbau, in der Elektrotechnik und in weiteren metall- und kunststoffverarbeitenden Industriezweigen. Es thematisiert alle Phasen des Konstruktionsprozesses, von der digitalen Konstruktion über die Auswahl von Werk-stoffen und Konstruktionsbauteilen bis hin zum Einsatz von Komponenten aus der Verbindungs-, Fluid- und Antriebstechnik, der Automatisierung und der Elektrotechnik. www.konstruktionspraxis.de bietet dazu multimediale und interaktive Fach- und Produktinformationen sowie News. Das Stammhaus Vogel Communications Group ist einer der führenden Dienstleister für B2B-Kommunikation im deutschsprachigen Raum. Hauptsitz ist Würzburg. Mit vier Agenturen am Berliner Standort bietet die Gruppe umfassende Kommunikationskompetenzen. Die Angebote der Gruppe reichen von Fachmedien, Corporate Publishing, Social-Media-Services, PR, Messedienstleistungen, Netzwerken und Communitys bis zu Market Intelligence & Insights sowie einem hauseigenen Kongresszentrum.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.