PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 377219 (Vogel Communications Group GmbH & Co. KG)
  • Vogel Communications Group GmbH & Co. KG
  • Max-Planck-Str. 7/9
  • 97082 Würzburg
  • http://www.vogel.de
  • Ansprechpartner
  • Gunther Schunk
  • +49 (931) 418-2590

Deutschlands Top-Berufsschulen im Kfz-Gewerbe

Ausbildungsfachzeitschriften verleihen Awards

(PresseBox) (Würzburg, ) Die Ausbildungsfachzeitschriften "autoFACHMANN" und "autoKAUFMANN" von Vogel Business Media, Würzburg, hatten zum Wettbewerb um die "Beste Berufsschule 2010" im Kfz-Gewerbe aufgerufen. Die Fachjury vergab in diesem Jahr zwei erste Plätze sowie einen Sonderpreis. Die besten Berufsschulen der Republik befinden sich in diesem Jahr in Ingelheim am Rhein, in Stuttgart und in Waiblingen.

1. Platz "kleine Schulen": Berufsbildende Schule, Ingelheim am Rhein 1. Platz "große Schulen": Wilhelm-Maybach-Schule, Stuttgart Sonderpreis: Johannes-Landenberger-Schule, Waiblingen

Berufsschulen leisten im dualen System der Berufsausbildung einen wichtigen Beitrag zur Qualifizierung der Fachkräfte von morgen. Um dies zu würdigen, verleiht die Redaktion der beiden offiziellen Ausbildungsmagazine des Deutschen Kfz-Gewerbes mit Unterstützung der Firma ZF und des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) einmal jährlich den Award "Beste Berufsschule".

In diesem Jahr entschied sich die Fachjury, zwei erste Plätze zu vergeben. Sie gingen an die Berufsbildende Schule in Ingelheim am Rhein in der Kategorie der "kleinen Schulen" mit wenigen Azubis in Kfz-Berufen sowie an die Wilhelm-Maybach-Schule in Stuttgart bei den "großen Schulen". Einen Sonderpreis erhielt die Johannes-Landenberger-Schule in Waiblingen. ZF-Marketingleiter Dr. Ulrich Walz, ZDK-Geschäftsführerin Birgit Behrens sowie Werner Degen, Chefredakteur autoFACHMANN und autoKAUFMANN, überreichten im Rahmen des Würzburger Ausbilderforums "Auto und Ausbildung" am 24. September den Gewinnern ihre Trophäen.

Die Entscheidung für die Berufsbildende Schule Ingelheim begründete die Jury unter anderem mit der hervorragenden Teamstruktur im dortigen Kfz-Bereich, von der Azubis wie Ausbildungsbetriebe profitieren. Auch die Zusammenarbeit mit der Kfz-Innung verläuft exzellent. Wenn nötig sorgt die Schule mit einem Berufsvorbereitungsjahr dafür, dass die Jugendlichen bestens gerüstet in die Ausbildung starten. Davon profitieren nicht zuletzt die Betriebe.

An der Wilhelm-Maybach-Schule unterrichten rund 30 Lehrer die etwa 800 Auszubildenden in den fahrzeugtechnischen Berufen. Ein so großes Kollegium bietet den Vorteil, dass sich jeder einzelne auf einige Fachgebiete spezialisieren kann. Um der Gefahr zu entgehen, dass die Lehrer unabgestimmt nebeneinander unterrichten, bilden sie Zweierteams: Der Fachmann in der Lehrwerkstatt setzt sich regelmäßig mit seinem Partner aus der Theorie zusammen und bespricht die Themen, die zunächst in Klassenzimmer und Labor und dann in der Werkstatt behandelt werden.

Die Johannes-Landenberger-Schule hat sich darauf spezialisiert, junge Menschen mit besonderem Förderbedarf auf dem Weg in die berufliche Zukunft zu unterstützen. Für diese Jugendlichen wäre eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker zu anspruchsvoll. Sie erlernen den Beruf des Mechanikers für Karosserieinstandhaltungstechnik oder des Automobilfachwerkers. Diese Aufgabe erfüllt die Schule mit Bravour. Und das, obwohl sie in den meisten Fällen mit ihren Schülern erst einmal eine Struktur für deren Leben erarbeiten müssen.

Weitere Informationen unter www.beste-berufsschule.de

»autoFACHMANN« und »autoKAUFMANN« sind die offiziellen Ausbildungs-journale für die gewerbliche bzw. die kaufmännische Ausbildung im deutschen Kraftfahrzeuggewerbe. Abgestimmt auf die offizielle Berufsausbildungsverordnungen bieten diese Publikationen das gesamte zu vermittelnde Wissen (inkl. Ausbildungs- und Kenntnisnachweise) für Berufsnachwuchs und Ausbilder in knapp 40.000 deutschen Kfz-Betrieben. Die monatliche Gesamtauflage beträgt zusammen rund 80.000. Damit ist »autoFACHMANN« die größte Ausbildungsfachzeitschrift in Europa. Das Stammhaus Vogel Business Media ist einer der führenden deutschen Fachinformationsanbieter mit rund 100 Fachzeitschriften und 60 Webseiten sowie zahlreichen internationalen Aktivitäten. Hauptsitz ist Würzburg.