PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 90616 (vjoon GmbH)
  • vjoon GmbH
  • Kieler Straße 103-107
  • 25474 Bönningstedt
  • http://www.vjoon.com
  • Ansprechpartner
  • Anna-Lena Sibbert
  • +49 (40) 556950-25

Ausgefeilte Verbesserungen in SoftCare K4 Version 5.7

Das professionelle Redaktionssystem erhöht mit einem browser-basierten Zugang und Skripting-Funktionen Flexibilität und Leistungsfähigkeit der Benutzer

(PresseBox) (Bönningstedt, ) Die Publishing-Lösung SoftCare K4 ist ab sofort in der Version 5.7 verfügbar. Die neue Version des Redaktionssystems für Adobe InDesign und InCopy umfasst ausgefeilte Optimierungen, die den Publishing-Alltag noch effizienter machen, wie zum Beispiel die Scripting-Funktionalität, die es Kunden ermöglicht, individuelle Prozesse zu automatisieren. Zusätzlich wird mit diesem Release auch das optionale Zusatzmodul K4 Web Editor 2.0 angeboten. So können Redakteure ganz einfach über eine Internetverbindung weltweit auf das Redaktionssystem zugreifen und zeilengenau Artikel im Webbrowser bearbeiten.

Mit der Skripting-Funktionalität in SoftCare K4 Version 5.7 können Aktionen innerhalb von K4 und Adobe InDesign oder Adobe InCopy über JavaScript, AppleScript oder Visual Basic automatisiert werden. Damit werden Arbeitsabläufe innerhalb der Redaktion noch weiter vereinfacht und beschleunigt. “Wir konzentrieren unsere Entwicklungsressourcen darauf, ein möglichst offenes und integrierbares Redaktionssystem zu schaffen, welches sich problemlos und schnell an die Prozesse des Kunden anpassen lässt. Die neue Skripting-Funktionalität unterstreicht genau diesen Ansatz. SoftCare K4 bietet somit für unsere Kunden die Möglichkeit, den Komfort und die Effizienz weiterhin spürbar zu steigern”, sagt Andreas Schrader, Geschäftsführer von SoftCare.

K4 Web Editor und weitere benutzerfreundliche Verbesserungen
Redakteure, die vor Ort über aktuelle Ereignisse berichten, freie Mitarbeiter, die nur sporadisch für eine Publikation schreiben oder Mitarbeiter, die kein Adobe InCopy installiert haben, können mit dem K4 Web Editor 2.0 von einem beliebigen Rechner aus, nur mit einem einfachen Webbrowser, Artikel verfassen. Er arbeitet zeilengenau und der Autor kann jederzeit seinen Artikel im entsprechenden Layout sehen. Hierfür benutzt der K4 Web Editor den Adobe InDesign Server, der zentral Layoutansichten berechnet und Übersatz darstellt. Ausgefeilte Sicherheitsmechanismen, hohe Skalierbarkeit und bis ins Detail durchdachte Funktionen zeichnen den K4 Web Editor 2.0 aus: So können Schriften wahlweise nachgeladen oder durch andere, im System verfügbare Schriften dargestellt werden. Dank des Fontmappings sehen Redakteure die Texte während der Bearbeitung in einem Schriftstil, wie er tatsächlich in der Seitenpreview angezeigt wird und finden sich so leichter im Text zurecht. Ebenfalls ist es möglich, mit dem K4 Web Editor auch offline zu arbeiten - dies erhöht die Flexibilität im Produktionsprozess.

Weitere interessante Neuerungen für mehr Benutzerkomfort sind der einfache Abfragemodus und die verbesserte Lesbarkeit, denn alle Paletten des K4-Systems können auf Anwenderwunsch nun in einer größeren Schrift angezeigt werden. Mit dem einfachen Abfragemodus können Anwender Layouts, Artikel, Bilder, Anzeigen und andere K4-Objekte nach verschiedenen Kriterien anzeigen lassen, ohne zuvor eine Abfrage zu erstellen. Die Suche kann einfach nach Dateiname, Ausgabe, Objektart, Ressort und Status eingeschränkt werden.

SoftCare K4 Version 5.7 ist ab sofort bei qualifizierten Systemintegratoren weltweit erhältlich. Kunden, die Version 5.0 oder höher einsetzen, erhalten das Update kostenlos im Rahmen des Wartungsvertrags. Der K4 Web Editor kann optional für K4 Version 5.6 und 5.7 erworben werden. K4 unterstützt Mac OS X und Windows Clients in gemischten Netzwerkumgebungen. Als Serverplattform können Mac OS X, Windows, Sun Solaris und Linux eingesetzt werden.

vjoon GmbH

vjoon (ehemals SoftCare), bereits seit 1990 im Publishing-Markt etabliert, ist einer der führenden Entwickler für Workflow-Lösungen auf der Basis der Adobe Creative Suite. Sein prominentes Produkt, vjoon K4 hat das deutsche Unternehmen aus der Metropolregion Hamburg im Laufe der Jahre zu einer Publishing-Plattform entwickelt, die beliebig viele Medienkanäle bedient und effizientes, vernetztes Arbeiten mit nachweisbaren Zeit- und Kostenvorteilen für sowohl Magazin- als auch Zeitungs-, Buch- und Corporate Publisher verbindet. vjoon K2 richtet sich an kleinere Arbeitsgruppen und bietet ihnen die Möglichkeit, kreatives Know-how mit schlanken Prozessen zu verbinden. Einfache und sichere Handhabung sowie Flexibilität und Stabilität bilden bei beiden Produkten entscheidende Vorteile für den Benutzer. vjoon K4 ist in Verlagen und Medienhäusern, in Umgebungen von zehn bis über tausend Benutzern, erfolgreich im Einsatz - darunter renommierte Titel wie Focus, Capital, ADACmotorwelt, DIE ZEIT, Neue Zürcher Zeitung, BusinessWeek, New York Magazine, Playboy und Le Point. Immer mehr Corporate Publisher - egal ob Unternehmen oder Agenturen - vertrauen ebenfalls auf K4. So zum Beispiel: Akzo Nobel, Addison, Publicis, BASF, KircherBurkhardt und Beiersdorf. Sowohl K2 als auch K4 unterstützen Mac OS X- und Windows-Clients in gemischten Netzwerkumgebungen sowie alle gängigen Server-Plattformen. Um eine hochwertige Systemintegration und -betreuung beim Kunden zu gewährleisten, arbeitet vjoon mit einem weltweiten Netz von qualifizierten Integratoren zusammen. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.vjoon.com.