Mehrspurige Mautkontrolle im fließenden Verkehr: Richtfest für Maut-Kontrollstelle auf der A 38

Im feierlichen Rahmen wurde auf einem noch nicht für den Verkehr freigegebenen Teilstück der Autobahn 38 nahe Halle/Saale in Sachsen-Anhalt eine weitere Kontrollstelle für den deutschen Mautbetreiber Toll Collect errichtet.

Die Kontrollbrücke wird auf die Fundamente aufgesetzt.
(PresseBox) ( Wiesbaden, )
Mit seinen rund 300 Kontrollstellen ist die deutsche Lkw-Maut das weltweit größte Projekt für mehrspurige Mautkontrolle im fließenden Verkehr. Im Beisein von Dr. Johannes Springer, Geschäftsführer Technik Toll Collect GmbH, Robert Maiworm, Vizepräsident des Bundesamtes für Güterverkehr und Vertretern des Landes Sachsen-Anhalt wurde die Kontrollbrücke aufgebaut. Damit gibt es in Sachsen-Anhalt insgesamt 10 Kontrollbrücken, die die Einhaltung der Mautpflicht überprüfen. Durch die sehr gute Abstimmung mit den für den Autobahnbau zuständigen Firmen und dem Landesbetrieb Bau konnte die Kontrollbrücke bereits vor der Eröffnung der Strecke errichtet werden. Von einem Kran angehoben, schwebte der Querriegel auf die vorbereiteten Fundamente. Toll Collect und das Bundesamt für Güterverkehr dankten anschließend allen Beteiligten, so auch der Firma Vitronic, für die gute Zusammenarbeit und hoben erneut den großen Erfolg des gesamten Lkw-Mautsystems hervor: Der Vitronic TollCheckerfreeflow führt zu höchster Effizienz in der Mautkontrolle. „Auch dadurch ist die Akzeptanz des Mautsystems sehr hoch und die aktuelle Mautprellerquote liegt sensationell niedrig bei nur etwa 1%“, so Robert Maiworm.

Die rund 300 Kontrollbrücken erlauben während der Überprüfung der schweren Lkw einen ungehinderten Verkehrsfluss auf Deutschlands Autobahnen. Das Besondere: TollCheckerfreeflow benötigt keine straßenseitigen Einbauten und kann daher in kurzer Zeit ohne nennenswerte Verkehrsunterbrechung aufgebaut werden. Ein klarer modularer Aufbau erleichtert zudem Wartung und Service und sorgt für höchste Verfügbarkeit. Der Mautsystem-Betreiber spart hierdurch erhebliche Investitions- und Wartungskosten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.