VisualVest erhält Lizenz zur Finanzportfolioverwaltung und agiert ab sofort als Vermögensverwalter

VisualVest agiert als Vermögensverwalter und erweitert Angebot (PresseBox) ( Frankfurt am Main, )
VisualVest, Robo Advisor und 100-prozentige Tochtergesellschaft von Union Investment, agiert entsprechend der erhaltenen Erlaubnis der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ab sofort als Vermögensverwalter. Bereits zuvor führte der Finanzdienstleister weitreichende Maßnahmen zur Optimierung der Fonds-Portfolios durch.

Die Lizenz zur Finanzportfolioverwaltung nach § 32 Kreditwesengesetz (KWG) der BaFin erhielt VisualVest im Juli 2017. Gemäß der Erlaubnis erweiterte der Robo Advisor des Jahres sein Angebot, welches nun für Anleger verfügbar ist. Durch den Schritt vom Anlageberater zum Vermögensverwalter kann VisualVest einen noch flexibleren Leistungsumfang bereitstellen und Kunden auf Basis ihres persönlichen Risikoprofils eine passgenaue Anlagestrategie anbieten. Zudem kann der Robo Advisor die Verwaltung der Geldanlagen seiner Kunden vollständig übernehmen. Optimierungen können so bei Bedarf automatisch durchgeführt werden, ohne eine aktive Zustimmung von Kunden zu erfordern. Durch die Erlaubnis zur Finanzportfolioverwaltung unterliegt VisualVest einer strengen Aufsicht und Regulierung durch die BaFin, die die Einhaltung der rechtlichen und regulatorischen Anforderungen zum Schutz der Anleger regelmäßig überprüft.

Passende Anlagestrategien für unterschiedliche Spartypen
Das erweiterte Angebot umfasst passgenaue Anlagestrategien, die auf weltweit gestreuten Portfolios aus Investmentfonds basieren und von VisualVest kontinuierlich überwacht und bei Bedarf angepasst werden. Die VestFolios bestehen aus ETFs oder aktiv verwalteten Fonds und werden in sieben Risikostufen angeboten. Sie setzen sich zusammen aus bis zu neun Investmentfonds der Anlageklassen Aktien, Anleihen, Rohstoffe und Geldmarkt. Die GreenFolios aus rein nachhaltigen Fonds folgen den ESG-Kriterien (Economical, Social, Governance) und werden in drei unterschiedlichen Risikoklassen angeboten. Bei der Auswahl der nachhaltigen Fonds orientieren sich die Experten von VisualVest am Siegel des Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG) und an Ergebnissen des ESG Research des MSCI.

Optimierte Allokation der Fonds-Portfolios
Unabhängig von dem Erhalt der Lizenz zur Finanzportfolioverwaltung optimierte VisualVest bereits im September die Strukturierung und Zusammensetzung der Fonds-Portfolios. Als Reaktion auf eine veränderte Marktsituation reduzierte VisualVest die Wechselkurs-Abhängigkeiten der Anlagestrategien und senkte dadurch das Verlust-Risiko insbesondere hinsichtlich der Entwicklungen des US-Dollars.

Dr. Olaf Zeitnitz, CEO VisualVest: „Unser Ziel ist es, unseren Kunden jederzeit eine langfristige Anlagestrategie mit qualitativ hochwertigen Investmentfonds zu bieten. Durch die Lizenz zur Finanzportfolioverwaltung können wir bei Marktveränderungen nun schneller Entscheidungen im Sinne unserer Kunden treffen und Optimierungen der Anlagestrategien vornehmen. Gemeinsam mit den Experten unserer Muttergesellschaft Union Investment überprüfen wir kontinuierlich die Aufteilung der Anlageklassen sowie die einzelnen Fonds unserer Portfolios. Um in Zeiten von schwankungsanfälligen Finanzmärkten und politischen Unsicherheiten zukünftig noch besser aufgestellt zu sein, haben wir kürzlich umfängliche Maßnahmen zur Optimierung der Vermögensstruktur unserer Portfolios vorgenommen.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.