Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 1095684

Visometry GmbH Fraunhoferstr. 5 64283 Darmstadt, Deutschland http://www.visionlib.com
Ansprechpartner:in Herr Dr. Uli Bockholt +49 6151 155277
Logo der Firma Visometry GmbH

Visometry erhält ›InVision Top Innovation 2022‹ Auszeichung für Twyn

Visometry konnte mit der AR-Inspektionslösung Twyn die Fachjury des Branchenmagazin für Bildverarbeitung, KI und Messtechnik überzeugen und damit eine der begehrten Auszeichnungen für 2022 erhalten.

(PresseBox) (Darmstadt, )
Große Freude gleich zu Jahresbeginn bei Visometry: Eine unabhängige Fachjury unter Leitung der Fachzeitschrift inVISION hat erneut die zehn Top-Innovationen des Jahres ausgezeichnet.  Bereits zum achten Mal zeichnet das Branchenmagazin für Bildverarbeitung, KI und Messtechnik damit je zehn innovative Unternehmen und ihre Produkte aus. Prämiert werden Inspektionslösungen für besonders innovative Technologien oder Bedienkonzepte, die eine genauere, bessere oder einfachere Inspektionen ermöglichen.

Für die Auszeichnung von Twyn waren der Innovationsgrad und die einfache und effiziente Bedienung via Tablet ausschlaggebend: Das mobile Inspektionssystem verwendet Augmented Reality (AR) für eine flexible, ortsungebundene und hocheffiziente Qualitätsprüfung von Bauteilen oder ganzen Baugruppen. Durch die Kamera eines Tablets lokalisiert, registriert und verfolgt Twyn automatisch Prüfteile. Anhand von CAD-Daten und Augmented Reality wird dann ein digitaler Zwilling direkt auf das Objekt überlagert. Abweichungen von Soll- und Ist-Zuständen werden somit direkt sichtbar. Twyn wird von Kunden aus dem Maschinen- und Automobilbau in den folgenden Bereichen eingesetzt:
  • Warenausgangs-/Wareneingangskontrolle: Vor dem Einbau einer Schweißbaugruppe etwa wird mit Twyn geprüft, ob alle in CAD-spezifizierten Elemente vollständig und exakt platziert sind. Zum Einrichten der Inspektion sind nicht mehr als eine Handvoll Mausklicks notwendig. Die Prüfung wird innerhalb von wenigen Minuten genau dort durchgeführt, wo die Schweißbaugruppe abgeladen wurde.
  • Bauzustandskontrolle: Hier wird mit Twyn ein komplexer Zusammenbau geprüft und abgesichert, um sicherzugehen, dass in nachfolgenden Montageschritten keine Kollisionen auftreten können. Durch den automatischen Abgleich von CAD und realem Bauteil werden Aufwände für die händische Vermessung erheblich reduziert.
„Wir freuen uns riesig und fühlen uns sehr geehrt über die Auszeichnung. Wir sind stolz, dass Twyn die Jury überzeugen konnte, und möchten uns herzlich bei allen Beteiligten für den Award bedanken“, sagt CEO und Co-Founder Dr. Harald Wuest.

Mit dem AR System Twyn bietet Visometry seit zwei Jahren eine schlüsselfertige Lösung für die visuelle Qualitätsinspektion an. Etwa im Maschinen- und Automobilbau findet Twyn viel Anklang und wird bereits in der täglichen Arbeit produktiv genutzt. Der Landmaschinenhersteller Krone gehört zu den ersten Pilotkunden, welcher die Lösung seit etwa einem Jahr täglich einsetzt. „Twyn hat unser Portfolio an Inspektionssystemen erweitert und die Inspektionen flexibler gemacht. Da es uns ermöglicht, Teile schneller auf Abweichungen zu prüfen, können wir jetzt mehr Teile in der gleichen Zeit prüfen und von Fall zu Fall entscheiden, ob wir zu einer detaillierten Prüfung mit deutlich zeitaufwändigeren Verfahren übergehen.“, so Andreas Audick, Qualitätsingenieur bei Krone.

Laut Wuest haben viele Unternehmen immer noch Schwierigkeiten, AR im Regelbetrieb einzusetzen, insbesondere wegen des aufwändigen und mühsamen Vorbereitungsaufwands vieler AR-Systeme. „Genau hier setzen wir mit Twyn durch die einfache Handhabung an“, meint Wuest. „Es freut uns zu sehen, dass unsere AR-Lösungen immer mehr zu wesentlichen Eckpfeilern für die digitale Transformation werden“, so Wuest weiter.

Twyn steht für interessierte Kunden in einer kostenfreien Testversion zur Verfügung, sodass die Effizienz und Einfachheit des Systems sehr schnell evaluiert werden kann.

Website Promotion

Website Promotion
Produktseite des AR-Inspektionssystems Twyn

Visometry GmbH

Visometry entwickelt Augmented-Reality- und Computer-Vision-Lösungen und unterstützt damit Unternehmen bei der digitalen Transformation. Das Start-up ist weltweit bekannt für seine VisionLib Engine, welche die Grundlage für eine Vielzahl von Augmented-Reality-Anwendungen bildet, die eine leistungsstarke Objekterkennung und präzise Objektverfolgung erfordern. Mit dem AR-System Twyn bietet das Unternehmen eine schlüsselfertige Lösung für die visuelle Qualitätsinspektion etwa im Maschinen-, Anlagen- oder Automobilbau an.

Als junges Start-up und Fraunhofer-Spin-off verbindet das Team Innovationsgeist mit langjähriger F&E-Erfahrung und tiefem Know-how für Augmented Reality, Computer Vision-Technologien und deren Anwendung in der Industrie.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.