24/7 Nutzung von Testflotten durch mobiles Datenhandling

Effiziente Auslastung der Fahrzeuge spielt Schlüsselrolle bei der Entwicklung autonomer Fahrfunktionen

Abb 1: ViGEM CCA 9010 Datenlogger im Kofferraum eines Testfahrzeugs (Bild: Mit freundlicher Genehmigung der BMW AG, München)
(PresseBox) ( Karlsruhe, )
Das mobile Datenhandlingkonzept des Messtechnik-Spezialisten ViGEM aus Karlsruhe erlaubt die effiziente Auslastung von Testfahrzeugflotten, die bei der Absicherung automatisierter Fahrfunktionen (ADAS) und des autonomen Fahrens zum Einsatz kommen. Es basiert auf dem schnellen, unkomplizierten Austausch sowie dem vom Fahrzeug unabhängigen Versand der robusten Wechselspeichermedien zur nächsten Uploadstation. (Abb 1)

Der Geschäftsführer von ViGEM, Markus Trauth, erklärt: „Dank der Robustheit unserer Wechselspeicher und des mobilen Datenhandlingkonzepts sind unsere Kunden in der Lage, die Stillstandzeiten ihrer Fahrzeuge im Vergleich zu anderen Datenübertragungsmethoden auf ein Minimum zu reduzieren. Testflotten können so nahezu 24/7 ausgelastet werden, was für ViGEM Kunden bedeutende Potenziale für Kosteneinsparungen birgt.“ (Abb 2)

Den Entwicklungsabteilungen stehen auf diese Weise selbst größte Datenmengen innerhalb kürzester Zeit für Datenanalysen zur Verfügung. Bei den während der Testfahrten aufgezeichneten Big Data handelt es sich um Umwelt-, Verkehrs- und Kommunikationsdaten, die von hochauflösenden Kameras, diversen Radar- und Lidarsensoren sowie automotive Ethernet-Schnittstellen aufgezeichnet wurden. Sie können nun in innovativen Mobilitätsprojekten bzw. zur Entwicklung Künstlicher Intelligenz Verwendung finden.

Big Data Logging Lösungen

In enger Abstimmung mit OEMs und Zulieferern der Automobilindustrie entwickelt ViGEM integrierte Hard- und Softwarekomponenten (Car Communication Analyzer – CCA) zur effizienten Validierung zukünftiger Fahrfunktionen. Das optimale Zusammenspiel der leistungsstarken Big Data Logger, robusten Speichermedien und schnellen Kopierstationen, die sich durch Transferraten von bis zu 50 Gbit/s auszeichnen, gewährleistet ein Maximum an Datenzuverlässigkeit und -sicherheit.

So können die in der High-End Lösung CCA 9010 verbauten SSDs mit bis zu 64 TB Speicherkapazität und Datenraten von bis zu 25 Gbit/s ca. acht Stunden lang kontinuierlich Rohdaten aufnehmen. Sie gehören damit aktuell zu den leistungsstärksten mobilen Speichermedien am Markt. Ihre stoß- und vibrationsgetesteten Metallgehäuse halten selbst höchsten mechanischen Beanspruchungen sowie Betriebstemperaturen von -20° bis +65° Celsius stand. (Abb 3)

Effiziente Absicherung innovativer Mobilitätskonzepte

Überall auf der Welt rüsten sich Automobilhersteller für die Mobilität der Zukunft. Um fortschrittliche Konzepte wie Connected Car, V2x oder autonomes Fahren sicher auf die Straße zu bringen, bedarf es zunächst der Aufnahme, Speicherung und Analyse enormer Mengen an Umwelt- und Verkehrsdaten. Diese bilden später in Form von Algorithmen und Künstlicher Intelligenz (KI) die Basis moderner Fahrfunktionen. Zur Aufzeichnung dieser Daten sind zahlreiche Testfahrzeugflotten weltweit und über viele Tausende von Kilometer im Einsatz. Neben der mobilen Speicherung dieser stetig wachsenden Menge an Rohdaten, stellt auch das schnelle Auslesen sowie die intelligente Datenanalyse die Branche vor immer neue Herausforderungen.

Mit der Kombination aus hochperformanten Produkten für das mobile Big Data Logging und einem smarten, mobilen Datenhandlingkonzept unterstützt ViGEM die Automobilindustrie weltweit bei der effizienten Validierung automatisierter Fahrfunktionen und des autonomen Fahrens. Dabei ist die 24/7 Auslastung der Testflotten für Entwicklungsprojekte, die die Weichen für eine sichere Mobilität der Zukunft stellen, ein wesentlicher Kostenfaktor.

Weitere Informationen auf www.vigem.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.