Kartenchaos adé: Mit der virtuellen MasterCard von VEXCARD sicher auf Shoppingtour im Netz

ohne_Hintergrund_2A_vexcard_logo.gif
(PresseBox) ( Berlin, )
Wer kennt das nicht: Im Portemonnaie tummeln sich von der EC-Karte über die Kreditkarte bis hin zu Bibliotheksausweis und Kundenkarte die unterschiedlichsten Karten. Doch ist es in Zeiten der Digitalisierung überhaupt noch notwendig und zeitgemäß, eine so breite Palette an physischen Karten mit sich herum zu tragen - kauften doch bereits im vergangenen Jahr über 34 Millionen Deutsche Bücher, Filme, Tickets, Kleidung und vieles Mehr unkompliziert im Internet ein?

Definitiv nein, so die Antwort der VEXCARD GmbH: „Daher bieten wir unseren Kunden ab sofort neben der physischen VEXCARD Prepaid MasterCard auch die sofort einsetzbare virtuelle Prepaid MasterCard an“, informiert Yvonne Prenzel, Geschäftsführerin der VEXCARD GmbH (www.vexcard.com). Mittels Sofortüberweisung können Nutzer der virtuellen Prepaid MasterCard sicher Geld auf ihre virtuelle Karte transferieren und damit im Internet zahlen. Die Kartennummer wird mit CVC Code und Gültigkeitsdatum per E-Mail übersandt und ist unmittelbar freigeschaltet. Daraus ergibt sich der unschlagbare Vorteil, dass das Shoppinvergnügen im Internet sofort los gehen kann. „Mit der virtuellen VEXCARD Prepaid MasterCard muss also niemand mehr tagelang auf den Versand seiner Kreditkarte warten und sich dabei die tollsten Schnäppchen entgehen lassen“, verdeutlicht Prenzel.

Wer auch im „real life“ mit der VEXCARD bezahlen möchte, bekommt sie auf Wunsch innerhalb von 24 Stunden via Express-Versand zugeschickt, während PIN-Code und Kreditkartennummer in jedem Fall direkt nach der Bestellung per E-Mail zugesandt werden. Die VEXCARD Prepaid MasterCard ist dabei eine Kreditkarte auf Guthabenbasis. Sie wird ganz unkompliziert mittels Überweisung, bar am Bankschalter oder eben per Paysafe oder Direktüberweisung im Internet aufgeladen. Mit der aufgeladenen Karte kann dann international überall dort bezahlt werden, wo die Mastercard als Zahlungsmittel akzeptiert wird – solange bis das Guthaben verbraucht ist.

„Gleich ob virtuell oder physisch: Es kann immer nur der Betrag ausgegeben werden, der sich als Geldwert auf der Karte befindet. Das Verschuldungsrisiko liegt damit bei Null“, resümiert Yvonne Prenzel.

Weitere Information unter www.vexcard.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.