PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 234506 (RFID im Blick | RFID tomorrow)
  • RFID im Blick | RFID tomorrow
  • Bardowicker Straße 6
  • 21335 Lüneburg
  • http://www.rfid-im-blick.de

Textilbranche spielt entscheidende Rolle bei der RFID-Verbreitung

Titelthema der aktuellen Februarausgabe von RFID im Blick: Die textile Wertschöpfungskette und RFID

(PresseBox) (Amelinghausen , ) Die Textilbranche ist ein globaler Markt. Produktionsland und Verkaufsstandort liegen
häufig tausende Kilometer voneinander entfernt. Ein Kernthema der logistischen Wertschöpfungskette stellt daher die Warenverfolgung dar. Wie verändert die RFID-Technologie die textile Wertschöpfungskette weltweit? Diese Frage ist Titelthema der aktuellen Ausgabe von RFID im Blick. In der Reportage sprechen Experten und Textilhersteller über aktuelle Praxisprojekte und die Wertschöpfungspotenziale von RFID in der Fashionbranche.

„Durch die Globalisierung in der Textilindustrie ist die Beschaffungslogistik
immens komplex geworden. Die komplizierte Struktur der Daten in der Bekleidungsindustrie lässt sich mithilfe von RFID deutlich vereinfacht darstellen“, dies äußert Torsten Schwarz, Geschäftsführer bei dem IT-Dienstleister Setlog, gegenüber RFID im Blick. Textilien von Marc Aurel sollen daher bereits bei der Herstellung mit RFID-Etiketten ausgestattet werden.

„Die größten Potenziale bestehen aber im Shop in Bezug auf eine verbesserte Warenverfügbarkeit mittels RFID am Point-of-Sale. Ist die Ware zur richtigen Zeit am richtigen Platz? Ist dies gegeben, kann ein deutlich höherer Gewinn erzielt werden“, meint hingegen Michael Wessing, MW Consulting Logistik und RFID Solutions. So konnte beispielsweise Marks & Spencer in England durch die Optimierung der Warenverfügbarkeit mittels RFID den Umsatz in den einzelnen Filialen bis zu zehn Prozent steigern.

Aktuell in Deutschland erzielte Karstadt eine messbare Optimierung der Verkaufsprozesse in dem Düsseldorfer Warenhaus, wie Rainer Jilke, Projektleiter RFID bei Karstadt Warenhaus, berichtet. Gerhard Frömming, Skeye Business Development Manager RFID bei Höft & Wessel, ist überzeugt: „Die Textilbranche wird eine entscheidende Rolle bei der RFID-Verbreitung übernehmen“. Die Anwendungen in der Textilindustrie seien wesentlich breiter angelegt als beispielsweise im Handel. Zudem handle es sich um einen Massenmarkt, in dem es bereits einige erfolgreiche Projekte gebe, welche die gesamte Wertschöpfungskette abdecken.

Praxisbeispiele von Textilherstellern und Retailern, bei denen RFID bereits heute Realität ist, stellt RFID im Blick in der Februarausgabe vor. Dazu gehören Lemmi Fashion, Manor, Seidensticker, Van Laack, Northland und der finnische Bekleidungshersteller NP Collection.


Die Themen der Februarausgabe auf einen Blick

Titelthema
Reportage: Die textile Wertschöpfungskette und RFID
Experten erörtern Rationalisierungspotenziale in der Textilbranche. Außerdem: Aktuelle Praxisanwendungen bei Karstadt, Lemmi Fashion, Manor, Seidensticker, Van Laack, Northland, NP Collection und Marc Aurel

Reportage: Applikatoren und Etikettiersysteme
Zahlreiche Praxisberichte aus den Branchen Nahrungsmittel- und Elektroindustrie,
Sicherheitstechnik und der Verlagsbranche sowie Technologiebeiträge zu Druckersystemen und Applikatoren

Fälschungsschutz
Projekt ‚Smart Pack‘ - Welches Marktpotenzial bergen „intelligente" Verpackungen
für die Rückverfolgbarkeit von Medikamenten und Lebensmitteln?

Möbelindustrie vor dem Umbruch
RFID zur Prozessoptimierung in Möbelindustrie und -handel

Bauwirtschaft
'RFID-IntelliBau' analysiert die Daten- und Informationsflüsse in dem Lebenszyklus eines Bauwerkes

Weitere Themen von RFID im Blick und täglich aktuelle RFID-News unter
www.rfid-im-blick.de

Kontakt:
Anja Van Bocxlaer
Chefredaktion „RFID im Blick“
info@rfid-im-blick.de
www.rfid-im-blick.de