Loftware stellt neue Etikettierlösung Spectrum 3.0 vor und erfüllt UDI- und SEC-Vorschriften der EU

München/Portsmouth, NH, (PresseBox) -
  • Business Rules-Konfigurator vereinfacht Erstellung von Regeln per Drag & Drop und führt wiederverwendbare Bibliothek ein
  • Aktuelle regulatorische Vorgaben für Medizingeräte der EU (UDI und SEC) werden vollständig eingehalten
  • Anwendung anspruchsvoller Business Logic wird erheblich vereinfacht
Loftware, der weltweit führende Hersteller von Enterprise-Etikettierungslösungen hat Loftware Spectrum 3.0 veröffentlicht. Die aktuelle Version der einzigen komplett browserbasierten Lösung für komplexe Etikettierungsanforderungen richtet sich an Unternehmen, die Etikettierungslösungen mit hohen Volumina benötigen und dabei allen länderspezifischen gesetzlichen Vorgaben genügen müssen. Mit Spectrum 3.0 wird ein neuer Business Rules-Konfigurator eingeführt, die intuitiv nutzbar ist. Unternehmen erhalten damit eine Schnittstelle, die die Erstellung und Verwaltung der Etikettierlogik durch einfache Drag & Drop-Funktionen optimiert. Loftware Spectrum ermöglicht es zudem Herstellern von medizinischen Geräten, den regulatorischen Anforderungen der EU, einschließlich der Unique Device Identification (UDI) und der neuen Single European Code (SEC)-Kodierungssystemanforderungen für eine standardisierte Kennzeichnung von menschlichen Gewebeproben gerecht zu werden. Dies soll eine ordnungsgemäße Identifizierung und Rückverfolgbarkeit im Gesundheitsbereich gewährleisten. Loftware hat diese Spezifikationen schon seit mehreren Jahren integriert und aktualisiert die Vorlagen unmittelbar gemäß den aktuell gültigen Vorgaben.

Mit dem neuen Business Rules Configurator von Spectrum können die Nutzer selbst schnell und einfach eine anspruchsvolle Geschäftslogik implementieren, ohne dass Hilfe von IT-Fachleuten benötigt wird. Spectrum 3.0 enthält eine Bibliothek von vordefinierten "Blöcken", die es den Nutzern ermöglichen, gemeinsame Logiksequenzen zu erstellen, die den Aufbau selbst komplexer Geschäftsprozesse beschleunigen. Außerdem kann eine wiederverwendbare Regelbibliothek mit anderen geteilt werden, um Mehrfacharbeit zu vermeiden, Zeit zu sparen und Konsistenz zu gewährleisten. Mit dem Business Rules Configurator können Daten einfach getestet und protokolliert werden, um zu bestätigen, dass neue Geschäftsregeln den bestehenden Anforderungen entsprechen.

Spectrum 3.0 bietet auch erhebliche Verbesserungen für das leistungsstarke „Application Architect“-Modul, das On-Demand-Etikettendruck so einfach wie möglich macht. Etiketten-bezogene Anwendungen lassen sich damit innerhalb von Spectrum erstellen, was die Etikettierung erheblich rationalisieren lässt. Die Kosten für die Erstellung und Pflege von benutzerdefinierten Anwendungen kann mit der neuen Version nochmals erheblich gesenkt werden.

"Spectrum 3.0 spiegelt unsere Verpflichtung für unsere Kunden wieder, die Funktionalität und die Benutzerfreundlichkeit stetig zu verbessen und zu erweitern. Die einfache Erstellung von Geschäftsregeln und das Datenmanagement wird durch die neue Version optimiert. Dadurch ist Spectrum sowohl leistungsfähiger als auch einfacher zu bedienen als je zuvor ", sagt Günther Martin, Director EMEA bei Loftware. "Wir arbeiten immer eng mit unseren Kunden zusammen, um sicherzustellen, dass Spectrum die richtige Balance in Bezug auf Fähigkeiten, Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit bietet", fügt er hinzu.

Die neue Version erweitert Loftware Spectrum auch um neue Fähigkeiten und optimiert die Anwendungserstellung im „Application Architect“ weiter. Die meisten Kunden nutzen den Application Architect um komplexe, intelligente Dateneingabe-Seiten per Drag & Drop zu entwerfen und individuell Entscheidungen zu treffen, die auf Nutzereingaben basieren. Es enthält einen Assistenten, der den Nutzer auf den entsprechenden Eingabepfad führt, basierend auf der vorhergehenden Auswahl. Dadurch lassen sich Fehler und Folgefehler reduzieren. Spectrum 3.0 außerdem eine erweiterte Tabellen-/Raster-Funktionalität ein, die den Anwendern eine erhöhte Kontrolle über die Datenansicht und -eintragung ermöglicht, während die Tabellendaten einfach importiert oder exportiert werden können.

"Loftware setzt mit der Veröffentlichung von Spectrum 3.0 den neuen Standard für die Etikettierung", sagt President und CEO von Loftware, Robert O'Connor. "Wir arbeiten eng mit unseren Kunden zusammen, um ihre anspruchsvollen Geschäftsanforderungen zu verstehen und weiterhin innovative Fähigkeiten zu entwickeln, die Spectrum die Position als die leistungsfähigste Enterprise-Etikettier-Lösung auf dem Markt gerecht werden lässt."

Weitere Features für Spectrum 3.0 sind:
• Erweiterter Cross-Reference-Tabellen-Support, der es den Nutzern ermöglicht, Daten innerhalb von Spectrum zu erstellen und zu verwalten, sodass alle Daten zur Verfügung stehen, die für die Etikettenverarbeitung direkt in ihrer Etikettierlösung benötigt werden. Diese Funktion, die eine vollständige Kontrolle und erhöhte Sicherheit für die Verwaltung aller Beschriftungs-relevanten Daten bietet, ermöglicht es, dass Referenzdaten, die sich derzeit in externen Anwendungen oder Tabellen befinden, nun direkt im Loftware Spectrum verwaltet werden können.
• Verbesserte Unterstützung für das Drucken von PDF-Dokumenten, die nativ zu Druckern und Geräten durchgeführt werden können, die den PDF-Druck unterstützen. Diese Funktion ermöglicht es auch, dass PDFs auf Geräte wie Thermodrucker gedruckt werden, die typischerweise kein PDF-Drucken unterstützen. Diese neue Funktion ermöglicht es dem Benutzer auch, PDFs aus Loftware Spectrum zu speichern, zu verwalten, zu drucken und per E-Mail zu versenden.
• Mehr Auswahlmöglichkeiten für die SAP-Integration durch die Integration über SAP Smart Forms und Interactive Forms durch Adobe, die es Nutzern dieser Technologien ermöglicht, die Druckgeschwindigkeiten zu optimieren und die Möglichkeiten der Print Queue Management zu nutzen. Spectrum ermöglicht es Benutzern, ihren SAP-Druck mit der SAP Extended Output Management-Schnittstelle (BC-XOM) zu konsolidieren, um bestehende SAP-Technologien, die bereits von Organisationen genutzt werden, zu nutzen.
• Erweiterte Versionierungsfunktionen für Geschäftsregeln, Prozesse und Workflows, um eine noch größere Kontrolle über Produktionsumgebungen zu ermöglichen, indem sie die Versionierung auf diese Objekte erweitern. Dies verbessert letztlich die Rückverfolgbarkeit, was besonders wichtig für Unternehmen ist, die in validierten Branchen wie Medizinprodukt und Pharma arbeiten.

Über Loftware

Loftware, Inc. ist ein weltweit führendes Unternehmen für professionelle Etikettierungslösungen mit mehr als 5.000 Kunden in über 100 Ländern. Loftware bietet die umfassendste Etikettierungslösung der Branche unter Einbindung von Unternehmens-Softwareprogrammen wie SAP, Oracle und anderen Softwareprogrammen, um missionskritische Barcode-Etiketten, Dokumente und RFID Smart-Etiketten für die gesamte Lieferkette zu erstellen. Die Design-, systemeigenen Druck- und integrierten Geschäftsregelfunktionen sorgen für mehr Umsatzwachstum, erhöhen die Kundenzufriedenheit und optimieren die Effizienz der Lieferkette für Kunden. Loftware steht seit über 30 Jahren an führender Position in dieser Branche und dank seiner professionellen Etikettierungslösungen und Best Practices können führende Unternehmen ihre kundenspezifischen und behördlichen Anforderungen mit unvergleichbarer Geschwindigkeit und Anpassungsfähigkeit erfüllen.
www.loftware.com und de.loftware.com

Website Promotion

Veritas Public Relations


Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.