VDMA Bayern: Auftragseingang in Bayern - Weiter ein Auf und Ab

Auftragseingang im bayerischen Maschinenbau Februar 2017

(PresseBox) ( München, )
Der Auftragseingang im bayerischen Maschinen- und Anlagenbau lag im Februar 2017 um real 13 Prozent unter dem Ergebnis des Vorjahres. Das Inlandsgeschäft verzeichnete dabei ein Minus von 26 Prozent, das Auslandsgeschäft verschlechterte sich um 6 Prozent, teilte der Landesverband Bayern des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am 31. März 2017 in München mit.

In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich Dezember bis Februar 2017 ergab sich in Bayern insgesamt ein Minus von 23 Prozent, die Auslandsaufträge gaben dabei um 30 Prozent nach, die Inlandsaufträge verzeichneten ebenfalls ein Minus von 1 Prozent.

„Der Auftragseingang im bayerischen Maschinen- und Anlagenbau ist weiterhin von erheblichen monatlichen Schwankungen geprägt. Im Februar 2017 hat sich insbesondere der Inlandsauftragseingang negativ entwickelt. Aber auch das Auslandsgeschäft verlor in Bayern mit real minus 6 Prozent im Vorjahresvergleich. Insgesamt ist dennoch weiterhin von einer Seitwärtsentwicklung auszugehen. Ein nachhaltiger Aufschwung ist im Moment nicht in Sicht.“ sagte Elgar Straub vom VDMA Bayern.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.