Mit thermischen Verfahren effizient kühlen

Die neue VDI-Fachkonferenz "Wärmeeinsatz zum Kühlen und Klimatisieren" am 14. und 15. Mai 2013 in Berlin präsentiert die Herausforderungen der thermisch erzeugten Kälte

Aktuelle technische Anforderungen an die Kältetechnik: VDI-Fachkonferenz "Wärmeeinsatz zum Kühlen und Klimatisieren". Bild: VDI Wissensforum / green-engineers (PresseBox) ( Düsseldorf, )
Technische Kälte wird heute vorwiegend durch den Einsatz von Strom bereitgestellt. Da Elektroenergie wertvoll ist, gibt es viele Bestrebungen, den Bedarf zu reduzieren und insbesondere Spitzenlasten zu vermeiden. Eine Möglichkeit ist, thermische Verfahren zur Kältebereitstellung oder Klimatisierung zu nutzen. Jedoch gibt es zahlreiche Nachteile, die zurzeit einen massiven Einsatz erschweren. Die VDI-Fachkonferenz "Wärmeeinsatz zum Kühlen und Klimatisieren", die erstmalig am 14. und 15. Mai 2013 in Berlin stattfindet, diskutiert Lösungen, um das Verfahren wettbewerbsfähiger zu gestalten.

Unter der fachlichen Leitung von Dr.-Ing. habil. Thorsten Urbaneck von der Technischen Universität Chemnitz thematisiert die Konferenz Rahmenbedingungen, Potenziale und die Marktentwicklungen von thermisch angetriebenen Kälteverfahren. Darüber hinaus geben Experten einen Überblick über Betriebserfahrungen mit Ab- und Adsorptionskältemaschinen sowie Dampfstrahlkältesysteme. Im Fokus stehen der wirtschaftliche Einsatz und derzeitige Forschungs- und Entwicklungsarbeiten. Dabei betrachten die Referenten Betriebskonzepte mit Kälteanlagen aller Leistungsklassen.

Am Tag nach der Veranstaltung, dem 16. Mai 2013, findet ein Spezialtag zum Thema "Solare Kühlung" statt. Manuel Riepl vom Bayerischen Zentrum für angewandte Energieforschung e.V. gibt dabei den Teilnehmern einen Überblick über die Grundlagen der Sorptionskältetechnik und stellt Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen auf.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/kaelte-klima oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.