Workshop "Sichere Gesellschaften" (21. und 22. November 2017 in Brüssel)

Berlin, (PresseBox) - Am 21. und 22. November 2017 veranstaltet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Museum Train World in Brüssel den Workshop „Sichere Gesellschaften: Gestaltung des zukünftigen Europäischen Sicherheitsforschungsprogramms“.
 
Nach gegenwärtigem Stand wird die Europäische Kommission einen ersten Entwurf zum zukünftigen Forschungsrahmenprogramm im ersten Halbjahr 2018 vorlegen. Um frühzeitig wichtige Impulse zur Ausrichtung der europäischen Sicherheitsforschung im nächsten Forschungsrahmenprogramm zu generieren und an die wesentlichen Entscheidungsträger zu kommunizieren, bietet die Veranstaltung den Akteuren der zivilen Sicherheitsforschung die Möglichkeit, sich gemeinsam mit Vertretern der Europäischen Kommission, des Europäischen Parlaments und einiger Mitgliedstaaten zu Perspektiven der Gestaltung des zukünftigen europäischen Sicherheitsforschungsprogramms auszutauschen.   Die Veranstaltung richtet sich an Vertreter von Forschungsinstituten und Hochschulen, an Verantwortliche aus Unternehmen sowie an staatliche und private Endnutzer. Ihnen wird in der Veranstaltung breiter Raum gegeben, sich mit ihren jeweiligen Standpunkten in die Diskussion einzubringen.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Security":

Ist die EU-DSGVO noch rechtzeitig realisierbar?

Vie­le Stu­di­en zum ak­tu­el­len Stand der Um­set­zung der DSG­VO zeich­nen ein ähn­li­ches, düs­te­res Bild – um die EU-DSG­VO ist es sch­lecht be­s­tellt. Vie­le Un­ter­neh­men hin­ken noch hin­ter­her, es man­gelt an Wis­sen und An­satz­punk­ten. Ist die neue eu­ro­päi­sche Da­ten­schutz-Grund­ver­ord­nung bis zum Mai 2018 al­so über­haupt noch in den Un­ter­neh­men rea­li­sier­bar?

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.