Darstellung der Schutzfunktionen Not-Halt und Not-Aus

Neuerscheinung: Not-Halt oder Not-Aus?

Cover Not-Halt oder Not-Aus? (PresseBox) ( Berlin, )
Die aktuelle Buchneuerscheinung des VDE VERLAGs stellt die Schutzfunktionen Not-Halt sowie Not-Aus praxisnah dar und erläutert die Unterschiede. Weiterhin vermittelt es vertiefendes Wissen für ein besseres Verständnis bei der Erarbeitung von Normen sowie bei der richtigen Anwendung dieser Bedieneinrichtungen.

Gehlen, Patrick/Rudnik, Siegfried
VDE-Schriftenreihe Band 154
Not-Halt oder Not-Aus?
Eine Erläuterung unter Berücksichtigung von DIN EN 60204-1 (VDE 0113-1):2019-06 und DIN EN ISO 13850:2016-05

3. überarbeitete Auflage 2020
162 Seiten, Broschur
32,- €
ISBN 978-3-8007-5132-7

Not-Einrichtungen, wie Not-Halt oder Not-Aus, sind keine Schutzmaßnahmen oder Schutzvorkehrungen, denn die Nutzung solcher Not-Einrichtungen erfolgt erst dann, wenn der Schaden bereits eingetreten ist. Die Funktion einer Not-Einrichtung beendet nur einen eingetretenen Schadensvorgang. Somit sind Not-Einrichtungen keine risikomindernden Maßnahmen. Leider werden manchmal die Sinnhaftigkeit und auch die Anforderungen für Not-Halt- und Not-Aus-Einrichtungen in der Praxis nicht eindeutig dargestellt.

Die DIN EN 60204-1 (VDE 0113-1) wurde im Juni 2019 überarbeitet, die DIN EN ISO 13850 hat im Mai 2016 das Entwurfsstadium verlassen. Die Überarbeitung der beiden Normen wurde im vorliegenden Buch berücksichtigt.
  • Das Verständnis für Not-Halt- und Not-Aus-Befehlsgeräte soll vertieft werden, damit die Verwendung solcher Bedieneinrichtungen richtig verstanden und umgesetzt wird.
  • Es wird aufgezeigt, welche Folgen eine Auslösung eines Not-Halt- bzw. Not-Aus-Befehls hat.
  • Die Inhalte dieses Buchs eignen sich auch zu Schulungszwecken und als Informationsmaterial bei Seminaren oder Arbeitskreisen zum Thema.
Obwohl die meisten Not-Einrichtungen Not-Halt-Einrichtungen sind, werden sie meistens als Not-Aus-Einrichtungen bezeichnet. Mit diesem Buch wird dazu beigetragen, eine richtige Verwendung der Begriffe zu erreichen.

Dipl.-Ing. (TH) Patrick Gehlen ist bei der Siemens AG verantwortlich für die Normungsarbeit zu den Themen Maschinensicherheit, Funktionale Sicherheit und Schutz gegen elektrischen Schlag. Er ist Delegierter in nationalen und internationalen Normungsgremien.

Dipl.-Ing. Siegfried Rudnik verfügt über langjährige praktische Erfahrungen in der Normung und war als anerkannter Experte in zahlreichen nationalen und internationalen Normengremien aktiv tätig. Siegfried Rudnik ist Autor zahlreicher Fachbücher.

Zielgruppe:
  • Ingenieure, Techniker, Meister
  • Planer, Projektierungsingenieure der Elektrotechnik und des Maschinenbaus (Maschinen, maschinelle Anlagen und elektrische Einrichtungen)
  • Gerätehersteller
  • Normenersteller
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.